Das Rezept für einfache Kartoffelsuppe ist einfach umzusetzen und ohne Schnickschnack. Außerdem geht Suppe doch eigentlich immer oder?
Food, Hauptgerichte, Zuckerfreie Ernährung

Perfekt für Herbsttage: Rezept für einfache Kartoffelsuppe

Gerade wenn das Laub sich bunt färbt, der Nebel morgens die Felder bedeckt und man mit Freude seinen Lieblingsschal wieder hervorkramt, finde ich, passt eine Suppe perfekt, um die Kälte von draußen ein wenig abzuschütteln. Weil die Zeit aber oft nicht so viel hergibt, und wir oft mindestens einen mäkeligen Esser am Tisch haben, halte ich meine Arbeit in der Küche gern so gering wie möglich. Die Kartoffelsuppe eignet sich also super dafür, sich von innen aufzuwärmen und nebenbei gibt es kaum jemanden, der etwas an ihr auszusetzen hat. Und außerdem ist sie perfekt, um in große Gläser eingekocht zu werden, damit man auch mal auf die Schnelle etwas Leckeres ohne Tütchen auf dem Tisch hat.

Kartoffelsuppe im Herbst wärmt wunderbar von innen, schmeckt lecker und ist nebenbei nach dem clean eating Konzept und zuckerfrei. Außerdem ist das Rezept mit Kartoffeln vegan, beziehungsweise vegetarisch. Perfekt also, um die Kartoffelsuppe schnell zu kochen.

Was du für etwa 4 Portionen Kartoffelsuppe brauchst:
  • 1 EL Sonnenblumenöl/Kokosöl
  • 1 große Zwiebel
  • 2 TL Mehl (hier Dinkelmehl, anderes geht aber auch)
  • 10 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 l Gemüsebrühe
  • je 1 Msp. Muskatnuss, Pfeffer

Als erstes wird die Zwiebel geschält und gewürfelt. Die Kartoffeln kannst du schälen, musst du aber nicht, wenn die Schalen intakt und keinerlei grüne Stellen oder Augen zu sehen sind. Sie werden ebenfalls gewürfelt.

In einem mittelgroßen Topf erhitzt du das Sonnenblumenöl und brätst die Zwiebel darin glasig. Sobald das passiert ist, wird das Mehl darüber gestreut und mit eingerührt. Die geschnittenen Kartoffeln landen mit im Topf und die Gemüsebrühe wird langsam aufgegossen.

Je nach Größe der Kartoffelwürfel darf die Suppe nun vor sich hin köcheln, bis die Kartoffeln weich sind. Dann kommt der Zauberstab zum Einsatz, der die Kartoffelsuppe fein püriert. Im Anschluss mit Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und schon ist sie fertig, die Suppe.

Hier wird die Kartoffelsuppe – nein eigentlich jede Suppe – mit Backerbsen oder selbstgemachten Croutons gegessen. Denn, so hat es mir die Prinzessin erklärt, dann hat man was zu beißen. Und ein Essen ohne Biss ist kein Essen. 😀

Herzlichst, die Julie

Kartoffelsuppe im Herbst wärmt wunderbar von innen, schmeckt lecker und ist nebenbei nach dem clean eating Konzept und zuckerfrei. Außerdem ist das Rezept mit Kartoffeln vegan, beziehungsweise vegetarisch. Perfekt also, um die Kartoffelsuppe schnell zu kochen.

 

Das könnte dich auch interessieren:

 

Wenn dir gefällt, was du siehst und dir schmeckt, was du nachkochst, freue ich mich sehr über einen Kommentar. Du findest mich außerdem auf Facebook, Instagram und Pinterest. Folge mir dort gern, um noch mehr Einblick in unser Großfamilienleben zu bekommen.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.