Food, Hauptgerichte

Lachs-Spinatsoße nach Puddingklecks

Wie du vielleicht weißt, esse ich nicht oft Fisch und Fleisch. Und wenn, dann muss die Qualität stimmen. Und weil meine Gerichte dazu noch einfach sein müssen, fand ich, muss ich unbedingt mal meine Lieblingslachssoße verbloggen. Die ist nämlich gar nicht so schwer und schmeckt dazu auch noch unheimlich lecker. Vor allem der Frosch findet sie super und auch der Nörgelzwerg muss immer wieder ein Gäbelchen schnabulieren, obwohl Spinat ja sonst eher „iiiih“ ist. Weil eigentlich sieht er ja aus wie die Hinterlassenschaft von Kühen, meint er. Laut dem Zwerg ist das also Kuhfladen-Fischsoße mit Schleifchen. Auch gut, solange es schmeckt. 😀

Was du für die Lachs-Spinatsoße brauchst:
  • 250g frischer Spinat
  • 100 g Feta
  • 200 ml Milch
  • 1 gehäufter TL Speisestärke
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Spritzer Zitrone
  • 1 EL Sonneblumenöl
  • Salz, schwarzer Pfeffer, Muskat
  • 1 Lachsfilet, roh, ca 200 g

Als erstes wird der Spinat gewaschen und trocken getupft. Dann schneidest du ihn in Streifen. Der Knoblauch muss geschält und fein gewürfelt werden.

In einem Topf erhitzt du das Sonnenblumenöl und lässt den Knoblauch darin glasig werden. Dann kommt der Spinat zusammen mit dem zerbröselten Feta in den Topf. Auf den Spinat setzt du direkt das Lachsfilet, schüttest etwas Zitronensaft dazu und würzt kräftig.

Die Milch verrührst du glatt mit der Speisestärke und gibst sie in den Topf.

Jetzt muss alles bei geschlossenem Deckel auf niedriger Temperatur vor sich hin köcheln, bis der Lachs auseinander fällt. Zwischendurch kannst du mit der Gabel schauen, ob sich das Fischfleisch schon wegdrücken lässt.

In der Zeit hast du Zeit, Nudeln oder was auch immer du dazu möchtest, zu kochen.

Und schon kannst du dieses leckere Gericht servieren. 🙂

Total lecker schmeckt dazu übrigens Tomatensalat mit roten Zwiebeln. Durch den Feta und den Spritzer Zitrone wird das Gericht ein bisschen aufgefrischt und wirkt nicht so schwer.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachkochen.

Wenn dir gefällt, was du siehst und dir schmeckt, was du nach meinen Rezepten zubereitest, dann darfst du das gern unter die Leute bringen. Auch ich freue mich übrigens immer sehr über Feedback. 🙂

Weitere Rezepte zum Nachkochen findest du hier. Außerdem habe ich schon einmal Ofenlachs für dich gezaubert.

Liebe Grüße, die Julie

 

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.