Food, Hauptgerichte, Zuckerfreie Ernährung

Rosenkohl-Hack-Auflauf ohne Schnörkel

Winterzeit ist Rosenkohlzeit.

Lange mochte ich ihn so gar nicht. Aber im Auflauf finde ich ihn unheimlich lecker. Und vielleicht kann ich ja auch dich davon überzeugen, dass Rosenkohl gar nicht so übel ist.

Was du für 4 normale Esser brauchst:

  • 300 g Hack vom Rind (oder gemischt – je nachdem was dir lieber ist)
  • 4 mittelgroße Kartoffeln
  • 500 g Rosenkohl
  • 1 Zwiebel
  • 250 ml Rinderbrühe
  • 200 g Emmentaler gerieben
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • Salz, Pfeffer, Muskat, Majoran, Petersilie

Der Rosenkohl wird geputzt und geviertelt, die Kartoffeln werden geschält und in kleine Würfel geschnitten, die Zwiebel ebenso.

In einer größeren Pfanne mit hohem Rand lässt du das Öl heiß werden und brätst das Hack an. Wenn es durch ist, also keine rohen Stellen mehr zu sehen sind, wird die Zwiebel mit darin angedünstet. Zum Schluss kommen die Kartoffeln und der Rosenkohl dazu und werden untergerührt.

Jetzt kannst du die Rinderbrühe und die Gewürze dazu geben und abschmecken. Der Herd wird auf niedrigste Temperatur heruntergeregelt und der Auflauf mit Käse bestreut. Etwa eine Stunde, darf er nun also auf dem Herd verweilen, bis die Kartoffeln durch sind und der Rosenkohl weich ist.

Der Käse ist dann schön zerlaufen, aber keine Kruste, und zieht schön Fäden. Lecker!

Viel Spaß beim Nachkochen!

 

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.