Food, Hauptgerichte, Zuckerfreie Ernährung

Deftiger Zucchinikuchen – vegetarisch, clean, lecker

Bis vor kurzem habe ich ja über meine Erfahrung mit „clean eating“ berichtet. In der Zeit habe ich viele tolle Rezepte ausprobiert und umgeformt, damit sie zu dem Selbstversuch passen. Einer davon war der Zucchinikuchen. Nein, nicht die süße Variante, sondern ein schöner deftiger Kuchen, der sowohl als Hauptgericht mit buntem Salat als auch als Beilage zu einem tollen Stück Fleisch durchgeht. Weil diese Kreation bei uns so gut ankam, musste ich ihn natürlich direkt noch einmal machen. In schön und fototauglich, versteht sich. 😀

Was du also für den Zucchinikuchen brauchst:
  • 1 große Zucchini oder zwei kleine
  • 1 Zwiebel
  • 4 Eier
  • 200 g Emmentaler
  • 200 g Vollkorndinkelmehl
  • 200 g Sahne
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer, Knoblauch, Muskat, Petersilie nach Belieben

Als erstes muss der Käse gerieben werden. Die Zucchini wasche und schneide ich in dünne Streifen. Wenn du einen Hobel hast, kannst du das auch ganz gut damit machen. Die Zwiebel wird in feine Würfel geschnitten.

Jetzt verquirlst du die Eier mit einer Gabel und hebst nach und nach alle anderen Zutaten unter. Das geht gut mit der Gabel, aber mit Knethaken funktioniert das auch. An den Gewürzen spare ich nicht. Ganz lecker machen sich frischer klein gehackter Knoblauch und Muskat im Zucchinikuchen.

Die ganze Masse kommt in eine gefettete Springform. Und diese landet bei 180 Grad Umluft für etwa 45 Minuten im Ofen. Wenn der Kuchen goldbraun wird, ist er fertig. Du kannst ihn aber gern noch länger drin lassen, dann wird er ein bisschen trockener und fester.

Wir hatten den Zucchinikuchen nun einmal als Hauptgericht warm aus dem Ofen und einmal als Beilage zu Grillgut. Er war beide Male unheimlich lecker und hat das Essen perfekt abgerundet.

Wenn du die Hälfte der Zutaten nimmst, hast du übrigens die perfekte Menge für einen kleinen Kastenkuchen. 🙂

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachmachen. Wenn dir gefällt was du siehst und schmeckt, was du nachkochst, freue ich mich, wenn du das kundtust. Ob hier in den Kommentaren oder auf Facebook oder Instagram.

Herzlichst, die Julie

 

Das könnte dich auch interessieren:

Das könnte dich auch interessieren

4 Comments

  1. Bei dir siehts auch immer so lecker aus 😉

    Also das schnapp ich mir mal und mach es nach ;))

    Sonnige Grüße

    Yvi

    1. Danke dir! 🙂
      Ich hoffe, es schmeckt euch genauso gut wie uns.

      Herzliche Grüße

  2. Einen Zucchinikuchen habe ich bislang noch nie gegessen, klingt aber richtig klasse.

    1. Du kannst ihn gerne testen. Der klingt nicht nur so. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.