Food, Kuchen, Kekse und Naschereien

Herzhaft leckere Kräutermuffins

Muffins kennt ja eigentlich jeder. Meist sind sie süß, in hübschen Papierförmchen, verziert mit Zuckerguss oder Schokolade. Und man hat meist nach spätestens dem zweiten ein schlechtes Gewissen. Heute möchte ich dir eine deftige Version des Muffins vorstellen. Er eignet sich perfekt als Beilage zu Salat oder einfach als Zwischensnack oder Reiseproviant für den nächsten Zoobesuch. Und wenn sogar die absolut mäkelige Große davon essen wollte, obwohl „igiiiitt, Mama!“ Tomaten darin vorkamen, kann er so schlecht nicht sein. 😀

Was du für sechs leckere Kräutermuffins brauchst:
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 120 ml lauwarmes Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 g Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 250 g Mehl (bei mir ist es meist Dinkelmehl)
  • jeweils 1 TL getrockneten Basilikum, Thymian, Majoran, Oregano, Rosmarin
  • 5 getrocknete Tomaten
  • etwa 80 g Käse gerieben (ich hatte diesmal geriebenen Emmentaler)

Wenn du die Muffins noch aufwerten willst, brauchst du zusätzlich nochmal 1 EL Olivenöl und getrocknete Kräuter nach Wunsch

Als erstes zerbröselst du die Hefe in eine mittelgroße Schüssel und löst sie in lauwarmem Wasser auf. Dann gibst du das Öl, Salz und Zucker dazu. Am leichtesten rührst du das Ganze mit einer Gabel durch, damit sich die Hefe auch gut löst. Nachdem du die getrockneten Tomaten fein gehackt hast, kannst du sie zusammen mit den Kräutern, dem Mehl und der verflüssigten Hefe zu einem Teig verarbeiten. Wenn er noch arg klebrig ist, gib einfach noch eine Prise Mehl dazu.

Jetzt darf der Teig an einem warmen Ort, liebevoll mit einem sauberen (ja, manchmal muss man erwähnen, dass es sauber sein sollte ) Geschirrtuch abgedeckt, auf doppelte Größe anwachsen. Das dauert bei mir meist eine Stunde. Dann wird der Ofen auf 180 Grad Umluft vorgeheizt und die Muffinform, wenn sie keine aus Silikon ist, eingefettet – oder mit Förmchen ausgelegt.

Wenn der Teig gewachsen ist, teilst du ihn in sechs gleichgroße Teile. In jedes Teigteil drückst du eine Mulde und gibst etwa 15 g Käse in die Mitte, umschließt den Käse und drückst den Teig in die Muffinform. Falls du die Muffins nun noch „interessanter“ machen möchtest, verrührst du Olivenöl und Kräuter und bepinselst die fertig eingefüllten Teigteile.

Anschließend wandert die Form in den Ofen. Nach 15 bis 20 Minuten, wenn der Deckel leicht bräunlich wird, sind die Kräutermuffins fertig.

Und wenn du noch stärker damit experimentieren möchtest, kannst du die Muffins ja nicht nur mit Käse sondern beispielsweise auch mit Pilzen oder Salami füllen.

Guten Appetit! 

 

Das könnte dich auch interessieren

2 Comments

  1. Edith Lehner says:

    Liebe Julia,
    hab am Wochenende Deine Kräutermuffins ausprobiert. Sind leicht zu backen und schmecken einfach himmlisch!
    Vielen Dank für das tolle Rezept und liebe Grüße
    Edith

    1. Liebe Edith,
      das freut mich wirklich sehr!
      Herzliche Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.