Baconsalz ist ein tolles Geschenk aus der Küche. Ob für den Vatertag, den Muttertag oder einfach so als Gastgeschenk macht sich dieses einfache DIY richtig schick!
DIY, Food, Hauptgerichte

Baconsalz – für den letzten Pfiff

Heute habe ich war superleckeres und simples aus der Küche für euch. Den Tipp hierfür habe ich von einer ganz lieben Person bekommen (ich hoffe, du fühlst dich angesprochen 😀 ) und musste es natürlich direkt ausprobieren. Baconsalz gibt nämlich nicht nur eine verdammt tolle Farbe ab und duftet unheimlich lecker, es macht sich auch sehr schick als DIY-Geschenk aus der Küche zu jedem möglichen Anlass.

Was du für dieses tolle „Gewürz“ brauchst:
  • 150 g Bacon
  • 500 g grobes Meersalz

Klingt gar nicht übel oder? Und dann geht es auch noch so einfach. 🙂 Als erstes kommt der Bacon in eine Pfanne und wird dort auf mittlerer Hitze kross gebraten. Damit meine ich wirklich kross. Also so, dass alles an Fett geschmolzen ist und abgeschüttet werden kann. Das Fett eignet sich übrigens, wenn man es auffängt, super gut zum Anbraten von den nächsten Fleischstückchen oder Bratkartoffeln, usw. Es ist also zu schade, um einfach im Ausguss oder Müll zu landen und verfeinert so, zusammen mit dem Baconsalz, die nächste Mahlzeit.

Wenn der Bacon fertig ist, kommt er auf Küchenkrepp und muss komplett trocken gelegt werden. Wenn er es ist, bröselst du ihn zu dem Meersalz in eine tiefe Schüssel. Jetzt wird das Salz vorsichtig mit dem Pürierstab bearbeitet, damit die beiden Komponenten feinkörniger werden und sich leichter annähern. Das klingt herrlich hochgestochen, oder? 😀

Anschließend muss das Salz für etwa eine Stunde bei 80 Grad und leicht geöffneter Tür in den Ofen, am besten auf ein Backblech mit Backpapier, damit sich die letzte Flüssigkeit sich verflüchtigt.

Und das war es auch schon. Hübsch in kleine Gläser abgefüllt hält es sich etwa 6-8 Wochen. Kaum Aufwand und ein tolles Geschenk aus der Küche für die Küche, findest du nicht?

Tipp: Wenn dir das zu langweilig ist, kannst du das Salz auch noch mit getrockneten Kräutern deiner Wahl aufwerten. Ich finde es gut, so wie es ist und habe mich daher gegen Kräuter entschieden.

Viel Spaß beim Nachmachen und Testen.

Die Julie

Das könnte dich auch interessieren

2 Comments

  1. Klar fühle ich mich angesprochen ????????

    Sehr schön beschrieben (viel besser als ich bei dir,lach)

    Probiert es aus, wirklich wirklich klasse Rezept

    1. puddingklecks says:

      :* danke für dein Lob!! <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.