Food, Gedankenwelt, Life, Zuckerfreie Ernährung

Clean eating – ein Selbstversuch // Tag 22 bis 28

So schnell sind die vier Wochen meines Selbstversuchs vorbei. 28 absolut interessante Tage, die so einige Hürden hatten, haben nun ein Ende. Zum Teil bin ich richtig froh, dass ich wieder viel mehr Lust auf Obst und Gemüse entwickelt habe. Aber auch, dass mein geliebter Cappuccino mir jetzt das Frühstück ab und an – wortwörtlich – versüßen darf. Wie es mir erging und wie es weitergehen soll? Hier also mein clean eating Update.

Wie es mir bei der Umsetzung von clean eating geht?

Daheim ist das alles kein Problem. Ich koche relativ gesund, habe Weißmehlprodukte durch Vollkornprodukte ausgetauscht und Zucker zum Teil durch Alternativen wie Datteln ersetzt oder ganz weggelassen. Es fällt mir erstaunlicherweise relativ leicht, statt des Nutellabrötchens eine Schüssel Obst zu frühstücken. Ungesunde Dinge kann man gut durch gesündere austauschen, wenn man sie selbst herstellt. So gab es auch schon Pizza und Burger und Nudeln mit Bolognesesoße. Aber eben in der cleanen Variante, mit regionalen Bioprodukten.

Unterwegs ist das wieder eine andere Hausnummer. Gerade jetzt im Juli haben sowohl ich als auch der Großteil meines Freundeskreises einen runden Geburtstag zu verzeichnen. Auf diesen Geburtstagen wurde gegrillt, geschlemmt und angestoßen. Dass es bei eingelegter Metzgerware und von anderen zubereiteten Salaten schlecht nachvollziehbar ist, was wie gewürzt wurde, ist logisch oder? Und Caipirinha mit Zucker UND Alkohol ist auch nicht wirklich clean. Aber Feste feiert man nun mal, wie sie fallen und ich will nicht extra daneben stehen und alles auseinander nehmen, sondern einfach nur genießen.

Was macht clean eating mit meinem Körper?

Insgesamt habe ich jetzt 4 Kilo abgenommen. Es wären sicher mehr gewesen, hätte ich mich mehr dahinter geklemmt und auch Sport miteinbezogen. Hierfür war ich allerdings nicht in der gesundheitlichen Verfassung. Vor allem in der letzten Woche kämpfte ich stark mit Schmerzen im Bein und einer Sehnenentzündung der rechten Hand. Wovon das kam, weiß ich nicht, aber es hemmte mich einfach sehr, noch mehr Bewegung in meinen Alltag einzubauen.

Meine Haut hat sich zum Ende der dritten Woche unheimlich verbessert, Pickelchen oder Rötungen habe ich kaum noch. Ich bilde mir auch ein, dass meine Zähne durch den vielen Obst- und Gemüseverzehr glatter sind. Ob es stimmt? Wer weiß. 🙂 Jedenfalls fühle ich mich wohler und weniger speckig im Gesicht. Hat was.

Gibt es Ausnahmen?

Ich schrieb ja schon oben, dass dieser Monat ein Geburtstagslauf ist. Am Samstag hatte meine langjährige Grundschulfreundin ihren runden. Natürlich habe ich die Mousse au Chocolat getestet. Und der ein oder andere Caipirinha wanderte auch ganz nebenbei vom Glas in meinen Magen. Es war schön und ohne schlechtes Gewissen. Denn 30 wird man eben nur einmal. Da mag ich gar nicht darüber nachdenken, sondern einfach am nächsten Tag normal clean weitermachen.

Auch an meinem Geburtstag werde ich sündigen. Es gibt traditionsgemäß eine leckere Süßspeise zum Mittagessen und das Tiramisu, das ich so sehr liebe, darf ich mir später auch noch selbst machen. Und das ist okay, denn ich habe eben nur einmal im Jahr Geburtstag und werde nur einmal im Leben 30.

Wie sieht es in Zukunft aus?

Ehrlich? Ich hoffe, ich kann einiges beibehalten, auch wenn ich nicht mehr durch mein wöchentliches Update „unter Beobachtung“ stehe. Eben auch, weil ich merke, es tut mir gut. Ich habe, abgesehen von der Migräne in der ersten Woche, wirklich nur positive Veränderungen bemerkt und es wäre schade, wenn ich die durch eigene Blödheit zunichte mache.

Aber ich freue mich auch ehrlich darauf, im Eiscafé wieder eine Kugel naschen zu dürfen, statt stumm und mit neidischem Blick daneben sitzen zu müssen. Oder auf ein Glas Wein am Abend, während die Terrasse noch warm und die Sonne gerade am Untergehen ist.

Ich möchte aber noch viele tolle cleane Rezepte testen und für mich gerecht umwandeln. Außerdem, wenn das Gewicht weiter sinken soll, muss ich ja irgendwie am Ball bleiben oder? 🙂

Wenn du weiterhin ein clean eating Update zu meinen Veränderungen möchtest, schreib das einfach in die Kommentare. 🙂

Ich verabschiede mich in eine feierlustige Woche mit Tiramisu, Erdbeerlimes und Zuckerschock. 😀

Herzlichst, die Julie

 

Was dich auch noch interessieren könnte:

 

Das könnte dich auch interessieren

2 Comments

  1. Melanie says:

    Hallo Julie, es freut mich das du Erfolge erzielen konntest. Sicher muss jeder seine Ernährung auf sich anpassen. Das ist das was ich dir in meiner Mail ja auch über mich geschrieben habe. Zur Zeit bewege ich mich im Doooelformat durch die Gegend und dehne es auch gerne etwas weiter aus als ich es eigentlich tue. Ansonsten wäre es schön ab und an was von dir zu diesem Thema zu hören. Vielleicht wenn du ein neues Rezept umgewandelt und davon total begeistert bist. Oder aber auch gerne wenn du weiter Erfolge in egal welche Richtung verbuchen kannst. Ich wünsche dir eine tolle und leckere Woch. Lass dich feiern und das nicht zu knapp. Liebste Grüße von Melanie

    1. Hach Melanie, schön von dir zu hören! 🙂
      Ich denke, ich werde es sicher nicht unter den Tisch fallen lassen und immer wieder aufgreifen. Ernährung und Lebensweise sind aber auch essentiell, um sich wohl zu fühlen.
      Toll, dass du das auch so durchziehst. Ein bisschen beneide ich darum ja schon. Auch um deine Motivation zur Bewegung.
      Hach ja, ich werde alt. 😀
      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.