Food, Frühstücksideen, Zuckerfreie Ernährung

Chiapudding mit Zimt und Beeren // Frühstück für Faule

Seit ein paar Wochen ernähre ich mich clean. Dass das tolle Frühstücksbrötchen mit selbstgemachter Marmelade da also einer Alternative weichen muss, die mindestens genauso gut schmeckt, war klar. Deswegen habe ich mich in letzter Zeit immer wieder an Chiasamen ausprobiert, bis ich zu diesem Chiapudding gekommen bin. Außerdem lässt er sich gut am Tag zuvor vorbereiten und ist dazu noch unheimlich lecker.

Was du für eine Portion leckeren Chiapudding nach Puddingklecks brauchst:
  • 2 leicht gehäufte EL Chiasamen
  • 8 gehäufte TL / etwa 200 g Naturjoghurt
  • 1 TL flüssigen Waldhonig, am besten in Bioqualität / alternativ 1/2 Banane gematscht
  • 1/2 TL Zimt
  • Beeren deiner Wahl

Die Chiasamen werden in einem Glas oder einer Müslischüssel mit dem Naturjoghurt verrührt. Anschließend werden der Honig und der Zimt untergehoben.

Wenn du magst, kannst du schon am Abend zuvor tiefgekühlte Früchte auf den Chiapudding legen. Dann sind sie bis zum Morgen aufgetaut und die saure Note ein bisschen in den Pudding eingesickert. Alternativ kannst du aber auch gern morgens frische Früchte dazu genießen.

Ich habe mich diesmal für tiefgefrorene Himbeeren und schwarze Johannisbeeren aus dem Garten entschieden.

 

 

Das Ganze sieht übrigens nicht nur verdammt lecker aus. Es schmeckt auch wirklich sehr gut. Die sonst eher „schleimige“ Konsistenz von Chiasamen ist durch den Joghurt ein bisschen enthebelt. Dafür, dass ich mich dem Trend der Superfoods nicht anschließen wollte, bin ich nun doch ein kleines bisschen (wenn nicht gar mehr) von diesen tollen Samen überzeugt.

Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen. 
Liebe Grüße, die Julie

 

Diese Blogeinträge könnten dich auch noch interessieren:

 

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.