Dieses Rezept für Zebrakuchen ist nicht nur simpel, es schmeckt auf herrlich saftig und bringt ein optisches Highlight mit sich. #kuchen #backen #rezept #backrezept #zebrakuchen #marmorkuchen
Food, Kuchen, Kekse und Naschereien

Rezept: Kleiner Zebrakuchen – perfekt für einen Geburtstagsmorgen im kleinen Kreis

Wenn du mir schon eine Weile folgst, wirst du meine kleinen Kuchen, wie den Streuselkuchen mit Apfel oder den Smartieskuchen mit Erdnussbutter sicher kennen. Ich mag diese kleinen Kuchen, weil sie perfekt für einen Geburtstagsmorgen sind. Außerdem geht ein Kuchen aus einer so kleinen Springform einfach viel besser zwischen den Essenden auf und man muss nicht ewig Kuchenreste mit sich herum ziehen. Mein kleiner Zebrakuchen fällt auch unter diese Kategorie.

Im Endeffekt ist der Zebrakuchen nix anderes als ein kleiner Marmorkuchen, nur in hübsch. Also, nicht das Marmorkuchen nicht hübsch wäre, aber das hier ist dann doch nochmal was besonderes.

Die meisten Rezepte, die ich hierzu gefunden habe, waren übrigens mit einer 22er Form gebacken. Für mich ist das immer nix Halbes und nix Ganzes. Entweder backe ich einen kleinen Kuchen oder einen „richtigen“. Diese Zwischengröße sieht zwar auf Bildern immer netter aus, aber ist für mich unbefriedigend. Deswegen habe ich mich hingesetzt und ein Rezept für eine 16er Springform* zusammen gebastelt. Wenn du eine normale 26er Form benutzt, solltest du die Menge mal 1,5 nehmen.

Und was soll ich sagen? Der Zebrakuchen ist nicht nur ein Hingucker (und er sieht doch wirklich toll aus oder?), sondern er schmeckt auch noch herrlich saftig und ist kein bisschen trocken. Wenn du das Rezept also für einen Geburtstagskuchen verwendest, kannst du den Zuckerguss bunt färben und hast sowohl innen als auch außen einen WOW-Effekt.

Für den Zebrakuchen brauchst du:
  • 4 Eier
  • 150 g Zucker
  • 180 g Butter
  • 280 g Mehl
  • 50 ml Milch
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 Päckchen Backpulver
Nachdem der Teig halbiert wurde, brauchst du:
  • 2 gehäufte TL Backkakao
  • evtl. ein Schuss Milch
Außerdem brauchst du für den Guss:
  • Puderzucker
  • Zitronensaft

Heize den Backofen auf 170 Grad Umluft vor und fette die Springform ein.

Schlage die Eier schaumig mit dem Rührgerät oder der Küchenmaschine auf und gib nach und nach die anderen Zutaten dazu.

Hast du alles zu einem glatten Teig gerührt, nimmst du die Hälfte in eine extra Schüssel und verrührst diese ordentlich mit dem Backkakao und der Milch, falls dir der Teig zu zäh vorkommt.

Jetzt nimmst du dir jeweils einen Esslöffel für den dunklen und einen für den hellen Teig. Setze erst einen Esslöffel des hellen Teigs in die Mitte der Springform und dann einen Esslöffel des dunklen Teigs genau darauf. Du musst hier nicht rütteln oder andrücken. Die Masse schiebt sich durch jeden weitern Löffel selbst an den Rand.

Setze die fertige Springform etwa auf mittlerer Schiene in den Ofen und lass den Kuchen für mindestens 45 Minuten backen. Meiner hat tatsächlich fast eine Stunde gebraucht. Stäbchenprobe!

Lass den Kuchen in der Form auskühlen und rühre aus Puderzucker und Zitronensaft (ich nahm dafür etwa 1 EL Saft) eine Glasur an, die du entweder auf den Kuchen streichst oder über ihn gießt.

Viel Spaß beim Nachbacken!
Herzlichst, die Julie

 

Wenn du andere kinderleichte Backrezepte suchst, schau dich gern hier um.

Merke es dir für später:

Dieses Rezept für Zebrakuchen ist nicht nur simpel, es schmeckt auf herrlich saftig und bringt ein optisches Highlight mit sich. #kuchen #backen #rezept #backrezept #zebrakuchen #marmorkuchen

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.