Schupfnudelgratin, Gratin, kochen, lecker, einfach, Puddingklecks
Food, Hauptgerichte

Mit Kindern kochen // schnelles Schupfnudelgratin

Schupfnudeln kennt man ja eher in Kombination mit Sauerkraut oder in der süßen Variante mit Mohn oder Zimtzucker und Apfelmus. Manche essen diese leckeren Kartoffelteile auch gern als Beilage zu Fleischgerichten und meine Kinder essen sie gern pur und kalt aus der Packung. Tja…. 😀 Weil ich sie aber weder mit Sauerkraut noch mit Apfelmus in ständiger Wiederholung auf meinem Teller liegen haben möchte, haben der Frosch und ich uns gemeinsam etwas neues überlegt. Heraus kam ein supereinfaches Gericht. Ein Gericht, das Kinder ab etwa vier Jahren auch ganz toll alleine vorbereiten und ganz stolz präsentieren können. Und es schmeckt sogar noch verdammt lecker, haben die großen Schwestern berichtet. Was will man also mehr als ein kindereinfaches Schupfnudelgratin? Ein bisschen bayerisch angehaucht, mindestens gesund wegen der Tomatensoße und mit Käse überbacken geht doch immer oder? 😀

Was du für 2 große und zwei kleine Portionen Schupfnudelgratin brauchst:
  • 500 g Schupfnudeln
  • 300 g passierte Tomaten
  • je ein TL  getrockneten Mayoran, Thymian, Oregano, Basilikum, Petersilie
  • einen halben TL Salz
  • Pfeffer und Paprika rosenscharf nach Geschmack
  • etwa 200 g Leberkäse schon fertig gebacken
  • eine halbe Dose Mais/ Kidneybohnen – was auch immer der Gaumen verlangt. Du darfst aber auch gern mehr verwenden.
  • 1/2 Zwiebel nach Geschmack
  • 100 g geriebener Mozzarella

Als erstes wird die Auflaufform ausgefettet, damit nichts kleben bleibt. Der Backofen wird auf 160 Grad Umluft vorgeheizt.

Aus den passierten Tomaten, den Kräutern und Gewürzen, rührst du die Tomatensoße für das Gratin an. Die Zwiebel wird geschält und fein gewürfelt. Der Mais darf abtropfen und die Kidneybohnen – je nachdem, was du gern verwendest – müssen abgespült werden. Der Leberkäse wird in mundgerechte Stücke gewürfelt..

Alle Zutaten landen jetzt in der Auflaufform – vielleicht rührst du noch leicht um, damit sie sich gut vermischen und überall Soße hinkommt – und werden mit dem Käse zugedeckt.

Das Schupfnudelgratin landet jetzt für etwa 35-45 Minuten bei 160 Grad Umluft im vorgeheizten Backofen. Das ist aber von Backofen zu Backofen unterschiedlich. Wenn der Käse knusprig goldbraun wird, ist das Gratin fertig.

Ich kann mir das Ganze übrigens auch sehr gut mit Sauerrahm unter der Käseschicht vorstellen. Ausprobiert habe ich das allerdings noch nicht.

Herzliche Grüße, die Julie

 

Wenn dir gefällt, was du siehst und dir schmeckt, was du nachkochst, freue ich mich natürlich sehr über einen Kommentar hier unter dem Blogeintrag. 🙂 Du darfst mir aber auch gerne über Instagram, Twitter oder Facebook folgen. Auf Pinterest findest du mich aber auch.

Zu den weiteren Rezepten auf meiner Seite geht es bitte >>hier << entlang.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.