Food, Hauptgerichte, Zuckerfreie Ernährung

Ofenlachs nach Puddingklecks

Ich mag Fisch nicht. So eigentlich gar nicht, denn ich habe panische Angst vor Gräten. Umso mehr wollte mich der Fischhändler auf dem Wochenmarkt vom Gegenteil überzeugen. Ich versprach ihm also, wenn er mir ein Rezept mitliefert, bei dem ich nichts falsch machen kann und es mir im Anschluss sogar schmeckt, komme ich auf jeden Fall wieder. Tja, mittlerweile war ich schon einige Male wieder dort, um dieses tolle Rezept wieder und wieder zuzubereiten. Und weil ich es so klasse und wirklich gut umsetzbar finde, möchte ich mit dir dieses extrem grandiose Essen teilen.

Was du für den Ofenlachs für 4 Personen brauchst:
  • 4 Lachsfilets ohne Haut, abgewaschen und trocken getupft
  • Olivenöl, 1-2 EL
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe
  • Rosmarin, Salbei

Aus Olivenöl und den Kräutern rührst du eine Marinade an. Dabei darf ruhig ordentlich was an Kräutern ran. Die Lachsfilets werden mit der Marinade eingerieben und in einer Schüssel, am besten 24 Stunden, darin eingelegt. Was an Gewürzöl übrig ist, einfach darüber gießen. Den Salbei lassen wir übrigens ganz oft weg und nehmen dafür Thymian, Schmeckt auch. 🙂

Jetzt wird der Ofen auf exakt 100 Grad vorgeheizt. Wenn er die Temperatur erreicht hat, setzt du die Filets auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech und schiebst sie für exakt 30 Minuten in den Ofen. Die Filets werden butterzart, gar nicht trocken und einfach nur lecker!

Wenn du dazu noch eine Beilage suchst, kann ich dir Wedges, also Kartoffelecken, empfehlen. Die brauchen genauso „viel“ Arbeit wie der Lachs und der Herd bleibt sauber. 

Was du für Wedges für 4 Personen brauchst:
  • ca 6 große Kartoffeln
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • Salz, Muskat, Paprika rosenscharf

Die Kartoffeln werden ordentlich gewaschen, denn die Schale bleibt dran. Dabei solltest du achten, dass die Kartoffeln keine grünen Stellen oder Triebe haben. Anschließend werden die Kartoffeln erst halbiert, dann geviertelt, bis sie die passende Größe haben. Eben wie Apfelschnitze.

Jetzt werden die Spalten kräftig mariniert und der Ofen auf 180 Grad vorgeheizt. Wenn er die passende Temperatur erreicht hat und die Kartoffelspalten großflächig auf einem, mit Backpapier ausgelegten, Backblech verteilt wurden, dürfen sie 20 Minuten bei der Temperatur in den Ofen. Anschließend wird die Temperatur auf 100 Grad runtergeschalten, damit der Fisch für 30 Minuten neben den Spalten kochen kann.

So wird beides gemeinsam fertig, ohne großen Aufwand, ohne großen Dreck in der Küche. Dafür unheimlich lecker! Probier es doch mal aus! 🙂

Das könnte dich auch interessieren

2 Comments

  1. […] Dazu gibt es bei uns meist Wedges. Das Rezept hierzu verlinke ich dir >>hier<<. […]

  2. […] Zum Mittagessen gab es mal wieder – irgendwie sind wir wirklich ziemlich langweilig – Ofenlachs. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.