Speiseplan kochen Rezepte Speiseplan gesund ausgewogen
Food, Wochenplan

Was koche ich heute? // Speiseplan KW 25/2020

Da sind sie vorbei, die bayerischen Pfingstferien, und der Speiseplan KW 25/2020 steht schon in den Startlöchern. Ich freue mich ehrlich gesagt schon sehr auf die kommende Woche, denn sie verspricht auch ein wenig mehr Luft. Luft und Zeit für mich.

Diese Woche war zum Teil sehr aufreibend und anstrengend. Nicht, weil wir besonders viel getan hätten oder besondere Ereignisse anstanden, sondern weil die Luft endgültig raus ist. All meine Wut kam nun diese Woche auch in einem Rant (hier findest du die Definition) zum Einsatz. Denn ich fühle mich aktuell wirklich allein gelassen. Nein, nicht vom Mann, der macht das hier wunderbar mit und ist mein Halt in der Brandung. (Hier kannst du alles nachlesen.)

In den letzten Nächten kam dann noch Schlaflosigkeit dazu. Der Kopf fährt nachts auf Hochtouren und findet kaum Ruhe. Und untertags hänge ich in den Seilen, als hätte ich die Nacht durchgetanzt. Es ist wunderbar. Nicht.

Deswegen ist die neue Woche ein kleiner Lichtblick. Die Grundschulmäuse kommen so raus, können – mit Abstand – viele ihrer Freunde wiedersehen und auch ihre Lehrkraft persönlich treffen. Denn auch wenn ich Lehramt studiert habe, bin ich nicht der Lehrkörper, den meine Kinder für ihren Schulstoff brauchen. Und auch die Lernumgebung ist nicht gegeben. Umso schöner für die beiden, dass es ab Montag wieder los geht. Und für mich, zeitweise nur mit einem Kind Homeschooling zu machen, während die beiden Kleinsten spielen. So zumindest meine idealisierte Vorstellung. Manchmal darf man ja hoffen.

Jetzt gibt es aber erst einmal einen neuen Wochenplan. Im Speiseplan KW 25/2020 sind viele Wohlfühlrezepte – Gerichte, die der Seele schmeicheln. Denn ich glaube, das brauchen wir alle gerade ein bisschen sehr oder? Rezepte, die schnell gehen, gut tun und von innen wärmen.

Was koche ich heute? Unser Speiseplan KW 25/2020

Montag: Semmelbröselnuggets mit Kartoffelecken

Hierfür verrührst du mit den Knethaken des Rührgeräts* Semmelbrösel mit Salz, Pfeffer, Petersilie und Ei, bis sich ein knetbarer Teig ergibt. Daraus formst du Nuggets und brätst sie in etwas Öl in der Pfanne aus. Eine schnelle Alternative zu Fleisch, die auch mit Gemüse oder geriebenem Käse gespickt werden kann.

Die Kartoffeln gut waschen und grob in die typische Form schneiden. Aus Sonnenblumenöl, Salz, Paprika rosenscharf, Muskat und etwas Knoblauch eine Marinade anrühren und mit den Kartoffeln vermengen. Die Kartoffeln werden dann im Ofen knusprig ausgebacken.

Dazu schneiden wir einfach Gurke in Scheiben und bestreuen sie mit Kräutersalz

Dienstag: Brokkoli-Nudelgratin

TK-Brokkoli hat weit mehr Nährstoffe, als wenn frischer Brokkoli im Kühlschrank tagelang auf seine Verarbeitung wartet. Deswegen nutze ich den gern für dieses Gericht, das nebenbei vom Zwerg das Lieblingsessen ist. 

Hier findest du mein Rezept für Brokkoli-Nudelgratin.

Mittwoch: Gnocchi-Gemüsepfanne mit Parmesan

Hierfür verwende ich gekaufte Gnocchi aus dem Kühlregal und brate sie in Butter an. Dazu schäle ich eine Zwiebel schneide sie in Ringe und gebe sie dazu, auch eine Knoblauchzehe findet ihren Weg in die Pfanne*. Dazu kommt alles, was das Gemüsefach hergibt und weg muss. Alles anbraten, mit einem Schwaps Sahne ablöschen und ein bisschen Tomatenmark einrühren. Mit Salz, weißem Pfeffer und Majoran abschmecken und mit Parmesan bestreut servieren.

Donnerstag: Schupfnudeln mit Apfelmus – unser Dauerbrenner.

Gekaufte Schupfnudeln aus dem Kühlregal mit etwas Butter in der beschichteten Pfanne* anbraten und im Anschluss mit Semmelbröseln bestreuen. Nochmal ein Stückchen Butter dazu geben und erneut anbraten.

Aus alten Äpfeln, ein ganz klein wenig Wasser und ein paar Rosinen ein Kompott herstellen, dass du pürierst.

Beides gemeinsam mit Zimt & Zucker servieren.

Freitag: Kartoffelbrei, Fischstäbchen und Spinat

Hierzu muss ich, glaube ich, nicht viel sagen oder? Der Kinderklassiker schlechthin. Wir backen die Fischstäbchen aber immer für etwa die doppelte Zeit im Ofen, denn dann sind sie so stabil, dass sie als Fingerfood für den Kleinsten stabil genug sind.

Samstag: Melonensalat mit Feta

Wassermelone vierteln, von den Kernen befreien und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebeln schälen, in feine Ringe schneiden und dazu geben. Oliven aus dem Glas abtropfen lassen und ebenso dazu geben. Feta abtropfen lassen und dazu bröseln.

Frische Minze hacken und mit Olivenöl, Balsamico, Salz und Pfeffer ein mildes Dressing anrühren, das mit dem Melonensalat vermengt wird.

Sonntag: Reispfanne mit Hack und Tomaten

Reis nach Packungsanweisung im Verhältnis 1:2 in Salzwasser kochen, bis er gar und das Wasser verdampft ist.

Das Hack brate ich in etwas Öl an, bis es durch ist und gebe etwas Tomatenmark dazu. Mit Salz, Pfeffer, frischer Petersilie und Knoblauch wird es abgeschmeckt. Alles zusammen mit dem Reis vermengen und gewaschene, geviertelte Cocktailtomaten darauf verteilen. Kurz durchziehen lassen und servieren.

*****

Das ist er, mein Speiseplan. Diesmal sind einige Gerichte in die Liste gerutscht, die ich schon lange nicht mehr hatte. Wohlfühlessen eben. Nachdem ich unter dem letzten Wochenplan so tolle Ideen an die Hand bekommen habe, muss ich die auch noch nebenher testen.

Und vielleicht, ja ganz vielleicht, landet diese Woche noch ein Rezept aus meiner Kindheit hier im Blog. Ich sag nur Apfelreis (und schon sehe ich meine Oma in der Kittelschürze meine Portion aus der tiefen Auflaufform stechen). Jetzt aber kümmere ich mich erst einmal um Mathe und Vokabeln. Welch Freude oder so ähnlich.

Herzlichst, die Julie

 

Du möchtest deinen Wochenplan gestalten und weißt nicht wie? Hier habe ich Tipps und zwei Freebies für dich!

Möchtest du noch mehr Rezepte für deinen Mittagstisch finden? Ich hab ja >>hier<< noch viele im Angebot. Stöber ruhig durch. ?

Um immer auf dem neuesten Stand zu sein, folge mir gern auf Facebook, Instagram oder Pinterest.

 

*Werbelink: Entschließt du dich, über diesen Link etwas zu kaufen, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich fallen keinerlei Mehrkosten an. 

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.