Food, Kuchen, Kekse und Naschereien

Quarkkuchen mit Brombeeren – so lecker!

Ich hatte neulich so sehr Lust auf Käsekuchen. Käsekuchen und Brombeeren. Warum also sollte man das nicht kombinieren? Nach ein bisschen Experimentieren kam ein wirklich genialer Quarkkuchen heraus. So lecker, dass sogar mein Papa, der sich stark an Clean eating hält, ein Stück verputzt hat. Und auch die Mäuse fanden ihn unheimlich gut. Diesmal gab es die große Variante. Sonst backe ich ja oft den kleinen Käsekuchen. Aber es hat sich gelohnt, denn es war schneller weg, als ich schauen konnte.

Für den Boden des Quarkkuchens mit Brombeeren brauchst du:
  • 200 g Mehl
  • 7 g Backpulver
  • 1 Ei
  • 50 g Zucker
  • 65 g Butter

Aus den Zutaten wird ein Mürbeteig geknetet. Das kann ein bisschen dauern. Der Teig kommt in eine gefettete Springform. Am besten drückst du dabei einen hohen Rand an. Die Form wandert in den Kühlschrank, solange die Füllung angerührt wird.

Für die Füllung des Quarkkuchens brauchst du:
  • 1 kg Speisequark
  • 250 ml Sonnenblumenöl
  • 4 Eier
  • 250 ml MIlch
  • 175 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker oder Vanille aus der Vanillemühle
  • 45 g Speisestärke
  • 1 Spritzer Zitrone
  • ca. 150 g Brombeeren (Die kannst du durch jegliche Beeren oder Früchte ersetzen.)

In einer großen Schüssel rührst du alle Zutaten, bis auf die Brombeeren, zu einem homogenen, dickflüssigen Teig zusammen. Die Füllung landet auf dem Kuchenboden. Jetzt kannst du nach Lust und Laune die Brombeeren in den Teig drücken.

Anschließend wandert dieser leckere Quarkkuchen für etwa 75 Minuten bei 170 % in den Ofen. Das ist aber von Ofen zu Ofen unterschiedlich, da musst du dich auf dein „Augenmaß“ verlassen. Wenn er oben goldbraun bis mittelbraun ist, dann ist er fertig.

Der Kuchen muss noch etwa 1-2 Stunden auskühlen, bevor du ihn aus der Form löst. Lauwarm ist er ein Genuss. Am Tag darauf ist er aber wirklich noch besser.

Viel Spaß beim Nachbacken. Und natürlich beim Vernaschen. 🙂

Andere tolle Backrezepte findest du >>hier<<.

 

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.