Schinkennudeln sind ein Klassiker, der hier heiß begehrt ist. Einfach und schnell gekocht, schmeckt es jedem und macht dazu noch wunderbar satt. #Rezept #Schinkennudeln #Kochen #Kochenmitkindern
Food, Hauptgerichte

Schinkennudeln // der Klassiker und Mittagsheld meiner Kinder

Wie oft ich mich verkopfe, was wem schmecken könnte. Wer welche Lebensmittel nie und nimmer essen würde. Und wie ich die ganzen verschiedenen Vorlieben zu einem Gericht zusammenbringe. Wie oft ich dann halbvolle Teller zurück bekomme, weil die geliebten Lebensmittel womöglich die falsche Zubereitung erfahren haben. Oder schlichtweg gerade heute „nicht so lecker“ sind. Diese Woche hatte ich die Nase voll und habe einfach mal das gekocht, worauf ich Lust hatte. Und siehe da, bei den Schinkennudeln waren alle hellauf begeistert. Es wurde sogar Nachschlag verlangt. Wirklich. Nachschlag. Ich wusste gar nicht, wie mir geschieht. 😀

Und weil Schinkennudeln eigentlich immer gehen und supereinfach sind, dachte ich mir, ich gebe dir das „Rezept“ für den Kinderklassiker an die Hand.

Schinkennudeln sind ein Klassiker, der hier heiß begehrt ist. Einfach und schnell gekocht, schmeckt es jedem und macht dazu noch wunderbar satt. #Rezept #Schinkennudeln #Kochen #Kochenmitkindern

Was du für etwa 4 Portionen Schinkennudeln brauchst:
  • 500 g Nudeln (abgesehen von Spagetti gehen eigentlich alle Nudeln gut für kleine Zwerge aufzupieksen)
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Sonnenblumenöl
  • Gemüsebrühe (da mag ich die von Alnatura unheimlich gern – Achtung Werbung durch Markennennung 🙂 )
  • 1 Zwiebel
  • 200 g Kochschinken oder wahlweise 2 Paar Wiener
  • 1 Tasse TK-Erbsen (die aus der Dose haben meist – unnötig – Industriezucker zugesetzt)
  • 1 Ei
  • 100 g Emmentaler gerieben
  • Pfeffer, Petersilie, Knoblauchgranulat oder frisch

Die Nudeln werden nach Packungsanleitung in einem großen Topf mit kochendem Wasser und dem TL Salz gekocht. Während sie kochen, wird der Schinken gewürfelt und die Zwiebel ebenso. Sind die Nudeln fertig, wird das Wasser abgegossen und sie landen im Sieb. Im gleichen Topf erhitzt du jetzt das Sonnenblumenöl bei mittlerer Temperatur. Darin brätst du die Zwiebel und den Schinken an und gibst die Erbsen dazu. Ist die Zwiebel glasig, kommen die Nudeln zurück in den Topf.

Der Käse und das Ei landen mit im Topf und werden untergehoben. Unter leichtem Rühren wird das Ganze angebraten, bis das Ei gestockt und der Käse zerlaufen ist.

Jetzt kann nach Herzenslust gewürzt werden. Ich fange immer mit Gemüsebrühe an und gebe dann nach und nach von den anderen Gewürzen dazu, bis mir der Geschmack passt. Der Herzmann „verfeinert“ seinen Teller grundsätzlich mit Chili. Kann man, muss man aber nicht. 🙂

Ich mag das Rezept recht gern, weil es einfach Zutaten hat, die man in der Regel eigentlich eh im Kühlschrank oder der Vorratskammer vorfindet. Und wenn man die Zwiebeln klein genug schneidet, fallen sie auch gar nicht auf, versprochen. 😀

Guten Appetit!

Schinkennudeln sind ein Klassiker, der hier heiß begehrt ist. Einfach und schnell gekocht, schmeckt es jedem und macht dazu noch wunderbar satt. #Rezept #Schinkennudeln #Kochen #Kochenmitkindern

 

Hast du Lust, in weiteren Kochrezepten zu stöbern? Oder wie wäre es mit Rezepten für den süßen Zahn? Außerdem habe ich ganz tolle und einfache Bastelanleitungen für dich. Viel Spaß beim Stöbern. 🙂

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.