Sankt Martin feiern und Martinstaler backen. Ein einfaches Rezept mit Quarkölteig, um den Kindern teilen und Nächstenliebe näher zu bringen.
Food, Kuchen, Kekse und Naschereien

Ein bisschen so wie Martin // Martinstaler backen und teilen

Bald steht wieder Sankt Martin vor der Tür. Die Kindergartenkinder sind schon fleißig beim basteln und die großen Kinder reden immer häufiger vom Martinsumzug. Um den Martinsumzug zu unterstützen, wurde ich gebeten, Martinstaler zu backen, die die Kinder im Anschluss mit jemandem teilen dürfen. Natürlich musste ich sie im Vorfeld testen und habe im Anschluss großzügig mit meiner Familie geteilt.

Sankt Martin feiern und Martinstaler backen. Ein einfaches Rezept mit Quarkölteig, um den Kindern teilen und Nächstenliebe näher zu bringen.

Und ehrlich gesagt finde ich den Gedanken, etwas abzugeben, was man nicht benötig, also etwas zu spenden wirklich toll. Auch unsere Kinder lernen von klein auf, dass manche Dinge – oder auch Geld – an anderen Stellen nötiger sind. Durch die Martinstaler werden diese Gedanken greifbar, denn sie können aktiv teilen und so etwas abgeben.

Was ich übrigens an dem Rezept total toll finde, ist, dass Kinder durch die vielen Angaben mit Löffeln unheimlich viel mithelfen können. Und gemeinsam backen macht eben auch gleich viel mehr Freude.

Sankt Martin feiern und Martinstaler backen. Ein einfaches Rezept mit Quarkölteig, um den Kindern teilen und Nächstenliebe näher zu bringen.

Was du für 12 Martinstaler brauchst:
  • 250 g Mehl
  • 1 gestrichenen TL Backpulver
  • 100 g Speisequark
  • 3 EL Zucker
  • Vanille aus der Vanillemühle – alternativ einen EL Zucker durch ein Päckchen Vanillezucker ersetzen
  • 4 EL Milch
  • 8 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salt
  • außerdem: Mehl für das Ausrollen des Teiges

Die Zutaten landen nach und nach in der Rührschüssel und werden mit den Knethaken des Rührgeräts zu einem Teig geknetet. Pass dabei auf, dass du nicht zu lang knetest, sonst wird er klebrig. Er sollte auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche zügig auf etwa 1/2 cm Dicke ausgerollt werden. Ich besteue den Teig auf der Oberfläche auch mit Mehl, damit das Nudelholz nicht daran festklebt. Du kannst aber auch eine Frischhaltefolie dazwischen legen (was ich aber aus umwelttechnischen Gründen nicht so toll finde).

Jetzt schnappst du dir ein Glas mit etwa 9-10 cm Durchmesser und stichst damit die Taler aus. Diese Taler landen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech. Sind alle Martinstaler ausgestochen, dürfen sie bei 160 Grad Umluft für etwa 15 Minuten in den Ofen.

Sankt Martin feiern und Martinstaler backen. Ein einfaches Rezept mit Quarkölteig, um den Kindern teilen und Nächstenliebe näher zu bringen.

Wenn die Martinstaler abgekühlt sind, können sie nach Herzenslaune verziert werden. Und natürlich geteilt.

Hier durfte Zuckerguss nicht fehlen. Und Streusel gehören auch auf jeden Fall dazu.

Herzlichst, die Julie

 

Sankt Martin feiern und Martinstaler backen. Ein einfaches Rezept mit Quarkölteig, um den Kindern teilen und Nächstenliebe näher zu bringen.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.