Das Frühstück steht an und du hast kein Brot im Haus? Versuch doch mein Rezept für Frühstücksbrötchen ohne Gehzeit. Einfach, schnell und lecker nach Julie von Puddingklecks
Food, Frühstücksideen

Rezept für schnelle Frühstücksbrötchen ohne Gehzeit

Frühstücksbrötchen ohne Gehzeit sind schon eine richtig geniale Erfindung. Vor allem, wenn man 5 kleine Nimmersatte im Haus hat. Im Moment kaufe ich eigentlich gern das Brot beim Vollwertbäcker meines Vertrauens – auch, weil mir gerade die Zeit (und ein wenig die Lust) fehlt, um neben den normalen Programmpunkten in der Küche noch extra Brote und Brötchen – hier heißen die ja Semmeln – zu zaubern. Manchmal aber, wenn meine Kinder abends vom vielen Toben und Spielen so ausgehungert sind, dass ein ganzer Laib dran glauben musste, ist morgens gähnende Leere hier. Und dann muss ich ran.

Frische Brötchen zum Frühstück? Mit meinem Rezept ohne Gehzeit auf Puddingklecks ist das ganz leicht möglich

Frühstückshörnchen aus Hefeteig - ein Backrezept auf Puddingklecks

Neben den Joghurtbrötchen (hier kommst du zum Rezept), die hier oft zum Einsatz kommen, sind diese Frühstücksbrötchen ohne Gehzeit ein richtig leckerer Start in den Tag. Die haben nämlich den Vorteil, dass sie – wenn man ein bisschen geübt ist – in spätestens 45 Minuten auf dem Tisch stehen und noch herrlich warm verzehrt werden können. Und frische warme Brötchen sind einfach nur genial.

Mittlerweile fragen die Kinder außerdem immer wieder, wann es denn endlich wieder diese leckeren Brötchen gibt. Das ist dann DER Grund schlechthin, dich an den Frühstücksbrötchen auch teilhaben zu lassen, denn dann müssen sie verdammt gut sein.

Frühstücksbrötchen und Hörnchen schnell backen

Perfekt aufgegangener Hefeteig nach einem Rezept von Julie

Was du für Frühstücksbrötchen ohne Gehzeit (in der Großfamilienedition – etwa 24 Stück) brauchst:
  • 1 Würfel Hefe
  • 20 g Honig
  • 580 g (!) Wasser
  • 1 kg 630er Dinkelmehl
  • 5 g Salz
  • außerdem Mehl für die Arbeitsfläche
  • nach Bedarf: Mohn, Sesam, Kümmel, Haferflocken, etc. zum Bestreuen

Als erstes verrührst du den Honig mit dem Hefewürfel in einer großen Schüssel. Das Ganze wird schnell relativ flüssig. Dann erwärmst du das Wasser und gibst es handwarm dazu. Pass dabei auf, dass es nicht zu heiß ist, sonst tötest du die Hefe ab und sie kann nicht mehr aufgehen. Auch das Salz kommt direkt dazu und nach und nach rührst du das Dinkelmehl mit den Knethaken des Rührgeräts ein.

Es kann sein, dass der Teig dann noch sehr klebrig ist. In dem Fall lass einfach noch ein bisschen Mehl einrieseln.

Dann wird der Teig in etwa zwei gleichgroße Hälften geteilt. Jetzt kannst du den Teig rund ziehen und wie Pizza schneiden. Wenn du dann den Brötchenteig von außen nach innen einrollst, bekommst du jeweils 12 Hörnchen pro Teighälfte. Diese setzt du auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Wie man Hörnchen backt: Schritt 1 auf Puddingklecks

Wie man perfekte Hörnchen selber machen kann: Schritt 2 auf Puddingklecks

Fertig gerollte Hörnchen: Schritt 3

Oder du rollst die Teighälften zu je einer armdicken Schlange und schneidest diese in etwa 12 gleichgroße Stücke. Ich setze die Brötchen gern mit der Schnittkante auf das Backpapier und bestreue die Brötchen dann gern mit Mohn oder Haferflocken.

Schnelle Frühstücksbrötchen - Step 1 bei Julie auf Puddingklecks

Brötchen mit der Schnittkante auf Backpapier setzen und mit Saaten deiner Wahl bestreuen - Step 2

Step 3: bestreute Brötchen dürfen in den Ofen - ein Rezept nach Julie auf Puddingklecks

Das Ganze landet im kalten (!) Ofen bei etwa 200 Grad Umluft. Die Brötchen dürfen nun etwa 25-30 Minuten (da musst du wirklich individuell gucken, denn jeder Backofen ist verschieden) im Ofen ausbacken und wachsen.

Und schon gibt es leckere Frühstücksbrötchen ohne Gehzeit.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Herzlichst, die Julie

 

Wenn dir meine Texte gefallen und du mir etwas Gutes tun möchtest, kannst du mir hier einen Kaffee spendieren. Vielen lieben Dank! <3

Einfach, schnell und lecker - das Rezept für Frühstücksbrötchen ohne Gehzeit. Schritt für Schritt erkläre ich dir, wie du diese Leckereien backen kannst.

Viele weitere Frühstücksideen findest du >>hier<<. Schau dich gern um!

Um immer auf dem neuesten Stand zu sein, folge mir gern auf FacebookInstagram oder Pinterest.

Das könnte dich auch interessieren

6 Comments

  1. Das sind bestimmt sehr leckere Brötchen. Ich werde sie auf alle Fälle mal nachbacken.
    Liebe Grüße
    Luisa von https://www.allaboutluisa.com/

  2. Hi Julie,

    vielen Dank für dieses tolle Rezept! Ich wollte es schon länger mal ausprobieren, allerdings war es die letzten Wochen ja etwas schwierig, an Hefe zu kommen. Jetzt hat es aber endlich geklappt und während ich diesen Kommentar schreibe, habe ich gerade noch die letzten köstlichen Brösel im Mund 😉 So einfach und nur gute Zutaten – diese Semmeln (wie wir in Österreich sagen) werden wir in Zukunft sicher öfter mal machen!

    Liebe Grüße
    Wolfgang

    1. Lieber Wolfgang,
      ich freue mich sehr, dass meine Semmeln dich überzeugen konnten! So soll es sein. =)

      Viele liebe Grüße

  3. Wolfgang says:

    Das ist dir definitv geglückt! 🙂 Noch eine Frage dazu: Hast du vielleicht schon Erfahrung gesammelt, ob man diesen Teig auch einfrieren kann? Wir sind nur ein Zwei-Personen-Haushalt, da wäre es superpraktisch, wenn ich einfach das ganze Rezept vorbereiten und dann in gebrauchsfertigen Portionen tiefkühlen könnte.

    Danke noch mal und liebe Grüße
    Wolfgang

    1. Puh, ähm, ich friere ehrlich gesagt nie Teig weg. Dazu kann ich dir ehrlich nichts sagen. Aber du kannst die Brötchen einfach 5-10 Minuten vor Ende der Backzeit herausnehmen und einfrieren und nach dem Auftauen fertig backen. Ist das eine Option?
      Ansonsten müsste es gehen, wenn du den Teig direkt nach dem Kneten in passende Portionen luftdicht verpackt einfrierst. Ausprobiert habe ich es allerdings nicht.
      Liebe Grüße

      1. Wolfgang says:

        Das klingt gut, danke! Da werde ich mal ein bisschen herumexperimentieren. Ansonsten sind sie ja auch relativ schnell frisch gemacht 🙂

        Liebe Grüße
        Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.