Du hast Unmengen an Johannisbeeren und weißt nicht, wohin? Dann probiere einfach diese leckere Johannisbeermarmelade mit weißer Schokolade! Es lohnt sich!
Food, Frühstücksideen, Kuchen, Kekse und Naschereien

Mit Kindern kochen: Johannisbeermarmelade mit weißer Schokolade

Johannisbeermarmelade mit weißer Schokolade – ein tolles Last Minute Geschenk aus der Küche

Jedes Jahr bekomme ich Unmengen an Johannisbeeren aus dem Garten meiner Eltern. Neben Johannisbeersirup (hier findest du das Rezept) mache ich gern Marmelade daraus. Weil aber Johannisbeermarmelade trotz des Gelierzuckers oft ziemlich sauer ist, habe ich diesmal mit der Prinzessin zusammen weiße Schokolade mit eingekocht – und das Ergebnis überzeugt.

Es ist so simpel wie es gut ist. Ohne großes Tamtam, aber mit einer Geschmacksnote, die man bei Johannisbeeren einfach nicht bedenkt. Und das Tollste daran? Die Kombination ist so herrlich, dass man die Marmelade einfach als Geschenk aus der Küche zu allen möglichen Anlässen mitbringen kann. Die hält sich nämlich ewig – vorausgesetzt niemand nascht sie vorher leer.

Und wenn man ein tapferes Kind hat, das alle Johannisbeeren abzupft, ist das Ganze nur noch halb so wild. 

Du hast Unmengen an Johannisbeeren und weißt nicht, wohin? Dann probiere einfach diese leckere Johannisbeermarmelade mit weißer Schokolade! Es lohnt sich!

Was du für diese leckere Johannisbeermarmelade mit weißer Schokolade brauchst:
  • 950 g Johannisbeeren im geputzten Zustand (ich habe rote genommen)
  • 50 g weiße Schokolade
  • 500 g Gelierzucker 2:1

Nachdem alle Johannisbeeren abgezupft und von Dreck befreit wurden (hier immer eine tolle Aufgabe für die Kinder), landen sie in einem großen Topf.

Die weiße Schokolade raspelst du fein und gibst sie dazu.

Alles wird mit dem Zauberstab fein püriert und mit dem Gelierzucker vermengt.

Jetzt muss die Johannisbeermarmelade aufkochen, während du rührst. Wenn sie sprudelnd kocht, wird es ernst. Nach etwa vier Minuten ändert sich die Farbe von einem trüben und milchigen Rot zu einem dunklen gläsernen Rot.

Dann muss die Marmelade schnell randvoll in heiß ausgespülte Gläser abgefüllt werden, deren Deckel du direkt im Anschluss verschließt.

Alles auf den Kopf stellen, bis das übliche „PLOPP“ erklingt. Dann ist der Deckel eingezogen.

Wenn die Gläser ausgekühlt sind, ist die Marmelade fest und du kannst sie einlagern, verschenken oder ganz einfach essen, wann immer du Lust hast.

Gutes Gelingen! 

Herzlichst, die Julie

 

Weitere tolle Frühstücksrezepte findest du hier. Schau dich gern um! Und falls du noch ein Rezept mit Beeren suchst: hier gibt es tolle Muffins.

Wenn du mich weiter unterstützen möchtest, folge mir gern auf FacebookInstagram oder Pinterest.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.