Food, Kuchen, Kekse und Naschereien

Alpenbrot – es weihnachtet sehr

Kennst du Magenbrot, das immer auf Jahrmärkten an den Süßigkeiten verkauft wird? Mein Rezept ist viel viel besser. Glaub mir. 😀 Vor Jahren habe ich ein Rezept hierfür gefunden und es nach und nach an uns angepasst. Und ich finde, es passt perfekt in die Vorweihnachtszeit. Außerdem geht es schnell, ohne größere Sauerei und macht sich hübsch neben einem Glas heißer Milch oder Kakao. Von meinen Mäusen habe ich mir sagen lassen, dass es was von kleinen Lebkuchen hat. Nur in lecker. 😀

Was du für mein Alpenbrot brauchst:
  • 500 g Mehl
  • 250 g Margarine
  • 175 g Zucker
  • 1 großen EL Kakaopulver, nicht Kabapulver. 😀
  • 1 Msp Zimt
  • 2 Msp Kardamom
  • 1 gestrichenen Teelöffel Backpulver
  • 2 Eier
Für den Guss:
  • 150 g Puderzucker
  • 2 EL Zitronensaft (evtl warmes Wasser)

Alternativ für Zimt und Kardamom kannst du auch einen gestrichenen TL Lebkuchengewürz nehmen. Schmeckt mindestens genauso gut!

Aus den Zutaten knetest du einen Teig. Das kann etwas dauern und geht ziemlich in die Arme.

Der Teig wird jetzt in 6 etwa gleichgroße Portionen eingeteilt, die dann zu 6 Würstchen gerollt werden, wobei jeweils 3 quer auf ein Backblech gelegt werden sollten. Ja, ich weiß, das sieht alles andere als lecker aus und ruft diverse Assoziationen hervor. 😀

Die Würste werden dann für etwa 12 bis 15 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Umluft gebacken. Nicht länger drin lassen, denn sonst werden sie staubtrocken und hart. In der Zwischenzeit wird der Puderzucker mit dem Zitronensaft verrührt. Die Masse sollte schön zähflüssig sein.

Wenn du die Backbleche nach der Backzeit aus dem Ofen holst, kannst du direkt den Zuckerguss darauf pinseln und schneidest schräg etwa 1,5 bis 2 cm dicke Stücke ab.

Jetzt muss das Alpenbrot nur noch auskühlen und ist dann bereit fürs Vernaschen.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken. Und wenn dir meine Rezept gefällt, darfst du das natürlich auch gern kund tun. 🙂

Herzlichst, die Julie

 

Das könnte dich auch interessieren

1 Comment

  1. […] hierfür auf den Blog. ? Genascht haben wir natürlich auch fleißig vom Adventskranz. Das Alpenbrot kommt hier immer super […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.