Wildlachsfilet mit Semmelbröselkruste – einfach und lecker

Was macht man, wenn man alte harte Brötchen übrig hat? Man dreht sie durch den Fleischwolf und hat günstige und handgemachte Semmelbrösel. Nachdem aber das Panieren von Gemüse und Fleisch auf Dauer langweilig ist und die Semmelbrösel sonst ein trauriges Dasein fristen, gab es am Wochenende Wildlachs mit Semmelbröselkruste aus dem Ofen. Unheimlich lecker, sehr einfach zuzubereiten und optisch nicht ohne. Und dann klappt das Ganze auch noch ohne exotische Zutaten. Was will man mehr?

Was du für zwei Portionen Wildlachsfilet mit Semmelbröselkruste brauchst:
  • 2 Wildlachsfilets
  • Olivenöl für die Form
  • 3 EL Semmelbrösel
  • 1 EL Olivenöl
  • etwas Limettensaft (Zitrone geht aber auch)
  • 1 TL getrockneter Basilikum
  • etwas weniger als 1/2 TL Salz
  • Paprika rosenscharf
  • optional eine klein gehackte Knoblauchzehe

Wenn du frischen Fisch benutzt, sollte er sauber gewaschen, abgetupft und eventuell noch entgrätet werden. Gefrorener Wildlachs sollte vorher auftauen und auch einmal abgewaschen und abgetupft werden. Die Filetstücke legst du in eine, ganz dünn mit Olivenöl bestrichene, Auflaufform. Der Ofen wird auf 100 Grad Umluft vorgewärmt.

Aus den restlichen Zutaten rührst du in einer Schüssel die Semmelbröselkruste an. Falls dir die Kruste zu trocken erscheint, also nicht alle Brösel einen minimalen Ölfilm tragen, kannst du noch etwas Öl dazu geben. Ich mag es ganz gern, wenn die Kruste ein bisschen mehr Farbe hat und schärfer schmeckt. Deswegen bin ich mit Paprika rosenscharf nicht sonderlich sparsam. Mit dem Limettensaft allerdings schon, denn sonst kann es schnell zu säuerlich werden.

Die Bröselkruste wird anschließend auf den Fischfilets verteilt. So sieht das dann aus, bevor es im Backofen gebacken wird:

Jetzt darf das Wildlachsfilet in den Ofen wandern und dort für etwa 35-40 Minuten verweilen. Wenn die Brösel der Kruste goldbraun sind, ist der Wildlachs gar und servierfertig.

Gar nicht so kompliziert oder? Zusammen mit Salzkartoffeln und Pfannengemüse ist der Fisch ein Gedicht. Wirklich!

So, und jetzt bin ich gespannt, wie du Fisch zubereitest und welchen Fisch du am liebsten magst. Schreib mir also gern in die Kommentare oder auf Facebook oder Instagram. Ich freu mich!

Die Julie

 

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.