Wochenplan Rezepte Kochen Gemuese gesund
Food, Hauptgerichte, Wochenplan

Was koche ich heute? // Wochenplan KW 42/2019

Was für ein schöner Herbst! Welch schöne Farben sich nun hier im Laub wiederfinden, wie toll die Sonne alles in warmes Licht taucht und die letzten Ausläufer des Sommers bereiten ein so tolles warmes Wochenende. Zeit für unseren Wochenplan für die KW 42/2019. Ich kann schon einmal vorwarnen. Diese Woche wird es äußerst gesund. Man könnte es auch kohllastig bezeichnen. Auf jeden Fall wird der Wochenplan aber lecker. Und herbstlich, herbstlich wird er auch. Nachdem ich letzte Woche unter meinem Wochenplan so tolle Gerichte vorgefunden habe, die ich nun nach und nach ausprobieren möchte, gibt es also nicht nur Essen nach mir, sondern in der nächsten Zeit auch Gerichte, die mir empfohlen wurden. Hier schaue ich aber auch darauf, dass es möglichst ohne lange Transportwege oder Ausbeutung von Rohstoffen vonstatten geht. Aber nobody is perfekt, nech?

Saisonales und regionales Gemüse ist einfach toll. Die Transportwege sind kurz, man kann es quasi frisch vom Feld verarbeiten und unterstützt so die Bauern vor Ort. Also wenn das nicht für das Gemüse und Obst spricht, dann weiß ich auch nicht. Achso, was auch dafür spricht, ist, dass es einfach unfassbar lecker ist. Aber bevor ich hier weiter von regionalen und saisonalen Produkten schwärme, gibt es gleich den Wochenplan. Laut meinen Kindern heißen die Gerichte „Wirklich Mama? Das schmeckt nicht!“ und „Haben wir auch eine Alternative?“ . Bist du auch schon so gespannt wie ich, wie oft dem Herzmann Reste zum Abendessen bleiben? 😀

Ich bin im übrigen noch immer für neue Rezepte offen. Wenn du also ein absolutes „Das musst du unbedingt testen!“-Rezept hast, dann schreib mir wieder in die Kommentare. Ich freue mich darauf, inspiriert zu werden.

Was koche ich heute – Unser Wochenplan KW 42/2019

Montag: Wirsingeintopf nach Puddingklecks

Ich konnte mich tatsächlich durchsetzen und so gibt es diesen leckeren Eintopf. Und irgendwie gibt es den jedes Jahr. Habe ich schon erwähnt, wie sehr ich Wirsing in Kombination mit Hack und Kartoffeln liebe?

Zum Rezept für Wirsingeintopf nach Puddingklecks geht es hier entlang.

Dazu passt frisches Kartoffelbrot nach diesem Rezept.

Dienstag: Lauchnudeln nach Oma

Hierfür nimmst du Suppennudeln und kochst sie in so wenig Gemüsebrühe weich, dass kaum bis gar kein Wasser mehr übrig bleibt. Der Lauch wird gewaschen in feine Ringe geschnitten und mit den Suppennudeln in einer hohen Auflaufform vermischt. Dann verquirlst du Sahne mit Ei, rührst geriebenen Käse unter und würzt die Masse ziemlich stark mit Salz, Pfeffer und Muskatnus. Die Sahne-Käsemasse verteilst du über den Lauchnudeln und backst es im Ofen aus, bis die Kruste beginnt, fest zu werden. Der Käse darf sich gern noch ziehen.

Mittwoch: Flädlesuppe mit Gemüseeinlage

Karotten, Lauch, Kartoffeln und Zwiebel schälen bzw. waschen und klein schneiden. Das Gemüse in einem Topf mit Gemüsebrühe bissfest kochen.

Für die Flädle einfache Pfannkuchen herstellen, auskühlen lassen und einrollen. Dann werden die Pfannkuchen in feine Streifen geschnitten, die in den jeweiligen Tellern positioniert werden. Gemüsebrühe mit Einlage drüber, fertig.

Für die Kinder gibt es wie immer Backerbsen dazu. Denn ohne Backerbsen schmeckt einfach keine Suppe. Verständlich oder?

Zu meinem Rezept für Pfannkuchen bitte hier einmal klicken.

Donnerstag: Ofenweißkohl mit Zwiebelbéchamel und Kartoffelstampf

Hier habe ich ein tolles Rezept auf veggi.es von Lena gefunden und möchte das auf jeden Fall ausprobieren. Was ich allerdings nicht mache, sind Ersatzprodukte zu verwenden. Sprich, ich nehme normale Milch, Kuhmilchkäse und die Gewürzmischung muss ich auch erst einmal suchen. Aber das Rezept klingt einfach unheimlich geschmackvoll und lecker, findest du nicht?

Freitag: Falsche Pommes aus dem Ofen mit Blitzketchup und Zupfsalat

Für falsche Pommes schäle ich Kohlrabi und Karotten (aber auch ein paar Kartoffeln für die Kohlrabiverweigerer), schneide sie in dünne Stifte und wasche sie im Anschluss ab. Kurz trocken tupfen und ab in eine Schüssel.Aus Sonnenblumenöl, Salz, Thymian und Paprika rosenscharf rührst du eine Marinade an und vermengst die mit den Pommes. Diese landen auf dem Backblech und werden im Ofen goldbraun ausgebacken.

Für das Blitzketchup nehme ich dieses Rezept von Chefkoch. Und das schon seit Jahren, weil es einfach herrlich unkompliziert ist und man selbst entscheiden kann, wie viel Zucker man zu sich nehmen möchte.

Beim Zupfsalat nehme ich sämtliche Blattsalate, wie Spinat und Rucola und wasche sie. Mit Essig, Öl, Salz, Pfeffer und ein bisschen Erdbeermarmelade entsteht ein fruchtiges Dressing, das dem Salat ein wenig Pepp verleiht.

Samstag: selbstgemachte Spätzle vom Spätzlehobel* mit Rahmweißkohl

Den Weißkohl vierteln, vom Strunk befreien und in schmale Streifen schneiden. In einem Topf Butter zerlassen und den Kohl kurz darin anbraten. Mit etwas Mehl bestäuben und mit Gemüsebrühe und Milch zu gleichen Teilen aufgießen. Den Rahmweißkohl dann mit gemahlenem Kümmel, Salz und Muskat abschmecken.

Die Spätzle sind die Spezialität von Manuel. Und ich liebe es, wenn er das macht. Mit einem passenden Spätzlehobel* ist das alles übrigens halb so wild und gar nicht so viel Arbeit, wie man meinen mag.

Dazu gibt es einfach Gurkenscheiben mit etwas Salz und Dill.

Hier kommst du zu unserem lang erprobten Rezept für Spätzle.

Sonntag: Schweinefilet im Blätterteigmantel mit Reis

Das Schweinefilet wird gewaschen, trocken getupft und mit Salz, Pfeffer und Thymian gewürzt. Von allen Seiten kurz scharf in Butterschmalz anbraten.

Wirsingblätter waschen, den Strunk entfernen und in feine Streifen schneiden. Zusammen mit einer gewürfelten Zwiebel anbraten, etwas mit Mehl bestäuben und einen Schuss Sahne zugeben. Gorgonzola im Wirsing bei niedriger Temperatur unter Rühren zum Schmelzen bringen. Das Ganze abkühlen lassen.

Fertigen Blätterteig ausrollen, den Rahmwirsing darüber geben und das Schweinefilet der Länge nach in die Mitte setzen und in den Blätterteig einrollen. Im vorgeheizten Ofen bei 190 Grad etwa eine halbe Stunde backen, bis der Blätterteig aufgegangen ist und eine goldene Farbe angenommen hat.

Für den Reis eine Tasse Reis auf zwei Tassen Wasser mit Salz und Nelken in einen Topf geben und bei geschlossenem Deckel kochen lassen, bis das Wasser vollständig verdampft bzw. in den Reis gezogen ist.

Dazu schmeckt frischer Tomatensalat.

*****

Habe ich schon erwähnt, dass ich Kohlgeschichten liebe? Heute steht übrigens noch das Einkochen vom Rotkohl an. Hast du Lust auf das Rezept? Dann würde ich das noch verbloggen. Und im Laufe der Woche kommt noch ein Rezept mit Spitzkohl in den Blog, das ich unheimlich lecker finde. Auf Instagram gibt es außerdem den Hashtag #kohlistcool. Vielleicht sollte ich den dann doch ein bisschen pushen, oder was meinst du? Ich jedenfalls freue mich schon sehr auf die neue Woche und den Wochenplan KW 42/2019. Jetzt bitte nur noch Daumen drücken, dass Herr Baby mitspielt und mich auch wirklich kochen lässt.

Herzlichst, die Julie

 

Wenn dir meine Texte gefallen und du mir etwas Gutes tun möchtest, kannst du mir hier einen Kaffee spendieren. Vielen lieben Dank! <3

Pinne mich auf Pinterest:

Ausgewogen und gesund mit meinem Speiseplan und Wochenplan für die KW 42/2019 durch die Woche. Einfache Rezepte zum Nachkochen

Möchtest du noch mehr Rezepte für deinen Mittagstisch finden? Ich hab ja >>hier<< noch viele im Angebot.

Um immer auf dem neuesten Stand zu sein, folge mir gern auf FacebookInstagram oder Pinterest.

*Werbelinks: Bestellst du darüber etwas, kostet es dich nicht mehr als den regulären Preis und gleichzeitig bekomme ich eine geringe Provision. So kann ich weiterhin Buchtipps, Rezepte und Herzensdinge mit dir teilen. Vielen Dank für deine Unterstützung.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.