Toastrolle, Toaströllchen, Rezept, Snackidee, Snackideen, Snack, Toast, Mamablog
Food, Frühstücksideen

Toaströllchen // Der perfekte Snack fürs Freibad oder den Picknickkorb

Pah, Sandwiches kennt doch jeder. Pappiger Toast, Mayo in Massen und zwischendrin ein Blättchen Salat und Schinken. Und die Kinder lieben es. Was dabei aber immer ein Drahtseilakt ist: wie bleibt der ganze Belag zwischen diesen zwei Scheiben Toastbrot? Und wie vermeidet man die Spuren der Nahrungsaufnahme auf der Kleidung? Hier gibt es deswegen neuerdings Toaströllchen. Als ich die nämlich das erste Mal – eigentlich nur, um ungeliebte Wurst unterzumogeln – gemacht habe, wurde direkt Nachschlag verlangt. Außerdem, das finde ich ja total klasse, bleiben die Finger (fast) immer sauber und der Belag bleibt auf dem Toast.

Ja, ich mag unkomplizierte Rezepte. Also falls sich das hier überhaupt Rezept nennen darf. Eigentlich schon oder? Ich mache die Toaströllchen übrigens immer herzhaft, süß gehen sie aber bestimmt auch.

Was du also für Toaströllchen brauchst:
  • ein Nudelholz
  • Toast: entweder gekauft oder gebacken (das Rezept von Slava finde ich unheimlich toll)
  • Frischkäse oder Butter
  • nach Wunsch Käse, Wurst, was das Herz begehrt
  • nach Bedarf Gurke, Salat und Tomaten

Als erstes schaust du, dass deine Arbeitsfläche frei und sauber ist. Darauf landet nämlich die Toastscheibe, die mit dem Nudelholz ordentlich platt gerollt wird. Dabei vergrößert sich die Fläche und der Toast wird fester. Gern bricht auf einer Seite die Rinde ab. Das macht aber nix, denn die gibst du einfach wieder auf den Belag und rollst sie mit ein. So wird sie nicht verschwendet.

Toastbrot, Nudelholz

Ist der Toast komplett platt, kannst du ihn beispielsweise mit Frischkäse oder Butter bestreichen und mit Wurst und Salat belegen. Nicht zu dick, sonst lässt sich der Toast nicht zu Toaströllchen rollen.

Toast, Schinken, Gurke

Jetzt rollst du das Ganze vorsichtig auf. Dabei solltest du darauf achten, dass es ziemlich straff ist, sonst geht die Rolle wieder ziemlich schnell auseinander. Hast du sie fertig, drückst du sie mit dem Ende nach unten ein wenig fest, damit sich das Toaströllchen hält.

Toast gerollt, Toaströllchen, Snack, Partysnack

Ich halbiere die Dinger dann noch recht gern, damit man einen schönen Blick auf die inneren Werte hat. Du kannst sie aber auch in etwa 1-2 cm dicke Scheiben schneiden und mit Zahnstochern fixieren, dann hast du den perfekten Partysnack.

Tipps:

  • Wie wäre es mit einem Würstchen in der Mitte der Toaströllchen? Dazu etwas Senf und geröstete Zwiebeln und der unfallfreie Hotdog ist fertig.
  • Total lecker schmeckt das Ganze auch, wenn du den Toast mit kaltem Braten, Essiggurken und etwas Sahnemeerrettich belegst.
  • Meine Kinder lieben die Kombination mit Schinken, Paprika und hauchdünnen Gurkenscheiben.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Herzlichst, die Julie

Pinne mich auf Pinterest:

>>Hier<< findest du übrigens sämtliche Rezepte. Lass dich gern inspirieren!

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.