Eierlikörkuchen, Kuchen, Backen, Eierlikör, Rezept, simpel, Blechkuchen, Puddingklecks
Food, Kuchen, Kekse und Naschereien

Schneller Eierlikörkuchen mit Sahneguss

Ja, ich gebe zu, ich backe und koche mit gern mit Alkohol. Besonders, wenn die Flasche offen herum steht und mich so gar nicht anspricht. So geht es mir oft mit Eierlikör. Im Sommer ein bisschen was über das Eis, aber dann? Dann steht die restliche Flasche einsam und verlassen im Kühlschrank und hofft auf baldiges Ableben. Damit der arme Eierlikör nicht länger sein Dasein fristen muss, habe ich mich auf die Suche nach einem einfachen Rezept zum Verbacken gemacht und bin mit dem Eierlikörkuchen auf absolutes Soulfood gestoßen. Das sagt zumindest der Herzmann, der nicht leicht zu überzeugen ist. Ich verzichte ja konsequent seit Neujahr auf Zucker.

Weil ich dir aber die vielen „Darf ich noch ein Stück“-Schwärmereien und den, nach Tagen noch saftigen, Kuchen nicht vorenthalten möchte, gibt es hier mein Rezept für dich.

Was du für diesen leckeren Eierlikörkuchen mit Sahneguss brauchst:
  • 250 ml Eierlikör
  • 5 Eier
  • 200 g Puderzucker
  • 250 ml Sonnenblumenöl
  • 125 g Speisestärke
  • 125 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 50 g geraspelte Zartbitterschokolade
  • außerdem 200 ml Sahne

Als erstes schlägst du die Eier schaumig und lässt nach und nach den Zucker einrieseln. Alle anderen Zutaten – die Sahne bleibt außen vor – werden nacheinander eingerührt.

Das Backblech musst du gut einfetten und bemehlen, sonst klebt der Teig nach dem Backen bombenfest. Wenn das passiert ist, landet die Rohrmasse auf dem Blech und darf für etwa 35-45 Minuten bei 170 Grad Umluft in den Ofen. Pass gut auf, dass er nicht zu dunkel wird. Beim ersten Mal sind mir die Ecken verkokelt.

Wenn er die passende Farbe hat, also etwa goldbraun, stichst du mit einem Holzstäbchen im Abstand von ca 1,5 bis 2 cm Löcher in den Kuchen und gießt vorsichtig die Sahne darüber.

Ich schiebe den Kuchen dann nochmal direkt in den Ofen und lasse ihn da mit leicht geöffneter Tür für etwa 30 Minuten etwas abkühlen. Du kannst ihn aber auch ganz wunderbar am Vorabend backen und nachts auskühlen lassen.

Die Sahne, die auf dem Kuchen landet, macht ihn herrlich saftig. Du kannst sie aber auch weglassen, wenn du deinen Kuchen ein wenig „leichter“ haben möchtest.

Der Eierlikörkuchen schmeckt übrigens auch wunderbar mit frischer aufgeschlagener Sahne oder, wie auf den Bildern zu sehen, mit Puderzucker bestäubt. Mmmmmh…. Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen!

Herzlichst, die Julie

 

Weitere Rezepte zum Naschen findest du >>hier<<. Schau dich gern um. Hiermit nehme ich an der Aktion „Mittwochs mag ich“ von Frollein Pfau teil.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.