in Bildern, Life

Der Sonntag in Bildern // 6.08.17

Schon ist das Wochenende wieder vorbei und meine Schonfrist damit abgelaufen. Morgen ist der Herzmann nämlich wieder arbeiten. Und ich bin hier allein für die Verpflegung und Bespaßung der Minimonster zuständig. Aber bevor uns der Ferienalltag komplett einholt, nehme ich dich noch schnell mit und zeige dir, angelehnt an Susanne von Geborgen Wachsen, was wir heute so alles erlebt haben.

Schlaf, Mama schlaf …

Wir wurden heute tatsächlich nur ein oder zweimal geweckt. Denn die Mädels schlichen sich ins Wohnzimmer und bedienten die Flimmerkiste. Als wir uns dann gegen 7 doch aus dem Bett schälten, war es an der Zeit, Brezen fürs Frühstück aufzubacken.

Nach dem Frühstück, einer Runde durch die Badewanne und einer erneuten kurzen Pause vor dem Fernseher machten sich die Mäuse ans Werk, die Häschen mit frischem Löwenzahn zu versorgen. Wie das kleine Landkinder eben tun, fuhren sie mit dem Trettraktor standesgemäß aufs Feld.

Währenddessen warteten vier sehr reife Bananen darauf, zu Bananenbrot verarbeitet zu werden. Clean und vegetarisch übrigens.

Zum Mittagessen gab es, ganz unspektakulär, Pizzatoast mit den Resten, die der Kühlschrank so hergab und das Sonntagsmärchen wurde eingeläutet.

Papa spielt Taxi

Der Zwerg durfte auf dem Geburtstag seiner allerbesten Kindergartenfreundin nicht fehlen. Und weil wir daheim sitzen wollten, beschlossen wir, zum Barfußpfad in der Nähe zu gehen.

Es klappte sogar problemlos, die Strecke zu bewältigen.

Auf dem Rückweg entdeckten wir am Feldrand auf Brennnesseln eine riesige Kugel aus Raupen. Mag mir jemand verraten, was aus ihnen wird?

Natürlich haben wir uns auch einen Maiskolben organisiert, denn die Qualität muss ja getestet werden, bevor ihn die Häschen vorgesetzt bekommen.

Irgendwann war es dem Frosch doch zu lange und er streikte.

Weil wir noch Zeit hatten, gingen wir zur besten Eisdiele im Umkreis von mindestens 20 Kilometern und bestellten für die Kinder ein Schweinchen und eine Krake.

Ich ging auch nicht leer aus und genoss die weiße Schokolade in vollen Zügen.

Nachdem wir den Zwerg wieder eingesammelt hatten, machen wir uns auf den Heimweg.

Auch Indianer sind mal müde!

Gerade noch so schafften es die vier, das Abendessen – die Reste vom Mittagessen und Rührei – zu vernichten.

Auch ich bekam feierlich zwei Indianerfedern von Stammeshäuptling Zwerg überreicht, die er sich auf der Geburtstagsparty hart erkämpft hatte.

Nach einer schnellen Katzenwäsche brachte der Herr Puddingklecks die vier Abenteurer in ihre Betten, wo sie jetzt hoffentlich schlummern. Und wir? Der Herr Puddingklecks genießt die Ruhe am PC und  ich sollte mich mental auf morgen vorbereiten. Aber das ist ja noch soooo weit weg. Mindestens noch 8 Stunden. 😀

Komm gut in die neue Woche!
Liebe Grüße, die Julie

Was wir die letzten Sonntage gemacht haben? Das kannst du >>hier<< nachlesen. 🙂

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.