Bücher, Kleinkind, Schulkind

Unsere Lieblingsbücher im August

Die Hälfte des Augusts ist schon vorbei. Höchste Zeit, dir noch unsere Lieblingsbücher für diesen Monat vorzustellen. Die Bücher sind wie immer Herzstücke, die uns im Alltag bereichern und sehr oft und gern gelesen werden. Um welche Bücher es sich handelt? Hier unsere Lieblingsbücher im August. Vielleicht ist ja auch das ein oder andere für dich dabei?

*****

Der Hase und der Igel *

Dieses Buch ist seit mindestens zwei Generationen im Familienbesitz. Es wurde mir als Kind auf dem Schoß meines Opas vorgelesen und birgt somit einige wunderschöne Kindheitserinnerungen. Auch die Mäuse finden es jedesmal aufs Neue spannend und lustig, wie gewieft der Igel den Hasen austrickst. Leider gibt es das Buch nur noch gebraucht. Aber es lohnt sich wirklich, denn die Bilder und die Geschichte sind zeitlos und schön.

Der Hase möchte ein Wettrennen mit dem Igel machen und ist sich siegessicher. Tja, da hat er nicht mit der Schläue des Igels gerechnet. Denn immer, wenn der Hase am Ziel ankommt, wartet der Igel schon dort. Wie er das anstellt? Mit einem kleinen Trick …. 🙂

 

Mein erster Kinder Brockhaus *

Eines unserer Lieblingsbücher im August für die ganz kleinen Kinder ab etwa 1,5 Jahren ist der Kinder-Brockhaus. Leider kann ich ihn nicht verlinken, da wir eine Sonderausgabe geschenkt bekommen haben, die es so nicht zu kaufen gibt. Aber in der Überschrift habe ich dir jede Menge andere Brockhaus-Bücher für Kinder verlinkt.

Der Aufbau ist toll nach dem Alphabet gestaltet und zu jedem Buchstaben gibt es auf mehreren Seiten eine Menge Bilder und Begriffe, die man den Kindern beim Sprechen lernen näher bringen kann. So findet man beim „M“ zum Beispiel das Messer, die Mütze und den Morgen. Die Bilder sind naturgetreu und farbenfroh zusammengewürfelt und vermitteln eine große Bandbreite an Begriffen. Der einzige Nachteil am Brockhaus ist, dass die Seiten aus stabilem Papier sind. Sicher sind sie stabil. Aber für etwas aufgewecktere und wildere Kinder weniger geeignet. Hier blättere immer ich um, weil Risse und bunten Bildern und damit verbundene Klebestreifen einfach doof sind. Aber so schaut man sich das Buch gern gemeinsam an.

 

 

Die besten Tierkinder-Geschichten *

Das Buch für Lesestarter beinhaltet sechs individuelle Lesegeschichten. Die Sprache ist einfach gehalten, die Buchstaben groß und für geübte Erstleser geeignet. Hier wird mir aber auch des öfteren das Buch unter die Nase gehalten, weil die Vier es vorgelesen bekommen wollen. Hierbei gibt es kein Alterslimit, auch wenn es offiziell ab etwa 3 Jahren ist. Sogar der Kleinste ist begeistert und zeigt auf die liebevoll gestalteten Bilder, damit man ihm erklärt, um welches Tier es sich handelt und ob es die Nase, das Horn, der Fuß oder der Flügel ist.

Ein kleines Fohlen macht die ersten Schritte ins Leben. Kinder „erleben“ die Verwandlung der kleinen Raupe auf dem Brennnesselblatt zum wunderschönen Tagpfauenauge. Der kleine Dreihorn-Dinosaurier rettet einen anderen Dino vor dem Tyrannosaurus. Und dann ist da noch das Lämmchen, das frisch auf die Welt kommt und heranwächst. Ein Buch, das viel gelesen und heiß geliebt ist.

 

Mein großes Buch der Tiere*

Das ist ein Buch, das wir durch Zufall einmal im Kindergarten entdeckt hatten. Weil die Große es damals so toll fand, besorgten wir es. Bis heute ist es eines der Lieblingsbücher der Kinder, denn kaum ein anderes Buch erklärt so viele Tiere so kindgerecht und gibt auch lustiges und interessantes Wissen an die Kleinen weiter. Außerdem ist der Einband samtig weich, soll ich erzählen, sagt die Große. Das muss man unbedingt einmal in der Hand halten und streicheln. 😀 Tolle Fotografien runden das Buch ab.

Nach Lebenswelten geordnet erfährt man viele Informationen über die Ameise, den Chinchilla, die Gorillas, das Känguru und viele Tiere mehr. Die „Wusstest du …“-Kästchen setzen immer eine Besonderheit der Tiere in den Mittelpunkt. Wenn es ein geeignetes Nachschlagewerk für kleine Tierforscher gibt, dann das hier.

 

Mein großer Naturführer *

Noch ein Führer durch die Pflanzen- und Tierwelt, der unbedingt auf die Liste der Lieblingsbücher im August wollte. Ich finde ja, davon kann man nie genug haben und sollte Kinder stets vermitteln, dass die Natur etwas ganz tolles ist. Offiziell ist das Buch ab 5 Jahren empfohlen – wir Erwachsene stöbern aber auch verdammt oft und gern darin, denn es bringt auch uns einiges aus der Natur näher.

Das Buch ist gespickt mit kurzen aber sehr informativen Texten, Bildern und tollen Fotografien. Aber auch Spiel- und Bastelanleitungen sind vorhanden. Ein perfektes Nachschlagewerk und Mittel gegen die Langeweile. Unterteilt in verschiedene Lebensräume, wie den Wald, den Garten, Flüsse, Bäche und Seen findet jeder schnell das, was ihn interessiert.

*****

Welche Buchtipps hast du für uns?

Bücher kann man nie genug haben, findest du nicht? Gemeinsame Lesezeit bedeutet für uns gemeinsame Kuschelzeit, Familienzeit, Wohlfühlzeit. Ich hoffe, es war etwas für dich mit dabei.

Liebe Grüße, die Julie

 

Das könnte dich auch interessieren:

* bei den Links handelt es sich um Affiliate Links. Bestellst du darüber etwas, kostet es dich nicht mehr als den regulären Preis, aber ich bekomme eine Provision.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.