Nachhaltigkeit, Familie, Strohhalm, Edelstahl, Alternative
Gedankenwelt, Life

Mehr Nachhaltigkeit im Familienalltag – Strohhalme aus Edelstahl (Blogreihe Teil 1)

unbeauftragte Werbung durch Werbelinks*

Weg vom Plastik, hin zu mehr Nachhaltigkeit: Strohhalme aus Edelstahl

Nachhaltigkeit? Naturnah leben? Dinge, die mich seit langem beschäftigen. Und nachdem ich mich vor kurzem über meinen Fauxpas mit dem Eiskaffee berichtet hatte, hab ich zum Großteil so tolle Reaktionen bekommen, dass ich mir dachte, ich starte jetzt einfach mal eine neue Blogreihe. Und zwar möchte ich in Zukunft in unregelmäßigen Abständen berichten, wie wir mehr Nachhaltigkeit in den Familienalltag integrieren. Gerade bei Kinderprodukten und Partyprodukten ist ja eigentlich so gut wie alles aus Kunststoff. Und wo landet der nach einer Benutzung? Im Müll. Deswegen gibt es jetzt hier von mir immer mal wieder nachhaltigere Alternativen, die ich vorstellen möchte.

In meiner Blogreihe verhelfe ich dir mit kleinen Schritten zu mehr Nachhaltigkeit im Alltag. Weg vom Trinkhalm aus Plastik

Strohhalme aus Glas mit Kindern? Lieber Strohhalme aus Edelstahl

Bei Martina von Jolinas Welt habe ich einen tollen Artikel über Glastrinkhalme gelesen. Und eigentlich war ich direkt Feuer und Flamme dafür. Die Glasstrohhalme sehen nämlich wirklich genial aus. Man sieht, was durchläuft, ob es sauber ist, und optisch macht das schon was her.

Leider ist das nichts für uns. Denn wenn man uns besser kennt, weiß man, wir haben hier einen ziemlich hohen Glasverschleiß, was wir einmal unserer Steinarbeitsplatte (die ich nebenbei wirklich sehr liebe) und dann noch der Autonomiephase der Kinder zu verdanken haben. Kurzum: ich konnte mir schon ausmalen, dass das bei uns nicht lange hält. Nämlich solange die Dinger noch eingepackt sind. Also saß ich dran und überlegte nach einer langfristigen Alternative. Eine, bei der nicht vier Kinder rufen „Warum hat der einen gelben und ich nicht?“ oder „Aber ich will einen Strohhalm, den man knicken kann! BIIIITTEEEE!“ . Du kennst das Drama sicher auch oder?

Jedenfalls unterhielt ich mich mit dem Herzmann darüber, der in letzter Zeit auch immer mehr Abstand von Einwegprodukten nimmt und er übernahm für mich die Suche. Ziemlich praktisch, wenn man das in Auftrag geben kann, worüber man sich Gedanken macht, und es wird dann erledigt. 😀

Heraus kam ein Paket mit geraden und gebogenen Strohhalmen. Sogar Strohhalme mit Löffel waren dabei. Und bisher sind wir sehr begeistert, die Strohhalme aus Edelstahl im Dauereinsatz & die Kinder streiten sich nicht mehr um Farbe, Dicke und Form der Dinger.

Welche Strohhalme aus Edelstahl machen Sinn?

Im Endeffekt machen Alternativen zum Strohhalm aus Plastik immer Sinn. Aber natürlich nur, wenn die alten Plastikdinger vorher wirklich aufgebraucht wurden, denn sie einfach wegzuwerfen ist umwelttechnisch wirklich murks, statt sie einfach nach und nach aufzubrauchen und im Anschluss in die gelbe Tonne zu stopfen.

Wir haben uns für das Set aus 24 Strohhalmen entschieden, bei dem je 12 gebogen und 12 gerade sind. Außerdem gibt es zwei Reinigungsbürsten dazu, um sie perfekt zu reinigen. Und dann gab es für uns noch ein Set mit Löffeln kombiniert. Ja, da bin ich herrlich bequem, denn es spart mir ein zweites Besteckteil. Aber die Auswahl für Strohhalme aus Edelstahl ist wirklich gigantisch und es gibt sie sogar in bunt. Vielleicht magst du ja einfach mal >>hier<< durchschauen. 🙂

Was mich wirklich zu den Edelstahldingern getrieben hat, war die Bruchsicherheit und dass sie spülmaschinenfest sind. Weil, jetzt seien wir mal ehrlich, mit fünf Kindern hab ich nicht immer die Zeit, die Dinger per Hand zu spülen. Und – das war mir außerdem ziemlich wichtig – sie nehmen in der Spülmaschine weder fremde Farbe noch andere Gerüche an. Edelstahl sei Dank.

In meiner Blogreihe verhelfe ich dir mit kleinen Schritten zu mehr Nachhaltigkeit im Alltag. Heute stelle ich dir Strohhalme aus Edelstahl vor.

Strohhalme aus Edelstahl in der Praxis

Also seit wir diese Trinkhalme haben, wird mir der Kaffee damit vom Herzmann serviert. Und ich gebe sie viel lieber den Kindern, wenn sie danach verlangen, als zuvor die Strohhalme aus Plastik. Weil ich einfach weiß, sie landen im Anschluss im Spülbecken und nicht im Müll. Ich kann sie weiter verwenden und produziere damit nicht noch mehr Abfall.

Und auch die Kinder diskutieren nicht mehr, wer welchen bekommt, sondern freuen sich, dass sie jetzt eigentlich immer damit blubbern können. Schließlich schmeckt Milch und Schorle und sogar Wasser viel besser aus dem Strohhalm. Das weiß doch jeder. 😉

Ich glaube jedenfalls nicht, dass die Strohhalme aus Edelstahl hier schnell im Abseits landen. Dafür werden sie von den Kindern einfach zu sehr geliebt. Und ich mag die mit Löffel dran auch unheimlich gern. Besser kann man seinen Eiskaffee nicht von dem vielen Vanilleeis befreien oder was meinst du?

Hast du dir schon Gedanken gemacht, ob du Alternativen zum Plastiktrinkhalm nutzen möchtest? Und wenn ja, welche?

Ich habe übrigens schon Alternativen aus Nudeln gesehen. Allerdings bezweifle ich, dass die aufgeweichten rohen Nudeln dann noch weiter verwendet werden und finde das Wegwerfen von Lebensmitteln auch nicht so pralle.

Herzlichst, die Julie

 

Pinne mich auf Pinterest:

In meiner Blogreihe verhelfe ich dir mit kleinen Schritten zu mehr Nachhaltigkeit im Alltag. Heute stelle ich dir Strohhalme aus Edelstahl vor.

 

Weitere Beiträge zum Thema Nachhaltigkeit findest du >>hier<<. Schau dich gern um.

Um immer auf dem neuesten Stand zu sein, folge mir gern auf FacebookInstagram oder Pinterest.

*Werbelinks: Bestellst du darüber etwas, kostet es dich nicht mehr als den regulären Preis und gleichzeitig bekomme ich eine geringe Provision. So kann ich weiterhin Buchtipps, Rezepte und Herzensdinge mit dir teilen. Vielen Dank für deine Unterstützung.

Das könnte dich auch interessieren

1 Comment

  1. Sassy says:

    Ich selber hab irgendwie nie viele Strohhalme benutzt. Seit vielen Jahren liegt eine offene, angebrochene Packung bei mir im Schrank, fast voll.
    Ich hab sogar seit Ewigkeiten 2 aus Edelstahl. Die geradenen und gebogenen, die du hast, hab ich auch in bunt entdeckt. Die finde ich sehr cool, die dürfen demnächst bei mir einziehen.

    Geärgert habe ich mich, als ich am Wochenende einen Cocktail bestellt hatte und da gleich zwei Strohhalme drin waren. Das muss doch wirklich nicht mehr sein und grad die Restaurants und Bars sollten mit gutem Beispiel voran gehen. Ich habe es dort auch beim Kellner zur Sprache gebracht und er wollte es weiterleiten. Ich bin gespannt..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.