Ein tolles Rezept für Glasnudelsalat, das in 10 Minuten einsatzbereit ist. Klicken, nachkochen und genießen mit der Rezeptidee von Julie auf Puddingklecks.de
Food, Hauptgerichte, Zuckerfreie Ernährung

Glasnudelsalat – ein 10 Minuten Rezept

Ich mag ja wirklich gern schnelle Rezepte. Und dieses hier, das für Glasnudelsalat ohne Schnörkel oder exotische Zutaten, das ist in Windeseile zubereitet. Dazu kann man es wunderbar vegan, vegetarisch oder eben mit Fleisch oder Wurst zubereiten. Perfekt also für alle, die diese Nudeln auf Basis von Erbsenstärke, Maisstärke oder Sojabohnen genauso gern mögen und nicht stundenlang in der Küche stehen wollen.

Zuckerfrei nach dem clean eating Prinzip: Glasnudelsalat

Glasnudeln mit Champignons, Lauch, Karotten und Sojasoße

Das erste Mal Glasnudeln gab es hier übrigens zu meiner Studentenzeit. Da gab es dieses kleine unscheinbare Restaurant am Kö in Augsburg, das als Geheimtipp unter den Werksstudenten von Manuel galt. Und, oh ja, ich habe mich wirklich in Glasnudeln verliebt.

Leider gibt es die hier in der Gegend wirklich selten in asiatischen Restaurants und deswegen habe ich mich neulich, als sie im Angebot beim Discounter waren, bis zum Hals eingedeckt. Und nein, das ist nicht übertrieben. Meine Vorratsschublade besteht nun aus Glasnudeln, die darauf warten, Glasnudelsalat zu werden.

Glasnudeln sind im übrigen eine tolle Alternative, wenn man glutenunverträglich ist. Und sie sind blitzschnell zubereitet. Das erzähle ich dir jetzt aber im Rezept.

Rezeptidee: Glasnudelsalat

Glasnudelsalat Nahaufnahme Puddingklecks

Was du für etwa 4 Portionen Glasnudelsalat brauchst:
  • 200 g Glasnudeln
  • 2 Stangen Lauch
  • 200 g Champignons
  • 4 Karotten
  • 4 EL Sojasoße
  • Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer, Paprika rosenscharf
  • optional 100 g Putenschinken, Tofu, whatever

Als erstes legst du die Glasnudeln in eine tiefe Schüssel und übergießt sie mit kochendem Wasser. Dann lässt du sie etwa 5 Minuten ziehen, damit sie gar sind und gießt das Wasser ab. Mit einer Küchenschere kannst du die Nudeln dann in die passende Länge schneiden, ansonsten hast du eben ewiglange „Spaghetti“ auf dem Teller.

Den Lauch putzt du und schneidest ihn in dünne Rädchen, die Karotten einmal abschrubben (oder schälen) und ebenso in dünne Rädchen schneiden. Die Champignons werden auch geputzt und grob gewürfelt. Alles zusammen landet in einer beschichteten Pfanne – oder mit etwas Kokosöl in einer normalen – und wird für etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze knackig gar. Nicht länger.

Dann vermischst du die Nudeln mit dem Gemüse, kannst optional noch gewürfelten Schinken oder was auch immer du gern magst, dazu geben, und schmeckst mit der Sojasoße, den Gewürzen und Saft von etwa einer halben Zitrone das Ganze ab. Fertig ist das Ganze.

Guten Appetit!

Klar kannst du noch mit Koriander, Ingwer oder sonstigen Gewürzen um dich werfen. Ich finde aber, das braucht es so gar nicht. (Vor allem nicht, wenn man so wie ich Ingwer und Kriander mag wie Hundekacke am Schuh.) Die Prinzessin, die gern neue Gerichte ausprobiert, fand den Glasnudelsalat übrigens obergenial.

Herzlichst, die Julie

 

Wenn dir meine Texte gefallen und du mir etwas Gutes tun möchtest, kannst du mir hier einen Kaffee spendieren. Vielen lieben Dank! <3

Inspirationen für die ganze Woche findest du unter „Wochenplan„. Viel Spaß beim Stöbern.

Um immer auf dem neuesten Stand zu sein, folge mir gern auf FacebookInstagram oder Pinterest.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.