in Bildern, Life

Sonntagsglück und Küchenliebe // WMDEDGT 8/18

Es ist Sonntag und gleichzeitig der 5. des Monats. Gleich zwei Gründe, dich mit durch unseren Tag zu nehmen und zu zeigen, was wir so den ganzen Tag machen. Und ich liebe den Sonntag. So entschleunigt und entspannt und ohne „du musst“Dinge.

Gegen 7 Uhr wurde ich wach. Leicht verwundert schlich ich mich ins Wohnzimmer, um dort in aller Ruhe ein paar Folgen Sailor Moon anzusehen. Hach ja, Mamoru…

Irgendwann kamen die Kinder nach und nach zu mir getapst und verlangten nach Frühstück. Diesmal gab es die Wohlfühl-Schlemmeredition. Garantiert ungesund und lecker.

Nach dem Frühstück stand ich dann auch schon direkt in der Küche und durfte Nüsse karamellisieren. Wofür? Tja, das Dessert landet bald im Blog. Aber ich kann verraten, dass es ultralecker ist.

Die Mädels drehten derweil Runden mit den Kinderwägen.

Nachdem auch der Apfelkuchen fabriziert war, genehmigte ich mir ein kaltes Bad. Ich liebe diesen Pflegehandschuh. Derweil machten die Vier das Planschbecken unsicher.

Das Mittagessen bestand dann aus Frikadellen, die meine Eltern gestern geliefert hatten und Salat. Beides kalt und beides ohne Aufwand. Bei der Hitze war das Backen am Vormittag nämlich schon fast Folter.

Die Kinder verzogen sich dann für eine Ruhepause in ihre Zimmer. Derweil wälzte ich Prospekte und saß am Wochenplan für die kommende Woche.

Kurz darauf erschienen auch schon meine Eltern, die mit uns Eiskaffee genossen und Kuchen naschten, während die Mäuse schon wieder das Planschbecken unsicher machten.

Anschließend setzten wir uns ein bisschen in den Schatten und plauschten noch ein wenig, bevor sie sich wieder auf den Heimweg machten.

Die Kinder, die den ganzen Tag schon textilfrei unterwegs waren, haben ihr Spiel derweil auf das Spielhaus verlegt, weil der Kleinste sich den Weg zum Klo sparen wollte und das Planschbecken als solches missbraucht hatte.

Nach und nach wanderten die Kinder nach drinnen, um dort mit ihren Puppen zu spielen. Und ich hatte dadurch die Möglichkeit, mich an meinen Laptop zu setzen und dann doch diesen Blogeintrag zu schreiben.

Das Abendessen wird wohl der Obstteller vom Frühstück sein, der verschmäht wurde. Und wann die Kinder heute ins Bett wandern? Keine Ahnung. Ich jedenfalls lege mich gleich aufs Sofa. Mit Kühlkissen im Nacken und Joghurteis in der Schüssel. Und dann, wenn man nicht mehr nur beim puren Existieren schwitzt, dann werde ich wohl spätabends Wäsche falten. Denn irgendwann ist textilfrei vorbei.

*****

Das war mein WMDEDGT 8/18. Und was machst du eigentlich den ganzen Tag?

Herzlichst, die Julie

 

Was wir sonst sonntags machen? Das findest du >>hier<<. Außerdem verlinkt beim WMDEDGT von Frau Brüllen und dem WIB von Geborgen Wachsen.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.