Family, in Bildern, Life

Der Sonntag in Bildern // 12.02.17

Nachdem es mir langsam wieder besser geht und ich somit mobiler bin und dir wieder ein bisschen mehr Einblick in unsere Tage geben kann, dachte ich mir, ich nehme dich heute erstmals im neuen Jahr auf unseren Sonntag in Bildern mit.

Der frühe Vogel …

Morgens gegen halb 5 wurde mir ein Ohr abgequatscht, dass der arme Zwerg vor Hunger im Sterben liegt. Die Situation haben wir zur Zeit öfter. Irgendwann konnte ich mich dann doch durchringen und aufstehen. Für den Zwerg ging es dann mit Nutellabrot – ja, ich weiß, gesund ist anders – aufs Sofa zu Pettersson und Findus und für mich an den PC, für dich den ein oder anderen Beitrag schreiben. (Ha, Neugierde schüren kann ich gut oder? :-D)

Nachdem das Nutellabrot verputzt und der erste Blogbeitrag fertig war – man konnte den Tagesbeginn schon erahnen – kam ich dem Wunsch nach Pfannkuchen nach. Um mein schlechtes Gewissen ruhig zu stellen, gab es diese diesmal mit kleinen Apfelwürfeln und gematschter Banane im Teig. Die Mädels und der Frosch fanden es klasse – der Zwerg leider so gar nicht. Aber der war ja auch vom Nutellabrot satt.

Die Pflicht ruft

Nach dem Frühstück und dem Badprozedere war Klavier üben angesagt. Auch die restlichen Hausaufgaben mussten noch erledigt werden. Währenddessen wurde fleißig mit Lego gespielt. Der Zwerg schenkte mir ein Haus „damit wir dann da gemeinsam leben können, Mama!“ und der Frosch übte sich am Turmbau zu Puddingklecks. Das Ergebnis liegt noch immer gestrandet im Eingang und hofft auf erneute Aufnahme der Baumaßnahmen.

Bevor es für mich in de Badewanne ging – so langsam klappt der Treppenlauf wieder – wurde das Mittagessen vorbereitet. Und, oh Wunder, es starb keiner an Kartoffelgratin. Es wurden sogar alle satt und niemand verweigerte. Mein absolutes Highlight des Tages! 😀

Halbzeit

Sonntag ohne Sonntagsmärchen ist wie Bilderbücher ohne Bilder. Also ging es für die Mittelkinder aufs Sofa, während die Große bei Antolin mit dem Papa gemeinsam zwei Bücher bearbeitete und der Frosch seinen Mittagsschlaf hielt. Anschließend ging es für die Große und den Herzmann nach draußen. Die Skates waren in Gebrauch.


Blumenbasteleien

Als der Frosch wieder aktiv war, wurde das Bastelzeug ausgepackt. Nach der Vorlage einer Mädchenzeitschrift wurden Blumen vorgemalt, ausgeschnibbelt und zusammengeklebt. Eine Zwischenmahlzeit gab es natürlich auch! Soll ja keiner verhungern.

Oma und Opa haben auch noch kurz vorbei geschaut und mit den beiden großen Mädchen „Das verrückte Labyrinth“ gespielt.

Raubtierfütterung 

Nachdem alle Mäuse abgespeist waren, durften sie noch in die Badewanne und wanderten dann ins Bett.

Ich glaube, das war ein recht gut gefüllter, aber auch gemütlicher, Sonntag. Was meinst du?

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.