Geschenke verpacken: Alternativen zum Geschenkpapier Puddingklecks Titel
DIY

3 sinnvolle Alternativen zum Geschenkpapier (Blogreihe Nachhaltigkeit Teil 3)

Weihnachten naht in großen Schritten – und gleichzeitig geht der Hype um das tollste Geschenkpapier los. Die Discounter gehen jetzt mit Weihnachtsmännern, Engelchen und Bäumchen auf dünnem Papier in den Konsumwettkampf und die Schlacht um das tollste Motiv ist fast so nervenaufrebend wie die Suche nach DEM Weihnachtsgeschenk. Dabei könnte man die Geschenke, ob für Kinder oder Erwachsene so toll alternativ und nachhaltig verpacken. Entweder so, dass kein neuer Papiermüll entsteht oder man danach von der Verpackung noch was hat. Wovon ich rede? Das zeige ich dir hier gleich. Ich habe mir nämlich 3 sinnvolle Alternativen zum klassischen Geschenkpapier überlegt. Und vielleicht ist ja für dich die ein oder andere Idee interessant.

 

3 sinnvolle Alternativen zum Geschenkpapier

Geschenke mit Zeitungspapier & Altpapier einpacken

Das klingt nicht verführerisch? Naja, Zeitungspapier haben wir doch eigentlich alle zuhause. Mindestens die Kurblättchen oder Wochenanzeiger sammeln sich an. Statt sie in die Altmülltonne oder in den Wertstoffhof zu packen, kann man damit wunderbar die Geschenke einschlagen, ohne dass man dafür extra Geschenkrollen kaufen muss. Man sollte dabei nur darauf achten, dass man nicht gerade die Todesanzeigen erwischt, denn ehrlich, das ist dann doch nicht der passende Anlass.

Auch gekaufte Papiertüten, die sonst im Nirvana verschwinden, kann man ganz leicht umfunktionieren, indem man sie aufschneidet und ggf. den Druck nach innen nimmt. Für kleine Schmuckkästchen eignen sich übrigens auch Seiten aus ausrangierten kaputten Büchern total toll. Wenn du das Buch eh entsorgen wolltest, stört es nicht, wenn ein oder zwei Blätter für „Kleinigkeiten“ fehlen.

Man kann wunderbar mit Holzstiften grüne Tannen oder Sterne darauf malen oder mit Kartoffeldruck arbeiten und wertet so das individuelle Geschenk auf. Wenn du nun auch noch geschickt mit Paketbändern umgehen kannst, sparst du dir die Klebestreifen.

Altpapier als Geschenkpapier

Blüte Orchidee Dekoration Geschenk

Klorolle in Zeitungspapier als Alternative

Geschenke in Tücher und Stoffe einpacken

Es gibt so viele wunderschöne Tücher, die daheim in den Schubladen ihr Dasein fristen, dabei könnte man ihnen ganz einfach neues Leben einhauchen. Ich finde, dass sich vor allem Mullwindeln wirklich toll machen, wenn man etwas kleineres hübsch verpacken möchte. Vor allem, wenn die eigenen Kinder aus dem Gröbsten raus sind, ist es toll, wenn sie weitergegeben werden können. Der Trend aus Japan, der sich Furoshiki nennt, hat übrigens das kunstvolle Einschlagen von Geschenken perfektioniert.

Eine andere Möglichkeit ist es, wenn du alte kaputte Jeans hast, für die du noch eine Verwendung suchst, dass du Teile des Hosenbeins abschneidest, nach links drehst und eine der offenen beiden Seiten einfach zunähst. Dann drehst du das Hosenbein wieder auf die richtige Seite und verstaust das Geschenk darin. Zum Schluss kommt eine hübsche Schleife aus Paketband oder einem anderen ausrangierten Kleidungsstück zum Einsatz. Das Tolle daran ist, dass der Beschenkte diese Geschenkverpackung auch wieder weitergeben kann.

Meine Eltern nutzen zum Beispiel gern Kinderbadetücher, um die Geschenke für ihre Enkel einzuhüllen. So haben die Kinder ein Geschenk mehr, das sie über Jahre nutzen können. By the way sind das keine Neuen, sondern wirklich noch aus meiner Kindheit.

Alternativen zum Geschenkpapier: Karton, Altpapier, Stoff

Alternative zum Geschenkpapier: Stoff

Orangenkisten als Aufbewahrung für Geschenke

Wer Obst und Gemüse gern in rauen Mengen kauft, kennt sie vielleicht, diese kleinen Holzkistchen, in denen Orangen und Mandarinen und manchmal auch andere pflanzliche Lebensmittel an den Mann gebracht werden. Wenn die Kinder Spaß daran haben, können sie die Kisten bunt anmalen, bevor die Geschenke darin ordentlich drapiert werden. Wenn du sie passend zur Wohnung des Beschenkten dekorierst, kann sie im Anschluss auch an die Wand gedübelt und als Regal genutzt werden. Oder als Aufbewahungsmöglichkeit fürs Bad oder Büro.

Aber auch Kartons, die durch Bestellungen daheim gestrandet sind, sind tolle Alternativen zum Geschenkpapier. Denn wenn der Aufdruck der Bestellfirma erst einmal abgezogen ist, hast du einen neutralen Karton, in dem du die Weihnachtsüberraschungen verpacken kannst. Und wenn dir das zu öde ist, gibt es ja noch immer Zeitungspapier, das den Karton aufwertet.

Sinnvolle und nachhaltige Alternativen zum Geschenkpapier

Klorolle als Geschenkhülle

Pimp my Geschenkverpackung mit Naturmaterialien

Gerade mit Kindern hat man doch eigentlich immer Stöcke, Zweige, Blätter, Heu und Stroh (ja ehrlich!) irgendwo rumliegen. Und wenn du doch etwas mehr Grün möchtest, wie wäre es mit Kräutern von dem Topf auf der Fensterbank? Das würde dann wieder den Bogen zu einem selbstgemachten Kräutersalz wie diesem hier spannen. Das kann man übrigens wunderbar in ausgewaschenen Schraubgläsern verschenken, anstatt diese ins Altglas zu geben.

Und wenn du selbst Geschenke in gekauftem Geschenkpapier erhältst, wie wäre es denn, wenn du es sachte öffnest, glatt streichst und das nächste Mal wieder verwendest? Das spart Kosten, schont die Umwelt und lässt sicher den ein oder anderen schmunzeln, wenn er „seins“ wieder zurück bekommt. Alternativ: wie wäre es, Zeit zu verschenken, so wie ich es mir zum letzten Geburtstag gewünscht habe? Denn gefühlt haben wir alle immer zu wenig davon.

*****

Wie verpackst du deine Geschenke? Noch herkömmlich oder auch schon alternativ? Lass mir gern einen Kommentar da.

Herzlichst, die Julie

 

Wenn dir meine Texte gefallen und du mir etwas Gutes tun möchtest, kannst du mir hier einen Kaffee spendieren. Vielen lieben Dank! <3

Pinne mich auf Pinterest:

Um immer auf dem neuesten Stand zu sein, folge mir gern auf FacebookInstagram oder Pinterest.

Das könnte dich auch interessieren

4 Comments

  1. Das sind wirklich ein paar sehr gute Tipps. Geschenkpapier ist wirklich etwas unpraktisch, da es eh nur zerrissen wird. Zeitungspapier nutze ich auch manchmal.
    Auf alle Fälle werde ich deine Tipps mal beachten.
    Liebe Grüße
    Luisa von https://www.allaboutluisa.com/

    1. Ja, Geschenkpapier ist für die einmalige Nutzung gedacht, was wirklich schade ist. So kann man anderen Stoffen nochmal frisches Leben einhauchen.
      Viele Grüße

  2. Hi Julie!
    Das sind sehr praktische Tipps und es sieht echt schön aus! Ich fand schon immer das teures Geschenkpapier eine totale verschwendung ist… wird nachher doch nur zerrissen und weggeschmissen! Und deine Geschenke sehen echt schick aus 🙂 Ich glaube, das probier ich diese Weihnachten mal aus!
    LG Dani <3

    1. Freut mich, dass ich dich ein wenig inspirieren konnte. Es gibt wirklich so viele tolle nachhaltige Alternativen zum Geschenkpapier. Und mir tut es auch ehrlich immer ein bisschen weh, wenn überall im Anschluss die bunten Schnipsel liegen.
      Viele liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.