Sonntag in Bildern am 10.2.19
in Bildern, Life

The day after Kino – der Sonntag in Bildern am 10.2.19

Manche Tage fangen schon so gemütlich und schön an, dass man sie einfach festhalten muss. So auch unser heutiger Sonntag, der Tag nach dem Kinoabend mit den beiden Mäusen. Nachdem die nämlich gestern gegen halb 10 todmüde ins Bett gefallen sind, war es heute früh wunderbar ruhig, als ich gegen halb 6 aufstand, um ein bisschen Zeit für mich zu haben.

Anständig, wie ich bin, habe ich morgens erst einmal meine Geldbörse entleert, damit wir kurz darauf wieder das Taschengeld der Kinder aus unserem Münzensammelsurium herauskramen konnten.

Zum Frühstück gab es für uns alle zuckerfreie Vollkornpfannkuchen. Die Kinder ziehen zum Glück ohne Probleme mit und essen, was ihnen kredenzt wird. Solange ausreichend Zimtzucker in der Nähe vorhanden ist, versteht sich.

Wenig später merkte ich, dass meine stiefmütterlich behandelte Orchidee es mir wohl nicht ganz so übel nimmt. Sie blüht nämlich wunderschön.

Heute hatten wir dann auch die Zeit, unseren Terminkalender wieder so zu bestücken, dass jeder von jedem weiß, was ansteht.

Außerdem wurde der Wochenplan wieder nach Wünschen der Kinder gefüllt. Die Einkaufsliste dazu fehlt allerdings noch. Und ich habe festgestellt, uns fehlen so essenzielle Dinge wie Senf oder Brühpulver.

Bevor ich dann die Kinder in die Dusche schicken durfte, mussten ziemlich viele Haare daran glauben. Also beim Zwerg. Die Mädels sind schnell genug gerannt und der Frosch schrie laut genug, als er sah, was der arme Zwerg da über sich ergehen lassen musste. Jetzt sieht wenigstens einer wieder aus, als käme er aus einer zivilisierten Familie. Man muss ja dein Schein wahren oder? 😀

Der Frosch ritt jedenfalls sehr schnell dem Sonnenuntergang, ähm der Dusche, entgegen.

Nachdem dann alle frisch geduscht freudig durchs Haus hüpften, reservierte ich die Wanne für mich und testete dieses Badeherz. Ähm joa. Bei manchen Dingen sollte man aufpassen, was drin ist. Denn die Granatapfelkerne sehen im Badewasser einfach mal aus wie Kaninchenhinterlassenschaften.

Währenddessen spielten die Mädels zusammen mit dem Zwerg Stone Age Junior* und erklärten dem Frosch ausführlich immer und immer wieder, wie das Spiel geht.

Zum Mittagessen kochte dann der Mann, was er beim Metzger erlegt hatte und wurschtelte noch die restlichen Pfannkuchen unter. Dadurch entstand am Tisch die Diskussion, ob das jetzt Fanzlsuppe (so hieß das bei mir in der Kindheit), Flädlesuppe oder doch ganz anders heißt.

Heute fanden wir auch ziemlich bequem Zeit für das Sonntagsmärchen. Das lässt sich die Prinzessin auch ziemlich ungern nehmen.

Momentan steht unser Pünktchen außerdem ziemlich hoch im Kurs. Die Hasendame wurde also fest bekuschelt und geknuddelt und hoppelte dann stundenweise glücklich durch unser Haus. Immer mit der Großen im Schlepptau, der ich angekündigt hatte, dass sie allein für deren Hinterlassenschaften zuständig ist.

Während ich dann für lange Zeit am Laptop und mit Papier am Werkeln war, gingen die Jungs barfuß raus. Die Sonne vermittelte aber auch absolutes Frühlingswetter. Erst war ich nicht begeistert. Und dann stiefelte ich hinterher, um die Fotos von den Jungs zu schießen.

Auch die Fahrgeschäfte brauchen eine richtige Ordnung und wurden daher an den passend gestalteten Parkplätzen quer über die Terrasse abgestellt.

Gegen Abend hatte ich so Lust auf etwas Süßes, während die Kinder sich auf Rohkost und Reste vom Mittag geeinigt hatten. Also entstand kurzerhand ein leckeres Crumble mit Vollkornmehl und Erythrit (ich hätte bitte gern eine normale Schwangerschaft …), das mit die Mäuse vor der Nase wegfutterten. Jaja, Rohkost. Immerhin ein paar Löffelchen blieben mir.

Und jetzt ist Kuschelzeit mit Kinder-TV und Abspeckprogramm für mich. Also im Fernsehen. Vielleicht hilft ja das reine Zuschauen. 😀

*****

Das gute Wetter ist übrigens schon wieder vorbei. Es pfeift der Wind und der Regen prescht an die Fensterscheiben. Das wird sicher eine ziemlich unruhige Nacht.

Komm gut in die neue Woche!

Die Julie

Bei Alu und Konsti findest du alle bebilderten Wochenenden. Und >>hier<< kannst du stöbern, was was wir sonst als Großfamilie machen. Viel Spaß dabei.

*Werbelinks: Bestellst du darüber etwas, kostet es dich nicht mehr als den regulären Preis und gleichzeitig bekomme ich eine geringe Provision. So kann ich weiterhin Buchtipps, Rezepte und Herzensdinge mit dir teilen. Vielen Dank für deine Unterstützung.

Das könnte dich auch interessieren

6 Comments

  1. Hallo Julie,

    Ich bin ein wenig neidisch auf das herrliche Wetter bei euch. Bei uns war der komplette Sonntag verregnet und windig, keine Chance mit unseren kleinen Erkältungspatienten nach draußen zu gehen.
    Dafür haben wir fleißig aufgeräumt, das ist fast so toll, wie Entspannung in der Badewanne.

    Ich wünsche dir, dass die Zuckerwerte weiterhin stimmen und du die restlichen Wochen der Schwangerschaft gut überstehst.

    Viele Grüße
    Mama Maus

    1. Vielleicht beruhigt es dich, dass hier abends ein richtiger Sturm ausbrach und es nun wieder richtig ungemütlich kalt ist.
      Aufräumen ist eine richtig tolle Sache, vor allem sieht man zum Schluss ein Ergebnis. =)
      In 10 Tagen weiß ich mehr zu meinen Zuckerwerten, da werde ich dann sicher wieder berichten.
      Liebe Grüße

      1. Ich drücke weiterhin die Daumen für die Zuckerwerte!

        1. Danke dir 🙂

  2. Hallo Julie, das war ja ein herrlicher Sonntag bei euch. Bei uns war heute leider Schmuddelwetter und ich muss zu meiner Schande gestehen, wir haben uns gar nicht raus getraut. Danke das du immer deinen Wochenplan teilst, ein paar Ideen sind immer für uns dabei. Für mich wäre er ja die ganze Woche was, aber meine Männer brauchen da ein bisschen mehr Pizza, Nudeln und Currywurst 🙈😂 Toll das bei dir alle so gesund mit essen… hast du da einen Tipp wie du das hinkriegst?
    Lg und schöne Woche
    Bini

    1. Liebe Bini,
      manchmal darf man auch einfach drinnen bleiben und dem wüsten Wetter von da aus zusehen. 🙂
      Puh, ähm …. Ich biete zum normalen Essen eigentlich auch einfach nur gesunde Alternativen. Gestern gab es als Alternative zur Suppe Kartoffeln mit Paprikarahmsoße. Und abends konnten sich die Kinder zwischen Käsewürfeln und diverser Rohkost entscheiden. Wenn nix anderes im Haus ist, gibt es eben nix anderes. Und „Blödsinn“ wird dann eben zelebriert, wie die Pommes am Faschingsball die Woche zuvor.
      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.