Im WMDEDGT 8/2020 nehme ich dich mit durch meinen Alltag mit 5 Kindern.
in Bildern, Life

So sieht unser Großfamilienalltag aus – WMDEDGT 8/2020

Jetzt bin ich doch mal wieder bei der Aktion WMDEDGT 8/2020 bei Frau Brüllen dabei. Nicht, dass ich so viel Zeit übrig hätte, aber ich glaube, es ist sinnvoll, immer mal wieder einen Einblick ins Großfamilienleben zu geben und den Fokus weg von den Klischeefamilien aus dem privaten Fernsehen zu lenken.

Familienalltag im WMDEDGT 8/2020

4:30 Uhr – Der Keks weint und möchte ein wenig herum getragen werden. Das übernimmt Manuel, damit ich meinen Brummschädel weiter auskurieren kann. Nein, nicht vom Alkohol, sondern seit Tagen durch das Wetter.

5:52 Uhr – Ein kleiner Keks wird in meinen Arm gelegt, damit der Papa sich für die Arbeit fertig machen kann. Nach etwa 10 Minuten hat er ausgekuschelt und weckt seine Schwester, die diesmal bei uns übernachtet hat. Diese liest ihm Luna und der Katzenbär* vor, während ich ich mich aus dem Bett quäle, um Manuel zu verabschieden.

6:20 Uhr – 3 von 5 Kindern sind mit Broten, Kakao und Babykeksen (hier findest du mein Rezept) abgespeist und ich mache mich daran, die Spuren dessen zu beseitigen. Zu meinem Ärgernis streikt die Spülmaschine mal wieder, wodurch ich Geschirr am liebsten vermeide.

8:15 Uhr – Die erste Ladung Wäsche ist im Trockner, ich konnte kurz unter die Dusche hüpfen und die beiden Mädels wollen mit dem Keks zum Fische füttern gehen. Also packe ich schnell altes Brot zusammen, setze den kleinen Kerl in den Wagen und laufe mit den beiden die 200 Meter zur Brücke, während die beiden großen Jungs im Garten spielen.

WMDEDGT 8/2020 Spinnennetz

9:00 Uhr – Wir sind zurück. Der erste Zwischensnack steht an. Auch die Toiletten wollen geputzt werden und ein Blogbeitrag wartet. Auf meinem Foodblog Cappotella schreibe ich ein Rezept für Brotsalat zusammen, das ich nebenher zubereite. Zwischendrin wechsle ich zwei Windeln, fülle den wiederverwendbaren Quetschie* für den Keks mit Fruchtmus und kühle eine Beule.

11:10 Uhr – Schnell noch schnell die Küche saugen, die Theke wischen und das Schlafzimmer für den Mittagsschlaf vom Kleinsten vorbereiten. Und dann wird auch schon bald gegessen. Währenddessen koche ich ein Fläschchen und wische 2059 mal die Hände vom Keks ab, der am liebsten mit den Fingern isst.

11:55 Uhr – Der kleinste Lieblingsmensch schläft selig und vier große Kinder netflixen. Derweil steht die Wäsche aus dem Trockner an. Außerdem kam eben ein Paket von Shein* für mich. Neben einem neuen Kleid habe ich nun tatsächlich auch mal wieder Hosen, die passen. Nur der Badeanzug ist leider schon bei der Lieferung kaputt und muss wohl zurück.

13:20 – Uhr – Die Kinder spielen im Garten. Ich habe mir zwischenzeitlich einen Kaffee gemacht, der mittlerweile kalt ist. Dafür läuft unsere Küchenmaschine heiß, weil sie mit einem Mürbteig kämpfen darf. Für heute Nachmittag habe ich mir nämlich Blaubeerkuchen eingebildet.

14:50 Uhr – Der Kuchen steht fertig im Kühlschrank, die Spülmaschine läuft gerade zum zweiten Mal und ich kuschle den Keks wach. Die Mädels spielen in der Küche Qwirkle Cubes* und die Jungs toben sich in der Matschküche aus. Zwischendrin naschen alle von den übrig gebliebenen Heidelbeeren.

16:00 Uhr – Manuel kommt von der Arbeit heim, wir essen Kuchen und fahren direkt im Anschluss zum Schuhkauf. Mittlerweile sind die Sommerschuhe reduziert und die Kinder wachsen auch in den Sommerferien weiter. So ganz abgesprochen ist das ja nicht mit mir. 120 € und 4 Schuhpaare später sind wir wieder daheim.

17:10 Uhr – Die Kinder fragen nach Medienzeit und bekommen diese. Dafür schnappen sie sich auch freiwillig den Keks und gönnen uns ein wenig Zeit zum Austausch.

18:00 Uhr – Typisch deutsch essen wir pünktlich zu Abend und lassen den Tag ausklingen. Jeder darf noch einmal unter die Dusche, bekommt ein wenig Exklusivzeit und dann falle ich auch schon bald ins Bett. Aber nicht, ohne noch mindestens eine Folge meiner aktuellen Serie zu schauen.

*****

So, das war unser Tag im WMDEDGT 8/2020. Und WMDEDGT? Was machst du eigentlich den ganzen Tag?

Herzlichst, die Julie

 

*Werbelinks: Bestellst du darüber etwas, das dir gefällt, kostet es dich nur den regulären Preis und gleichzeitig bekomme ich eine geringe Provision. So kann ich weiterhin Buchtipps, Rezepte und Herzensdinge mit dir teilen. Vielen Dank für deine Unterstützung.

Das könnte dich auch interessieren

4 Comments

  1. Frau Katze says:

    Hey Julie *wink*
    Das liest sich richtig schön bei euch. 🙂
    Eure Kinder haben sooo ein Glück, mit Geschwistern aufzuwachsen (bin leider Einzelkind).
    Ganz liebe Grüße aus Karlsruhe
    von Frau Katze ♥

    1. Hey =)
      Ich glaube, das hat alles seine Vor- und Nachteile. Mein Mann zum Beispiel war gern Einzelkind. Ich konnte es mir nur nicht für meine Kinder vorstellen.
      Viele liebe Grüße zurück.

  2. Wir lesen auch so gerne Luna und der Katzenbär ?? Ein toller Bericht. Schön, dass ich in euren Alltag gucken darf.
    Lg, Svenni

    1. Das ist aber auch eine tolle Buchreihe! 🙂 Immer wieder gern =)

      Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.