Ein humorvoller Anreisebericht. Wie ist es mit 6 Kindern im Auto? Unser langer Weg von Bayern an die Ostsee mit Kindern.
Gedankenwelt,  Life,  Reisen,  Travel

Im Auto von Bayern an die Ostsee mit Kindern – ein humorvoller (An-) Reisebericht

Nachdem mein Anreisebericht von Bayern an die Ostsee mit Kindern auf Twitter so viele Menschen erreicht und scheinbar zur Erheiterung beigetragen hat, gibt es den nun auch hier im Blog. Ich dachte mir, ein bisschen Galgenhumor schadet nie. Und außerdem ist es doch ganz interessant, mal ein bisschen hinter die Kulissen zu schauen oder? Man fährt ja nicht jeden Tag im Bus mit 6 Kindern ans Meer.

Ich hatte jedenfalls wirklich Spaß dabei, zu dokumentieren, wie unsere Reise verlief. Und vielleicht hast du ja auch den ein oder anderen Schmunzelmoment. Also: Here we go!

Ein Anreisebericht: Von Bayern an die Ostsee mit Kindern

Es geht los.

0:30 Uhr: 4 große Kinder sitzen schweigend und grinsend fertig angezogen im Hausflur. Baby und Keks schlafen, während ich den Mann instruiere. Alle 30 Sekunden fragt eines der Kinder: “ Geht es jetzt los?“ Ja, das tut es.

Pünktlich um 1:00 Uhr waren alle auf dem Klo und sitzen im Auto. Erste Diskussionen, warum jetzt endlich geschlafen werden sollte. Die Kinder haben nämlich – im Gegensatz zu den Eltern – bis jetzt durchgemacht. Der erste Energy ist im Mann.

„Mama, wo fahren wir eigentlich hin?“ Wenn schlafend geglaubte plötzlich aus dem Nichts sprechen. Bin dann auch wieder wach. Hellwach.

3:50 Uhr: Bin tatsächlich eingeschlafen. Die ersten 2 Kinder diskutieren, welche Farben der Himmel hat, während die Sonne langsam aufgeht. Ein Kind singt das Kindergartenbegrüßungslied. Ich muss aufs Klo, aber der Mann möchte erst in zwei Stunden anhalten. 

4:30 Uhr: Alle wach. Das ging schnell. Das Babymädchen spielt „Guckguck“ mit der Großen und isst nebenbei Semmel. Der Keks versteht das Konzept Urlaub nicht und beschwert sich, dass der Papa im Urlaub nicht in den Kindergarten muss. Drei Kinder schauen stoisch aus dem Fenster.

6:00 Uhr: Die erste Pippipause ist damit auch erledigt. Lustig sind die entsetzten Blicke der anderen Parkenden, denen man ansieht, wie sie immer fassungsloser die Anzahl der Kinder zahlen und dies wiederholen, weil sie es nicht glauben.

Kurz darauf sind wir in Sachsen-Anhalt.

6:18 Uhr: Kennt ihr diese Reiswaffeln mit Joghurt? Das Babymädchen hat sich eben genüsslich damit eingerieben, grinst nun und sagt glücklich strahlend „NAMNAM“.

7:30 Uhr: Sitzplatzwechsel, um Familienfehden zu beenden. Der 3-yo mampft meine Kinder Country Riegel, damit er nicht mehr alles zusammen schreult.

Ich trauere leise um meine Nervennahrung.

8:15 Uhr: Das Baby hat genug. Baby Shark ist doof, Bücher sind doof, sogar die von den Geschwistern angeschmuggelten Süßigkeiten sind doof. 50 Minuten vor dem Ziel fiebern wir auf den nächsten Rastplatz hin.

Aus „SIND WIR BALD DA???“ wurde „WIE SPÄT IST ES JETZT? UND JETZT?“

8:35 Uhr: Das Baby hat einmal herzlich meine Haare ausgerissen, der Keks einen Rastplatzbaum gegossen und wir treten die letzten 40 Minuten Fahrt an.

Der Mann hört Busta Rhymes und erklärt den Kindern, für Sträter hat er zu viel Kopfschmerzen. Oookay.

8:50 Uhr: Wir fahren an einem Eierautomaten vorbei, der zur Sonne ausgerichtet ist. Der 9-yo: Wollen die jetzt Eier verkaufen oder sie ausbrüten? Im Norden ist wohl einiges fragwürdig.

25 Minuten bis Strand.

9: 20 Uhr: Angekommen.

*****

Und jetzt sag mir bitte, dass es nicht nur bei uns so abläuft. 😀 Die Rückreise jedenfalls lief ziemlich ähnlich ab. Nur, dass wir da in die Nacht hinein gefahren sind und nicht aus der Nacht heraus.

Herzlichst, die Julie

 

Wo und wie wir sonst unterwegs sind, kannst du hier nachlesen.

Merke es dir für später:

Ein humorvoller Anreisebericht. Wie ist es mit 6 Kindern im Auto? Unser langer Weg von Bayern an die Ostsee mit Kindern. #ausflug #reise #reisenmitkindern #ostsee #kühlungsborn #ostseeurlaub #urlaubmitkindern

Um immer auf dem neuesten Stand zu sein, folge mir gern auf FacebookInstagram oder Pinterest.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.