Freitagslieblinge, Life

Von Geschwisterliebe, Mogelessen und Glitzerkram – Freitagslieblinge am 27.4.18

Eigentlich habe ich keine Zeit und eine wirklich anstrengende Woche liegt hinter mir. Migräne und Männerschnupfen in Kombination ist so ziemlich tödlich. Außer man ist Mama. Aber da erzähle ich ja nichts Neues. Doch nachdem ich letzte Woche mit den Freitagslieblingen ausgesetzt habe, möchte ich trotz Termindruck und Druck im Kopf einen positiven Rückblick in Form der Freitagslieblinge geben. Denn es gab auch wirklich schöne Momente.

Mein Lieblingsmoment mit Kind

Der Zwerg hat sich diese Woche wieder ein paar Tage „frei genommen“ vom Kindergarten. Die meiste Zeit lagen er und der Frosch sich in den Haaren, es flogen Spielzeugautos und es war tierisch laut. Doch einmal war es plötzlich leise. Verdächtig leise. So leise, dass ich nachsehen musste, ob beide noch leben. Und dann saßen sie so in unserer Hofeinfahrt da und erzählten sich gegenseitig vom Leben und philosophierten, was sie wohl später einmal machen und wo sie wohnen würden. So viel Harmonie in so einem kleinen Moment. Einfach nur schön.

In den Freitagslieblingen am 27.4.18 erzählt Julie auf Puddingklecks von ihren Highlights der vergangenen Woche. Die Lieblingsmomente und Lieblingsdinge mit und ohne Kinder geben einen kleinen Einblick in ihren Alltag.

Mein Lieblingsmoment für mich alleine

Dieser Moment war tatsächlich, als ich eine Lieferung mit Schmuck in meinen Händen hielt. Nein, keine Prsamples oder Kooperationsdinger. Eigens ausgesuchter Schmuck für die Kommunion der Großen. Aber eben Schmuck für mich. Das habe ich schon ewig nicht mehr gemacht. Also mir selbst etwas gegönnt, das eventuell nicht nötig gewesen wäre. Umso glücklicher war ich, dass der Inhalt des Päckchens genau meinen Vorstellungen entsprach und ich nun ein Schmuckset besitze – das erste, abgesehen vom Hochzeitsschmuck (von dem ich mittlerweile nur noch einen Ohrring habe).

In den Freitagslieblingen am 27.4.18 erzählt Julie auf Puddingklecks von ihren Highlights der vergangenen Woche. Die Lieblingsmomente und Lieblingsdinge mit und ohne Kinder geben einen kleinen Einblick in ihren Alltag.

Mein Lieblingsbuch der Woche

Ich habe wirklich nichts gelesen. Na gut, außer andere Blogs und Nachrichten per WhatsApp oder Facebook. Nicht einmal meine Emails habe ich wirklich angefasst, weil ich nicht wollte, dass mir mit Matschhirn etwas durch die Lappen geht. Dafür gibt es einen Blick auf mein Lieblingsbuchregal. Hoffentlich wird die kommende Woche ruhiger und meine Motivation, ein paar Seiten zu inhalieren, größer.

In den Freitagslieblingen am 27.4.18 erzählt Julie auf Puddingklecks von ihren Highlights der vergangenen Woche. Die Lieblingsmomente und Lieblingsdinge mit und ohne Kinder geben einen kleinen Einblick in ihren Alltag.

Das Lieblingsessen der Woche

Ich habe Toastschnecken für mich entdeckt. Zugegeben, diese Dinger sind nichts Neues. Aaaaber komischerweise kann ich darin alles verstecken, was die Kinder sonst total doof finden – und sie essen es ohne Gemecker. 😀 Und ich selbst finde die Dinger auch wahnsinnig lecker. Was vielleicht auch daran liegt, dass sie einfach nicht so auseinanderfleddern, wie wenn man einfach so ein Sandwich aus Toast macht.

In den Freitagslieblingen am 27.4.18 erzählt Julie auf Puddingklecks von ihren Highlights der vergangenen Woche. Die Lieblingsmomente und Lieblingsdinge mit und ohne Kinder geben einen kleinen Einblick in ihren Alltag.

Die Inspiration der Woche

Diese Woche hat mich vor allem der Text von Natalie auf „Mama will Schoko„. Dort schreibt sie unter anderem folgendes:

Das Wissen darum, wie Kinder ungefähr ticken, dass sie genauso Bedürfnisse haben wie Erwachsene und dass sie keine unfertigen Menschen sind, sondern von sich aus gut und kompetent sind. Dass sie es nicht böse meinen, wenn sie etwas tun. Dass alles einen Grund hat, wenn sie sich so oder anders verhalten.

Das hatte ich, bevor ich mein Kind geboren hatte, nicht.

Erlebte ich Situationen wie oben beschrieben, so dachte ich: „Recht so, endlich wird dem verzogenen Racker gezeigt, was sich gehört und was nicht!“ Echt erschreckend, wenn ich jetzt im Nachhinein darüber nachdenke…

Sicher sehen wir immer nur kleine Momentaufnahmen und auch ich mag manchmal harsch wirken, wenn mich nach einem langen nervenaufreibenden Tag einfach nur noch klare Ansagen davon abhalten durchzudrehen. Aber Gewalt macht auf Dauer klein. Und sie führt zu Angst, aber nicht zu einem Miteinander auf Augenhöhe.

Danke für diesen ehrlichen und wachrüttelnden Text!

*****

Das waren sie, meine Freitagslieblinge am 27.4.18. Und während die meisten wahrscheinlich den Brückentag nutzen, um das lange Wochenende zu genießen, steht hier die große Kommunionsfeierei an. Und frei ist der Montag leider auch nicht. Aber damit kann ich leben. Sehr gut sogar.

Die Julie

 

Möchtest du in den vergangenen Freitagslieblingen stöbern? Oder vielleicht doch was, noch mehr fürs Herz? Und weißt du eigentlich, wie schön der Frühling ist? Bei Anna von „Berlinmittemom“ findest du außerdem viele weitere Freitagslieblinge.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.