Titel: Der kleine Fuchs und der Sommer - eine Gute-Nacht-Geschichte für Kinder ab 24 Monaten
Bücher, Kinderkram, Kleinkind

Der kleine Fuchs und der Sommer

Unbeauftragte Werbung durch Werbelinks*

Eines der schönsten und wichtigsten Rituale bei uns ist das Vorlesen am Abend, bevor alle Kinder ins Land der Träume reisen. Leider kam das in letzter Zeit viel zu kurz, sodass die Große kurzerhand zum Teil diesen Part für ihre kleinen Geschwister übernahm, während ich mit dem Baby beschäftigt war. Und so lag dieses wunderbare Buch nun wochenlang auf meiner Fensterbank und wartete darauf, dem Frosch vorgelesen zu werden. Nachdem nun allerdings hier die Nächte – und auch die Einschlaffrequenzen vom Keks – immer angenehmer werden, war ich tatsächlich mal nicht schlaftrunken im Schlafzimmer und fand dieses Buch wieder. Nein, eigentlich sah ich „Der kleine Fuchs und der Sommer“ immer, wenn ich schnell lüftete oder die Wäsche verräumte, aber eben nur flüchtig. Jedesmal dachte ich daran, dass ich es herausnehmen und den Kindern geben sollte. Und dann war es schon wieder aus den Gedanken verschwunden. Nun aber habe ich es mir geschnappt und den Kindern vorgelesen.

 

Der kleine Fuchs und der Sommer von Rebecca Elliott

 Ein kleiner Fuchs erlebt mit seiner Mama einen perfekten ersten Sommertag, entdeckt die Natur rund um den Wald und die Wiesen und löchert sie mit Fragen. Fragen, auf die die Mama geduldig und liebevoll antwortet.  Dann zieht abends ein Gewitter auf und die Frage, warum das Wetter so doof ist, wird damit beantwortet, dass man so viel schöner kuscheln und einschlafen kann.

Warum zwitschern die Vögel so laut?“ , fragte der Fuchs.

Sie machen Musik, zu der wir tanzen!“ , sang Mama Fuchs.

Blick ins Buch

Über die Autorin Rebecca Elliott

Rebecca erzählt selbst, dass sie als kleines Mädchen schon gern schrieb. Sie sah sich als Erwachsene immer als Schriftstellerin und wurde dies schließlich. Mittlerweile ist sie Autorin und Illustratorin von über 30 Kinderbüchern. Und wenn man sie nicht schreibend vorfindet, dann sicher mit einem Buch in der Hand oder bei ihrer Familie.

Der kleine Fuchs am Kürbis

Mein Fazit zum Buch

Der kleine Fuchs und der Sommer“ ist empfohlen ab 3 Jahren. Ich persönlich finde das schon fast zu spät, denn der Text ist recht kurz und das Buch mit 24 Seiten recht schnell ausgelesen. Für ein Kind zwischen 2 und 3 ist die Länger für die Aufmerksamkeitsspanne allerdings wirklich perfekt.

Die Illustrationen sind liebevoll und ich habe mich wirklich in diese tollen Bilder verliebt, die detailreich und dennoch kindlich und nicht erschlagend sind. Perfekt dafür geeignet, noch weitere Sätze dazu zu erfinden oder einfach zu fragen, ob das Kind dort die gelbe Blume findet und zu zählen, wie viele Marienkäfer die Grashalme hoch krabbeln.

Alles in allem ein wundervolles und toll gestaltetes Buch, dessen Alter zu hoch angesetzt wird. Für mich die perfekte Gute-Nacht-Geschichte für kleine Fuchsfreunde bis etwa 4 Jahre.

Hier geht es zum Buch auf Amazon (mit Klick auf das Bild):

Buchcover von Rebecca Elliott

Der kleine Fuchs und der Sommer

Herzlichst, die Julie

 

Wenn dir meine Texte gefallen und du mir etwas Gutes tun möchtest, kannst du mir hier einen Kaffee spendieren. Vielen lieben Dank! <3

Pinne mich auf Pinterest:

Pin Mamablog Puddingklecks: Der kleine Fuchs und der Sommer

Um immer auf dem neuesten Stand zu sein, folge mir gern auf FacebookInstagram oder Pinterest.

Suchst du weitere Buchtipps? Dann bitte >>hier<< entlang. Viel Spaß beim Stöbern.

*Werbelinks: Bestellst du darüber etwas, kostet es dich nicht mehr als den regulären Preis und gleichzeitig bekomme ich eine geringe Provision. So kann ich weiterhin Buchtipps, Rezepte und Herzensdinge mit dir teilen. Vielen Dank für deine Unterstützung.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.