#30am30 - 30 schöne Momente im Juni in der Großfamilienedition. Julie berichtet über positive Momente im Leben einer 5fachen Mama
Gedankenwelt, Life

#30am30 // 30 schöne Momente im Juni aus dem Großfamilienalltag

Es ist wieder so weit: Alu von Grosseköpfe sammelt wieder 30 schöne Momente im Juni. Letzten Monat habe ich es einfach nicht geschafft, neben all dem Trubel teilzunehmen – und es hat mich ehrlich gewurmt. Ich finde die Aktion #30am30 nämlich wirklich toll, weil sie den Fokus auf die schönen Dinge im Leben lenkt. Neben all dem Coronawahnsinn und dieser neuen Lebenssituation haben wir alle doch ein wenig positive Gedanken nötig.

Dieses Mal also wieder 30 schöne Momente im Juni. Ich war diesmal nämlich so schlau und habe ein kleines bisschen vorgearbeitet. Jedesmal, wenn es einen tollen Augenblick gab, gab es hier eine Notiz, damit es einfach nicht in Vergessenheit gerät. Wir Menschen neigen nämlich dazu, uns eher an die doofen Dinge zu erinnern. Dabei tragen uns die positiven Erinnerungen viel besser durch den Alltag.

#30am30 // 30 schöne Momente im Juni

Ich war das erste Mal auf dem Erdbeerfeld und habe Erdbeeren genascht

Wir waren im Juni auf dem Erdbeerfeld und haben Erdbeeren genascht.
Daraus haben wir ganz viel Erdbeerkuchen gebacken.

Und habe ich die Unmengen Erdbeerlimes (hier kommst du zu meinem Lieblingsrezept) schon erwähnt?

Außerdem habe ich jetzt über 10 Gläser selbstgemachte Erdbeermarmelade in diversen Variationen auf Vorrat.

In Bayersoien haben wir einen tollen Barfußpfad entdeckt.

Und in der „Nordsee“, einem Badesee bei uns in der Nähe, haben wir einen Krebs entdeckt. So groß wie meine Faust!

Im Juni konnte ich nach vielen Wochen endlich zwei Menschen, die mir sehr am Herzen liegen, wieder treffen. Weil sie, genauso wie ich, komplett isoliert waren und wir uns so sicher sein konnten, dem jeweils anderen nicht zu schaden.

Ich habe es endlich gewagt und mir für meine coronabedingten Rundungen neue Kleidung bei Bonprix* zu bestellen.

Jetzt habe ich neue Kleider, in denen ich mich wohl fühle und die nicht nur passen.

Das süße und 4 Monate jüngere Baby (zum Keks) einer Freundin durfte ich nach langer Zeit auch mal wieder sehen. Diese Augen…. <3

Unsere Palettenmöbel für die Terrasse sind nahezu fertig. Es fehlt nur noch der letzte Anstrich.

Wir haben den Attlesee und den Kögelweiher umwandert.

Die Polster zu unseren Möbeln wurden über Umwege von einem lieben Herzmensch über Berlin zu uns versandt, weil sie hier überall vergriffen waren. Sie hat sich für uns die Mühe gemacht und ich bin ihr sehr dankbar dafür.

Der Sommerrregen gestern an der offenen Terrassentür – ein Traum.

Das gab auch den ersten Tanz durch den Sommerregen. Barfuß. Ich liebe es.

Und zuvor haben wir Unmengen an Johannisbeeren geerntet.

Die Große hat viel Zeit mit unserer Kontaktfamilie verbracht. Das Kind dort ist nämlich die Kontaktperson meiner Tochter, während ihre Mama meine Kontaktperson ist. Perfekt also.

Das Planschbecken wurde mehrmals befüllt und ist das Highlight jetzt im Sommer.

Auch der Rasensprenger* ist hier bei den warmen Temperaturen richtig toll. 

Außerdem hatten wir ein, nein zwei, richtig tolle Gespräche mit der Lehrkraft vom Zwerg. Dafür, dass hier Ausnahmesituation herrscht und der Zwerg zum Halbjahr in die nächste Jahrgangsstufe gewechselt und im Endeffekt 2 Schuljahre in einem halben Jahr Präsenzunterricht gemacht hat, macht er seine Sache wirklich gut.

Das heißt aber auch, der Zwerg bleibt mit seinem Freund in der Klasse bleibt.

Und so langsam ist er auch wieder motiviert bei der Sache und erledigt seine Hausaufgaben wieder gern. So wie neulich auf dem Spielplatz.

Wir konnten gestern außerdem eine Maus, 4 Frösche und eine Eidechse aus unserem Kellerschacht retten und sie in der Wiese nebenan aussetzen.

Positiver Nebeneffekt: Der Kellerschacht ist jetzt wieder so leer, dass wir ohne Spinneninvasion lüften können. 😀

Unsere Rose blüht nun auch wieder wunderschön. Der Anblick, wenn man aufs Haus zugeht, macht mir gute Laune.

Ein paar Blüten mussten aber dann doch dran glauben – für Rosenzucker, den ich in meinem Shortbread (hier kommst du zum Rezept) verwende.

Die Große hat nun für ihren Rücken endlich eine Diagnose. Damit kann ich arbeiten. Damit kann ich umgehen.

Heute durfte sie ihr erstes MRT absolvieren und hat das wirklich toll gemacht. Ganz tapfer lag sie 25 Minuten still in der Röhre.

So langsam ist dieses „in der Luft“ hängen vorbei. Der Mann und ich haben nach einigen Gesprächen wieder eine berufliche Perspektive, die sich richtig anfühlt. Das wirkt sich auch positiv auf unsere Laune aus.

Julie und Manuel glücklich beim Spaziegang um den Stausee Bad Wörishofen im Juni

Und während ich hier schreibe, sitzt ein Kind auf dem Trettraktor, hat den Babykeks im Anhänger und ein drittes Kind rennt nebenher. Alle lachen dabei. Es fühlt sich gut an!

*****

Das ist meine Top 30 für schöne Momente im Juni. Ich mag es wirklich sehr, den Fokus auf die schönen Dinge zu legen und überhaupt positive Aspekte zu finden.

Jetzt freue ich mich jedenfalls richtig auf den Juli. Da hat nämlich ein kleiner Frosch seinen 5. Geburtstag und so langsam beginnt die Planung dafür. Nachdem sein Geburtstagswunsch ein echter Lastwagen ist, wird es noch spannend werden, ob ihm dann sein Geschenk auch wirklich reicht. Und in 4 Wochen starten dann auch die Sommerferien. Also ganz viel Stoff für die nächsten #30am30. Wunderbar!

Herzlichst, die Julie

 

*Werbelink: Entschließt du dich, über diesen Link etwas zu kaufen, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich fallen keinerlei Mehrkosten an. 

Das könnte dich auch interessieren

2 Comments

  1. Ganz viel Erdbeerkuchen? Was für ein Glück!. lg Alu

    1. Erdbeerkuchen ist tatsächlich mein absolutes Juni-Highlight. Am besten mit Biskuitboden und Vanillepudding. Ein Traum =)
      Viele liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.