Mit Kindern wandern im Allgäu um den Kögelweiher und Attlesee - ein Ausflugstipp für die ganze Familie
Ausflüge, Travel

Im Allgäu mit Kindern wandern um den Attlesee und Kögelweiher

Es ist warm, das Wetter spielt mit, also höchste Zeit für einen neuen Ausflugstipp für Familien. Neulich waren wir tief im Allgäu unterwegs und haben einen neuen Wanderweg um den Attlesee und Kögelweiher ausprobiert. Ein kostenloser Ausflugstipp für die ganze Familie, der sich lohnt, wenn man gern die Berge im Blick hat und ein wenig Natur genießen möchte.

Die Parkmöglichkeiten

Ausgangspunkt der Wanderung ist der über die B309 erreichbare Parkplatz „Rindegger Tanne“, an dem man sein Auto kostenlos abstellen kann. Toll ist auch, dass es dort ein kostenloses Dixiklo gibt. Klar ist das nicht das hygienische Highlight, aber noch immer besser, als sich in die Büsche setzen zu müssen oder? 😀

Wegweiser zum Attlesee und Kögelweiher

Was du dafür brauchst

Nachdem der Weg sogar kinderwagentauglich ist, kannst du auf Bergschuhe und Wanderstock verzichten. Einfache Turnschuhe und passende Kleidung reichen vollkommen aus. 

Was gerade im Sommer wichtig ist, ist Sonnenschutz. Vor allem die Sonne unterschätzt man durch das spiegelnde Wasser doch ganz gern und geht ziemlich schnell mit roter Haut aus dem Ausflug heraus. Brotzeit, genügend zu trinken und Badezeug sollten auch nicht fehlen. Ein Badeanzug oder eine Badehose und ein trockenes Badetuch sind von Vorteil.

Wanderweg vom Attlesee zum Kögelweiher

Mit welchem Zeitaufwand du für den Attlesee und Kögelweiher rechnen musst

Die etwa 6 km sind angegeben mit ungefähr 2 Stunden. Das reicht definitiv nicht. Wir waren locker das Doppelte an Zeit dort, einfach, weil wir eben mal dort die Kühe auf der Weide beobachtet haben, dann mussten wir an den vielen Wildblumen riechen und eben in beide Seen hüpfen. Je nachdem, ob du die Stationen, die dort vorhanden (aber meiner Meinung nach nicht lohnenswert) sind, mitmachen möchtest, dauert es nochmal ein bisschen länger.

Ausblick auf den Attlesee vom Wanderweg aus
Was es alles zu sehen gibt

Dieser Rundweg ist Natur pur. Man startet mit einer tollen Aussicht vom Parkplatz und geht gen Norden zum Attlesee. Dabei kommt man idyllischen Kuhweiden, ein bisschen wie das Auenland anmutend, vorbei und hat immer die Berge im Blick. Direkt am Attlesee gibt es eine Wasserwacht und die Möglichkeit, eine Umkleide zu nutzen, wenn man das kühle Nass testen möchte.

Am Attlesee biegt man zum Kögelweiher ab. Wir haben die Badegelegenheit dort genutzt, weil da schlichtweg weit weniger los war als am Attlesee. Dort herrscht Natur pur. Es gibt unheimlich viele Insekten, Blumen und Tiere zu sehen. Wir konnten Kaulquappen beobachten, einen Frosch mit der Kamera festhalten und im Wasser planschen.

Der Ausblick vom Kögelweiher auf die Berge

Beim Kögelweiher gäbe es auch noch die Möglichkeit, zur Kögelalpe abzubiegen. Wir haben das aber einfach ausgelassen, weil wir uns super selbst verpflegt haben.

Nach dem Kögelweiher folgt man einfach dem Wegweiser nach Rindegg, um wieder am Ausgangspunkt, dem Parkplatz, anzukommen. Dazu geht es ein Stückchen durch den Wald, an diversen Parkbänken und weiteren Weiden vorbei.

Auf der offiziellen Tourismusseite von Pfronten findest du auch nochmal ein paar Infos. (Hier der Link)

Das Highlight der Kinder

Das Highlight der Kinder am Attlesee und Kögelweiher war eindeutig der Badespaß. Wir saßen locker eine ganze Weile einfach nur am Ufer, während die Kinder dort im Wasser stehend (bei 16 Grad) Libellen, Fische und Frösche beobachteten. Das tat auch den Füßen gut. 

Auch, dass sie den restlichen Weg barfuß bestreiten durften, fanden sie total cool. Man fühlt den Waldboden eben ganz anders als durch Turnschuhe. 

Baden im Kögelweiher bei Pfronten im Allgäu

Mein Fazit zum Wandern um den Attlesee und Kögelweiher

Ich fand den Weg total toll. Mal ein Weg ohne Programm und mit dauerhaft traumhaftem Ausblick auf die Berge. Ein Wanderweg, der tatsächlich ohne Probleme mit dem Kinderwagen zu bewältigen ist und auch für unsportliche Menschen wie mich kein Problem darstellt.

Super finde ich auch die Möglichkeit, dass man selbst wählen kann, ob man nach dem Attlesee die Abkürzung zurück zum Parkplatz nimmt oder einfach weiter zum Kögelweiher läuft. Weil, wenn wir ehrlich sind, 6,2 km sind auch für Kinder manchmal lang, obwohl sie einen ausgeprägten Bewegungsdrang haben.

Das einzige, was ich aufs nächste Mal ändern würde: Mir selbst einen Badeanzug mit einpacken. Denn nachdem ich von den Kindern ordentlich geduscht worden bin, war es dann nicht ganz so prickelnd, in nassen Klamotten weiter zu laufen. Wobei das im Sommer bei passenden Temperaturen auch kein Problem sein sollte.

Uns wird der Weg auf jeden Fall wieder sehen!

Herzlichst, die Julie

 

Merke es dir für später:

Du suchst nach einem tollen Familienausflug? Dann solltest du den Weg um den Attlesee und Kögelweiher unbedingt ausprobieren. Ein Ausflugstipp im Allgäu.

Weitere Ausflugstipps findest du hier. Schau dich gern um!

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.