25 Wochen schwanger mit dem 6. Kind. Über die Entwicklung, den Babybauch, Gelüste, Abneigungen und Kindsbewegungen. Ein Großfamilienbaby.
Family, Schwangerschaft, Geburt & Baby

25 Wochen schwanger, die 26. Schwangerschaftswoche // Hallo 7. Monat – und AUA!

Ich bin ja eigentlich kein Jammerlappen, glaube ich. Eigentlich. Aber wer hätte gedacht, dass diese Schwangerschaft genauso wie die letzte ziemlich schmerzhaft wird? Jetzt bin ich 25 Wochen schwanger, also in der 26. Schwangerschaftswoche und es wird ziemlich ungemütlich. Aber erst einmal das Übliche oder?

Letzte Woche hatte ich meinen monatlichen Termin bei meiner Ärztin. Das Baby wog da etwa 620 Gramm und war ziemlich aktiv. Immer wieder schön, wenn man erleben darf, dass alles okay ist. Dazu hatte ich diesmal auch den kleinen Zuckertest und er fiel … (Trommelwirbel bitte!) NEGATIV aus. Ich habe also kein Gestationsdiabetes, auch keinen Verdacht darauf hin, ich steh halt einfach gut im Futter. 

Babybauch & Gewicht in Ssw 26

Kennst du von Limp Bizkit mit „Rollin‘ „? Ich glaube, der Refrain wurde mir gewidmet. Ich kugle hier ordentlich durch die Gegend, obwohl ich noch lange nicht am Ende bin. Das Bauchbaby scheint einen Großausbau vorgenommen zu haben und mein Bauchnabel ist nicht mehr im Bauch. Mein Gewicht hat sich bei 4 Kilo mehr als zum Startgewicht eingependelt, was mich ehrlich gesagt bei meiner Ernährung wundert. Denn momentan nehme ich wohl die 3fache Kalorienmenge dessen auf, was ich zu mir nehmen sollte. Angesichts dessen bin ich ganz froh über die „nur“ 4 Kilo.

25 Wochen schwanger – mein Gemütszustand

Hach, mich nervt gerade alles und jeder. Ehrlich. Ich schlafe schlecht, wache gerädert auf, überstehe den Tag irgendwie und kann dann nachts wieder nicht sinnvoll schlafen. Dazu fehlt mir einfach Zeit für mich. Zeit ohne „MAMAAA“ und ständige Unterbrechungen bei egal was. Die Kinder können nichts dafür, die wollen eben ihre Ferien genießen.

Es ist mein Körper und der allgemeine Erschöpfungszustand. Ich muss wieder Eisen zu mir nehmen, wodurch der Darm streikt, was nachts wirklich doof ist. Das Becken schmerzt mittlerweile so, wenn ich auf dem Sofa oder dem Bett liege, dass ich mir auf die Unterlippe beiße, um nicht loszuheulen, wenn ich aufstehen möchte. Und wenn ich laufe, zwiebelt es auch ordentlich. Sogar auf dem gepolsterten Sitz im Auto ist es mittlerweile nach 10 Minuten so unangenehm, dass ich am liebsten die Wände hochgehen würde. Dazu bin ich einfach unheimlich unkonzentriert, weil ich ständig dieses Becken veratme. Kurzum: Ich zähle die Tage rückwärts, bis unser Wunschkind da ist.

Solange wir allerdings unterwegs sind, ich mir die nötigen Pausen einräumen kann, ist es okay. Aber daheim merke ich einfach, dass ich mir und den Kindern momentan durch die Schwangerschaft und deren Einschränkungen nicht gerecht werden kann und das wurmt mich extrem.

Gelüste und Abneigungen in der 26. Schwangerschaftswoche

Erdbeeren. Erdbeeren sind mein Lebenselixier. Und Instantcappuccino. Zumindest vor dem Abendessen, denn sonst gibt es wieder Sodbrennen. Was gar nicht mehr geht, sind essiglastige Salate. Das liebe ich ja eigentlich sehr. Momentan ist es allerdings zum Davonlaufen.

Und kennst du das Gefühl, dass du Lust auf Schokolade hast und während du es isst, fragst du dich, warum? So geht es mir gerade. Ich liebe eigentlich Schokolade. Im Moment ruft sie aber, sobald sie im Mund ist, eher Ekel als Genuss hervor. Gut für die Kinder und ihre Osternester – blöd für mich. Aber das hält mich natürlich nicht davon ab, es trotzdem immer wieder zu versuchen.

25 Wochen schwanger – Babybewegungen

Das Bauchbaby turnt fleißig. Und da es laut der letzten Ultraschalluntersuchung wie Buddha sitzt, wundert es mich auch nicht, dass alles zur Blase hin interessant ist und malträtiert wird. Und das in einem festen Rhythmus. Das ist vor allem nachts ganz toll, wenn man wach getreten wird – natürlich mit dem Gefühl, inkontinent zu sein. Dabei hat das Wunschkind nur einfach wieder wild gefeiert. Die sanften Stupser sind so also auch nicht mehr die Regel, sondern schon immer fester werdende Tritte.

Allgemeines zur 26. Schwangerschaftswoche

Hab ich schon erzählt, dass ich ungern schwanger bin? Naja, jetzt weißt du es. Ich habe weder dieses Strahlen als Schwangere, noch machen mir die Begleiterscheinungen Spaß. Ein bisschen fühle ich mich wie ein gestrandeter Wal, der sich durch Flüssigkeitszufuhr im Sinne von Cappuccino irgendwie am Leben hält. Nee, schwanger sein ist nicht gerade ein toller Zustand. Zumindest kann ich es nicht wirklich genießen. Also zumindest bis auf die Momente, wenn sich unser Wunder meldet.

Ich kann die Zeit, bis wir es im Arm halten können, gar nicht erwarten. Und dabei bin ich ja eh schon ein ungeduldiger Mensch. Aber ich möchte einfach meinen Körper wieder für mich, diese Schmerzen nicht mehr täglich (und vor allem noch so lange) als Gratisbeigabe mit mir tragen. An dieser Stelle bitte ich dich auch, von Tipps abzusehen. Das ist nicht meine erste Schwangerschaft, ich habe da wirklich schon einiges durch. Danke.

Das, was jetzt ein gutes Gefühl ist, ist, unser Baby hätte eine Überlebenschance von 85%, würde es sich jetzt auf den Weg machen. Klar wünsche ich mir, dass es noch so lange wie möglich im Bauch bleibt. Diese Gewissheit jedoch, dass die Überlebenschance von Tag zu Tag steigt, beruhigt sehr.

Die Kinder genießen derzeit ihre Ferien und sind ganz froh, dass Mamas fehlender Elan dazu beiträgt, dass man eher Eis isst, statt stundenlang über Feld und Wiesen zu wandern. 😀 Natürlich bewegen wir uns dennoch. Aber eben eher im kleinen Kreis, statt, wie letztes Jahr unschwanger kilometerweit zu laufen. Und weil lange sitzen eben auch nicht mehr geht, bleibt alles hier in der Umgebung.

Hach, kleines Wunder, wir warten auf dich.

Herzlichst, die Julie

 

Alles rund um die Schwangerschaft findest du hier. Schau dich gern um.

25 Wochen schwanger mit dem 6. Kind. Über die Entwicklung, den Babybauch, Gelüste, Abneigungen und Kindsbewegungen. Ein Großfamilienbaby. #schwanger #schwangerschaft #baby #geburt #wunschkind #babybauch

Wenn du mich weiter unterstützen möchtest, folge mir gern auf FacebookInstagram oder Pinterest.

Das könnte dich auch interessieren

1 Comment

  1. Nadine says:

    Ich bin froh das ich dich auf Instagramm gefunden habe.
    Dein Update wie du dich fühlst hilft mir, nicht durchzudrehen und eine Leidensgenossin zu wissen die jetzt auch nicht gerne schwanger ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.