in Bildern,  Life

12 von 12 im Januar 2022 // Mittelfingermittwoch

Heute ist das 12 von 12 im Januar 2022 von Caro. Und für mich Mittelfingermittwoch. Was? So provokant? Ähm, ich hatte etwa 3 Stunden Schlaf. Gestückelt. Schon wieder. Hier gibt es nun also 12 Bilder vom heutigen Tag und du kannst dir selbst ein Bild machen, was du davon hältst. Ich jedenfalls bin hundemüde.

12 von 12 im Januar 2022

Der Tag begann irgendwo zwischen 4 und 5, als ich beschlossen habe, einschlafen lohnt sich nicht mehr. Gegen halb 6 gab es dann Frühstück. Für die Kinder selbst gebackenes Brot und für mich Joghurt mit Chiasamen und Obst. Man kann ja noch hoffen, dass zumindest das Essen was raus reißt oder?

Mein Rezept für kinderleichtes Topfbrot findest du übrigens hier.

Höchst motiviert *hust*, nachdem das Babymädchen ins Bett gestillt wurde, saß ich also vormittags am Laptop. Im Hintergrund die Große, die mit Bauchschmerzen daheim geblieben ist, und der Keks, der sich deswegen so richtig gefreut hat.

Backerbsen gehen als vollwertige Mahlzeit durch oder?

Bei uns heißen die Dinger ja „Bobberle“ !

Weil ich mich zu nix richtig aufraffen kann, richtete ich zumindest die Impfausweise der Kinder für abends her. Nein, ich möchte keine Impfdiskussion führen. Danke :*

Zum Mittagessen gab es Bauerntopf. Den hat die Große sich gewünscht. Während ich kochte, kuschelte sie mit dem Babymädchen. Es ist so wahnsinnig schön, die beiden gemeinsam zu erleben.

Dann war Hausaufgabenbetreuung dran. Ich finde es noch immer unheimlich toll, wie begeistert der Frosch zur Schule geht und die Hausaufgaben macht. Das kenne ich von seinen großen Geschwistern gar nicht.

Das coole Lederarmband (Werbelink) hat er sich zu Weihnachten vom Christkind gewünscht.

Währenddessen hat sich der Keks an den Stiften ausgelassen und ich habe zum Fenster raus geschaut. Das Stiftechaos hat er dann gemeinsam mit seinem Bruder wieder beseitigt.

12 von 12 im Januar 2022 - Stifte überall über den Boden verteilt

Wundert es dich, wenn ich sage, dass beim Stifte ausschütten die Socken der Babymaus zum Vorschein kamen?

Vom Sofa aus sah das Wetter dann wirklich okay aus, auch wenn es laut der Schulkinder zapfig ist.

Nach Weihnachten ist übrigens vor Weihnachten, sagt meine Leggings!

Und dann läutete es und ich fand eine Keksdose mit Schokoriegeln vor der Haustür. An dieser Stelle vielen lieben Dank an unsere Nachbarn!

Jetzt, jetzt wartet Mount Washmore auf mich. I mog ned. Hilft aber alles nix. Mittlerweile bin ich seit mehr als 12 Stunden auf den Beinen nach etwa 3 Stunden Schlaf. Es gibt wirklich bessere Tage als diesen hier. Mittelfingermittwoch, nech?

Später packt Manuel noch die Kinder, bis auf die erste und die letzte, ein und fährt nach München. Und ich hoffe auf ein bisschen Mädelszeit mit Shadow Hunters und frühen Schlaf. Die nächste Nacht gehört das Babymädchen dem Papa, versprochen! Also abgesehen von den Stillmahlzeiten und zwischendurch. Oder so.

Herzlichst, die Julie

 

Weitere Einblicke ins Familienleben findest du hier. Schau dich gern um.

Ein Kommentar

  • Roswitha

    Oje… Das kenne ich (und ich brauche dazu nicht mal Kinder! :P)
    Danke für diesen tollen Einblick in deinen Tag – und die vielen neuen Worte die ich beim Lesen gelernt habe.
    „Mittelfingermittwoch“, „zapfig“,… 🙂

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.