Freitagslieblinge am 30.11.18, Cappuccino, Mandarine, Spekulatius
Freitagslieblinge, Life

Von Alltag, Liebe und Erleuchtung – Freitagslieblinge am 30.11.18

Und schon ist der letzte Tag des Novembers da. Wo ist denn bitte die Zeit hin? Naja, einige Zeit ging für die Pflege der kranken Hascherl drauf. Und dann wurschtelt man sich eben von Termin zu Termin durch und schwups ist schon fast Dezember. Bevor ich hier aber an die Weihnachtsdeko gehe und mich auf ein entspanntes Wochenende mit Plätzchenduft freue, gibt es die Freitagslieblinge am 30.11.18. Denn auch nach einiger Zeit mag ich es noch immer, die tollen Momente der letzten Tage festzuhalten, um sie hervorzukramen, wenn die Welt mal wieder weniger blumig aussieht.

Mein Lieblingsmoment für mich alleine

Nach unserer Krankheitswelle war ich wirklich froh, als am Donnerstag wieder alle das Haus verließen. Nachdem um halb 8 die beiden Mädels den Abschluss machten, rührte ich mir erst einmal einen heißen Cappuccino an, setzte mich an den Esstisch und saugte die Stille ein. Hallo Alltag, ich hab dich vermisst!

Die Inspiration der Woche

Am Dienstag war ich auf einem Elternabend. Eigentlich hatte ich mir kaum etwas davon versprochen, denn dadurch, dass ich ja schon einmal Lehramt studiert hatte, weiß ich eigentlich recht gut über die verschiedenen Schulformen Bescheid. Allerdings haben sich auch Lehrkräfte und Rektorinnen der für uns erreichbaren Schulen vorgestellt. Jetzt sind wir um einiges weiter, was die Große angeht und sehen ihrer Zukunft weit gelassener entgegen, dank der tollen Vorträge der verschiedenen Schularten.

Mein Lieblingsmoment mit Kind

Ach, meine Kinder sind alle wunderbar. Es fällt mir immer recht schwer, da einen bestimmten Moment herauszufiltern. Gestern fuhr ich mit der Prinzessin zum Geigenunterricht und ließ das erste Mal bewusst die Große zuhause. Was soll ich sagen? Ich hatte Muffensausen, dass sie sich an die Absprachen hält (Nicht ans Telefon, außer Mama ruft an. Niemandem die Haustür öffnen und nicht versuchen, etwas zu backen/kochen.). Und dann wurde die Geigenstunde auch noch überzogen. Als wir dann wieder daheim ankamen, saß eine vor Stolz platzende Große auf dem Sofa, das Tablet in der Hand und berichtete, dass sie sowohl Mathe als auch ihre Lernwörter gebüffelt, die Wäsche verräumt und den dicken Kater versorgt hatte. Ich weiß gar nicht, wer in dem Moment stolzer war. Sie oder ich?

Mein Lieblingsgericht der Woche

Gerade, wenn alle daheim sind, halte ich die Küche möglichst einfach. Warum? Na, der eine mag keine Zwiebeln, die nächste keine warmen Karotten, usw. Also gibt es für kranke Mäuse oder am Wochenende meist allseits gewünschte Gerichte. Diese Woche habe ich Flammkuchentoast (kommt nächste Woche in den Blog) gemacht. Und es war so lecker. Vielleicht nicht die gesündeste Variante für ein Mittagessen, aber einfach totales Soulfood, das man mit einem bunten Salat aufpeppen kann. Hach ja, ich mag es einfach und schnell.

Das Lieblingsbuch der Woche

Ich habe diese Woche wirklich so gar nichts gelesen. Also doch, ich habe mich in Elternforen herum getrieben, mich übers Netz informiert, was bei Noro gegessen werden sollte und habe Rezepte gesucht. Aber ein richtiges Buch für Erwachsene hatte ich nicht in der Hand. Was ich allerdings hervorgeholt habe, ist unser Nikolausbuch*. Ich mag es unheimlich gern, wie Anselm Grün die Geschichte vom heiligen Nikolaus erzählt und auch die Bilder sind einfach nur schön.

Mein Lieblingsmensch der Woche

In den letzten 7 Tagen hatte ich gleich 4 Lieblingsmenschen. Wen? Na, da wäre einmal die Große, die nun immer mehr Verantwortung übernehmen möchte und mir auch dementsprechend unter die Arme greift, wenn sie sieht, es ist gerade viel. Und dann ist da die Prinzessin, die am Mittwoch eigentlich gar keine Lust auf Turnen hatte und sich dennoch extra für ihren Bruder umzog, weil der nicht ohne sie gehen wollte. Außerdem sind da die beiden Jungs, die, als es mir so richtig doof ging, genau das merkten und einfach ruhig für sich spielten und sich zwischendrin ein Küsschen abholten. Ich habe wirklich vier wundervolle und liebevolle Kinder, die, gerade wenn es stressig ist, eine Einheit bilden und sich so lange zurück nehmen, bis wieder genügend unserer Kraft vorhanden ist, um Streit zu schlichten, Dinge auszudiskutieren und Tränchen zu trocknen. Meine vier Lieblingsmenschen.

*****

Das waren sie, meine Freitagslieblinge am 30.11.18. Jetzt freue ich mich auf den Entspurt auf Weihnachten, Plätzchendurft, den Nikolaus und viele gemütliche Momente. Komm gut ins Wochenende und pass auf dich auf!

Herzlichst, die Julie

 

Alle meiner Freitagslieblinge kannst du übrigens >>hier<< durchstöbern. Viel Spaß! 🙂 Außerdem verlinkt bei Anna von Berlinmittemom.

*Werbelinks: Bestellst du darüber etwas, kostet es dich nicht mehr als den regulären Preis und gleichzeitig bekomme ich eine Provision. So kann ich weiterhin Buchtipps, Rezepte und Herzensdinge mit dir teilen. Vielen Dank für deine Unterstützung.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.