Schwangerschaftswoche 31 - 30 Wochen schwanger mit dem 6. Kind. Über die Entwicklung, den Babybauch, Gelüste, Abneigungen und Kindsbewegungen. Ein Großfamilienbaby.
Family, Schwangerschaft, Geburt & Baby

Schwangerschaftswoche 31 // Unser Outing – es wird ein …

Ich schaffe es tatsächlich und schreibe gerade mal wieder an einem Schwangerschaftsupdate zur Schwangerschaftswoche 31. In letzter Zeit hatte ich ehrlich gesagt weder die Muse noch die Lust dazu, hier großartig zu erzählen, wie es mir geht. Hier sind momentan so viele Baustellen offen, dass ich den Kopf kaum für Schwangerschaftsgedöns frei hatte. Da war zum einen unser Gartenhaus, das noch immer nicht fertig ist, zum anderen der Spielbereich für die Kinder und dann eben noch der alltägliche Wahnsinn mit Arztterminen, schulischem Hin und Her und so weiter. Die Zeit momentan ist unheimlich anstrengend und kraftintensiv.

Aber bevor ich hier weiter jammere, gibt es ein neues Babyupdate mit allen Höhen und Tiefen. Damit du mal wieder im Bilde bist. Auch, ob es ein Junge oder ein Mädchen wird, werde ich in diesem Beitrag lüften, denn so 10 Wochen vor Entbindungstermin darf es ruhig mal sein. Findest du nicht? Laut App sollte das Wurzelchen jetzt ungefähr 40 cm und 1500 g haben.

Babybauch & Gewicht

Ich habe bisher ungefähr 5 Kilo zugenommen. Das ist angesichts der Schwangerschaftswoche vollkommen in Ordnung. Mittlerweile schwillt mein ehemals gebrochener Knöchel auch gern an und meine Finger sind dick, was wohl auf Wassereinlagerungen zurück zu schließen ist. Ich bin damit tatsächlich zufrieden.

Mein Bauch und damit auch das Baby sind ordentlich gewachsen. Ich merke, dass mir selbst meine geliebten schlabbrigen Nachthemden langsam am Bauch spannen und Kleider langsam als Oberteile durchgehen. Unser Wunschkind baut also ordentlich aus.

30 Wochen schwanger – mein Gemütszustand

Darf man sagen, dass man das Kind auch per Luftpost genommen hätte? Ehrlich, mich nervt diese Eingeschränktheit, mein Schmerzempfinden und dass ich das Ganze noch 10 Wochen durchziehen soll. Ich schlafe die meiste Zeit wirklich murksig und komme morgens nicht aus dem Bett. Einerseits, weil ich mir eben gut überlegen muss, wie ich mich bewege, um die meisten Schmerzen auf erträglich runterzufahren. Und andererseits, weil ich wie überfahren bin. 

Tagsüber gebe ich mir Mühe, dennoch relativ ausgeglichen und fair zu den Kindern zu sein, was mir – zugegebenermaßen – nicht immer gelingt. Spazierengehen ist auch so ne Sache. Das wollte ich eigentlich regelmäßig tun, habe dabei aber so mit mir zu kämpfen, dass ich es meist bei notwendigen Bewegungen belasse. Schwangerschaft ist eben doch nicht immer eitel Sonnenschein, sondern einfach eine Extrembelastung für den Körper.

Gelüste & Abneigungen in Schwangerschaftswoche 31

Hab ich schon erwähnt, wie sehr ich herzhafte Dinge mag? Schokolade, Gummibärchen und ähnliches lösen bei mir noch immer Sodbrennen und Übelkeit aus. Es schmeckt mir aber auch nicht mehr und jedes Mal, wenn ich mir sowas reinpfeife, frage ich mich im gleichen Augenblick, warum ich mir das antue. Mein Körper ist also ganz von selbst in dieser Schwangerschaft aus gesund und ausgewogen gepolt, was ich richtig gut finde. Auch Fleisch finde ich gerade alles andere als lecker, weswegen wir momentan richtig viele pflanzliche Alternativen testen und ich deshalb sogar schon ein neues Lieblingsschnitzel habe.

Momentan könnte ich die ganze Zeit Kartoffeln essen. Kartoffeln mit Dillsoße, Bratkartoffeln mit Ei, Salzkartoffeln mit Quark. Oder Nudeln. Nudeln gingen auch. Oder Gemüse in Soße. Du merkst, es ist ziemlich bodenständig.

Dazu bin ich froh, dass die Erdbeersaison wieder anläuft, denn – wie in eigentlich jeder Schwangerschaft – ich liebe Erdbeeren. Sehr. Und immer, zu jeder Uhrzeit. Seltsam oder?

Das Baby tanzt im Bauch

Ehrlich, unser Krümelchen tanzt und turnt in meinem Bauch, das ist richtig toll mitzuerleben. Bei der letzten Untersuchung saß das Baby wie little Buddha im Bauch in BEL und fand das Leben schön. Wenn man die Hand auflegt oder ein bisschen anstupst, kommt direkt Antwort. Ich habe hier also einen ziemlich aktiven Untermieter, der sich immer wieder in den Vordergrund drängelt. 😀 

Besonders lustig ist es übrigens, wenn ich mich ins Bett lege. Sobald ich mich auf eine Seite drehe, geht der Radau los. Da wird gegen die Matratze geboxt, das Baby versucht, über den Bauchnabel auszubrechen und tobt sich richtig aus. Dieses agile Menschlein trainiert scheinbar schon vor der Geburt, wie es sich gegenüber den Geschwistern behaupten kann. Auch wenn es langsam aber sicher unangenehm wird, finde ich es gut, dass so viel Action im Bauch ist.

Was bekommen wir denn nun? Junge oder Mädchen?

Ja, das wurde ich in letzter Zeit wirklich oft gefragt. Auch, wie es denn nun heißen wird. Auf letzteres werde ich dir keine Antwort geben, denn die Namen meiner Kinder sind und bleiben geheim, bis sie selbst alt genug sind, um zu entscheiden, wie viel ich von ihnen preisgeben darf.

Seit einigen Wochen wissen wir es nun schon fix und haben uns auf einen Namen geeinigt – für unsere Verhältnisse übrigens verdammt schnell. Unsere weibliche Fraktion bekommt Verstärkung. Es wird also ein kleines Mädchen. Wir sind überaus dankbar und freuen uns unheimlich auf die kleine Maus, die unsere Familie komplettieren wird.

Was ich aber auf jeden Fall hier erst einmal klarstellen möchte: Wir hätten uns über einen kleinen Jungen genauso gefreut. Denn wir wünschten uns noch ein Kind, kein Geschlecht. Ich bin dankbar, dass man bei der Feindiagnostik keine Anomalien feststellen konnte und unser Mäuschen wohl komplett normal und durchschnittlich entwickelt ist. Und ich freue mich darauf, in etwa 10 Wochen einen kleinen Menschen bei uns begrüßen und kennenlernen zu dürfen.

Das habe ich bereits für das Bauchbaby und mich besorgt

Bereits vor der 12. Woche haben wir ganz optimistisch einen Kinderwagen besorgt. Hier wird das Baby also in einem mutsy evo herum fahren*, wenn es sich denn herumfahren und ablegen lässt. Wir haben das Schnäppchen damals über ebay Kleinanzeigen gefunden und mussten einfach zuschlagen. Er fährt sich unheimlich angenehm und federleicht. Ich muss dazu aber sagen, wir hätten nie einen neuen Kinderwagen gekauft, hätte der alte nach 10 Jahren und 5 Kindern nicht den Geist aufgegeben.

In unserem DM-Drogeriemarkt habe ich außerdem ein total goldiges Outfit in Sonnengelb mit blauer Hose für die Kleine gekauft. Und da wurde mir mal wieder so richtig bewusst, wie klein so ein Baby doch eigentlich ist. Wahnsinn. Zeigen kann ich es dir gerade nicht im Original, denn es wird nun erst einmal mit allen anderen Babysachen, die ich von den großen Geschwistern noch habe, gewaschen. Aber hier kannst du es im Onlineshop sehen. Ist es nicht goldig?

Für mich selbst habe ich im Laufe der Zeit ein paar Leggings aus dem Bonprix Onlineshop* bestellt. Dazu noch eine Jogginghose* und einige wirklich schöne und bequeme Still-BHs , denn in der Schwangerschaft finde ich die Dinger mit Bügel wirklich einfach nur unbequem. Oh, einen neuen Schlafanzug*, den ich wohl zur Entbindung mit ins Krankenhaus nehmen werde, habe ich auch besorgt. Einen, der nicht aussieht, als hätten Motten darin gewohnt oder die Waschmaschine Hunger gehabt.

Ansonsten trage ich tatsächlich noch ganz viele Kleider und Hosen von Shein*, die zwar im Plussize-Sortiment aber nicht in der Umstandsmode vertreten sind, weil ich da am Bauch noch Platz habe. Gerade die Sporthosen in Übergröße passen sich wirklich angenehm der Figur an – auch mit Riesenmurmel!

Was mir aktuell noch fehlt, sind solche Dinge, wie die erste eigene Spieluhr. Die Wickelauflage wurde beim Spielen im Kinderzimmer auch ziemlich vernichtet und ich überlege noch, ob ein dickes Kissen reicht oder ich eine neue Auflage besorgen möchte. Und Babysauger – in der Hoffnung, wir haben diesmal das Glück, wieder ein Schnullerkind zu haben, fehlen auch noch. 

Allgemeines zur 31. Schwangerschaftswoche

Hab ich schon erwähnt, wie sehr ich ein Ende der Schwangerschaft herbei sehne? Also nicht, dass die Kleine zu früh kommen soll, bitte nicht! Aber ich hab diese Schmerzen satt, diese Einschränkungen, dieses mehr wollen aber nicht können. Hier war es bisher immer so, dass es mir mit der Geburt schlagartig körperlich besser ging und darauf arbeite ich momentan hin. 

Der Frosch geht immer mehr darin auf, dass er bald nochmal großer Bruder wird. Fast täglich fragt er mich, wie so eine Geburt funktioniert, was der Unterschied zwischen einer vaginalen und einer Bauchgeburt ist und wann das Baby denn endlich kommt. Außerdem muss er immer, wirklich immer, wenn die Kinder sich abzählen, dazwischen rufen: „DU HAST DAS BABY VERGESSEN!“ . Es ist so goldig, wie er darin aufgeht!

Der Zwerg stöbert immer wieder fleißig im Frag doch mal die Maus-Buch *, wie das mit den Babys funktioniert, auch wenn das eigentlich für kleinere Kinder ist. So lässt er nicht viel durchsickern, aber ich weiß, dass er sich unheimlich auf das kleine Menschlein freut.

Und die beiden Mädels? Ach, die überlegen schon ganz viel, was sie mit ihrer Babyschwester unternehmen können und wer welche Aufgaben übernehmen möchte. Ob das dann auch irgendwie im Ansatz umgesetzt wird, sei mal dahingestellt, aber sie planen eben schon richtig fleißig. 

Kleine Bauchmaus, wir warten auf dich. Sehnsüchtig. Aber nimm dir die Zeit, die du brauchst!

Herzlichst, die Julie

 

Alles rund um die Schwangerschaft findest du hier. Schau dich gern um.

Schwangerschaftswoche 31 - 30 Wochen schwanger mit dem 6. Kind. Über die Entwicklung, den Babybauch, Gelüste, Abneigungen und Kindsbewegungen. Ein Großfamilienbaby. #schwanger #schwangerschaft #baby #geburt #wunschkind #babybauch

Wenn du mich weiter unterstützen möchtest, folge mir gern auf FacebookInstagram oder Pinterest.

*Werbelink: Entschließt du dich, über diesen Link etwas zu kaufen, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich fallen keinerlei Mehrkosten an.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.