Die Freitagslieblinge am 16.2.18 von Julie im Familienblog Puddingklecks
Freitagslieblinge, Life

Von Häschen, Geburtstagen und Frühstücksliebe – Freitagslieblinge am 16.2.18

So habe ich mir die Ferienwoche eigentlich nicht vorgestellt. Statt wilder Feierei und anschließend andächtiger Fastenzeit, hielten wir Eimer, verpassten Wadenwickel und trockneten Tränchen. Das Krankenlager der Vorwoche wurde um Magen-Darm, furchtbare Kopfschmerzen und Fieber erweitert. So langsam, hoffe ich, kehrt aber Ruhe ein. Zumindest haben wir bis Sonntag noch so viel vor. Aber erst einmal unser Wochenrückblick in Form der Freitagslieblinge am 16.2.18. Denn da gab es doch den ein oder anderen Lichtblick, der nicht unter den Tisch gekehrt werden sollte.

Mein Lieblingsmoment mit Kind

Gerade ist der Zwerg unheimlich anstrengend und fordernd und irgendwie ist ihm nichts recht. Aber an diesem einen Nachmittag, da fragte ich ihn, ob er mit mir spielen oder etwas vorgelesen haben möchte und er wollte tatsächlich wirklich spielen. Und so saßen wir allein, der Frosch schlief, die Mädels waren mit dem Herzmann unterwegs, am Esstisch und spielten ein Spiel nach dem anderen. Das coolste allerdings, das war „Karlo Karottenschreck“. Er saß da und lachte und gluckste und freute sich des Lebens, wenn das Häschen in die Höhe flog und wollte immer und immer wieder genau dieses Spiel spielen.

Mein Lieblingsmoment für mich

Am Anfang der Woche hatte mein Papa Geburtstag. Traditionell fährt er dann immer zum Baden, um dem Trubel zu entgehen. Aber diesmal, diesmal habe ich ihn unvorbereitet überlistet. (Hmm, irgendwie klingt das gemein, aber war es gar nicht.) Morgens schrieb ich ihm eine Nachricht, dass er in 5 Minuten die Haustür aufmachen solle. Und da stand dann mein Mann und überreichte ihm seine Geschenke. Das hat meinen Papa anscheinend so überwältigt, dass er direkt anrufen und sich bedanken wollte. Und mich hat es unheimlich gefreut, dass da wohl genau das Richtige verpackt war. Schenken macht eben doch Spaß.

Der Lieblingsmoment für mich alleine in den Freitagslieblingen am 16.2.18 ist bei Julie von Puddingklecks die Freude des Schenkens.

Mein Lieblingsbuch der Woche

Die Freude war diese Woche unheimlich groß, als ich den Briefkasten öffnete und mir ein Buch vom Carlsen Verlag entgegen purzelte. Eigentlich ja ein Jugendbuch. Aber da ich auch Percy Jackson und diverse andere Jugendbuchreihen wirklich lieber lese als schwere Kost für Erwachsene, kam das gerade recht. Und wer möchte nicht selbst in ein Buch schlüpfen oder daraus klettern?

Mein Lieblingsessen der Woche

Frühstück. Ob Porridge oder Quark, ob Himbeeren oder Weintrauben. Das Frühstück diese Woche hat zum Glück super über die bescheidenen Nächte hinweggetröstet. Am liebsten jedoch war mir Haferflocken mit Chiasamen, Vanille aus der Vanillemühle, Mandeln und Trauben. Un weil Haferflocken nach einer gewissen Zeit ein wenig schleimig werden, blieb auch alles mir, ganz allein. 😀

Die Inspiration der Woche

Mein Mann hat einen sozialen Beruf ergriffen. Weil er dort, auch wenn die Bezahlung schlechter als auf dem freien Markt ist, das Gefühl hat, etwas Gutes zu tun. Tabea schreibt in ihrem Blog, warum es wichtig ist, dass es auch Männer in den Kitas brauchen. Denn in vielen Dingen reagieren Männer anders. Ob das evolutionstechnisch belegt werden kann? Ich weiß es nicht. Aber ich merke selbst, wie der Erzieher meines Sohnes ihm so unheimlich gut tut.

*****

Das waren sie, meine Freitagslieblinge am 16.2.18. Jetzt werden Näschen gepudert, der beste Zwirn angezogen und die Schuhe poliert. Es geht heute ins Musical. Ein Geschenk, das ich liebend gern einlöse.

Komm gut ins Wochenende!

Herzlichst, die Julie

 

Die Freitagslieblinge der vergangenen Wochen findest du >>hier<<. Und bei Anna von Berlinmittemom findest du viele weitere Freitagslieblinge anderer Blogger. Viel Spaß beim Stöbern.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.