WIB 6./ 7.4.19
in Bildern, Life

Arbeit am See & Alltagsleben // das WIB am 6./7.4.19

Heute nehme ich dich nicht nur durch meinen Sonntag, sondern durch das ganze Wochenende. Wieso? Nunja, gestern war wunderschön und heute so herrlich unspektakulär, dass es schon fast langweilig war. Warum also nicht beides verbinden – ausnahmsweise? Hier also mein WIB 6./7.4.19 nach Alu und Konsti.

Samstag

Der Tag begann wie immer mit Cappuccino, bevor wir alle ins Auto hüpften, um die Prinzessin bei ihrem Taufpaten und dessen wunderbarer Frau abzuliefern. Die hatten ihr zum Geburtstag einen Ausflug geschenkt. Wohin es ging? Ähm. Irgendwas mit Troja und Pferden und Mädchenträumen.

Wenig später saßen wir mit den restlichen drei Kindern beim Möbelschweden und genossen ein ausgiebiges zweites Frühstück für etwa 2 Stunden.

Anschließend ging es zum See in der Nähe. Dort beobachteten wir Enten, genossen den Ausblick und liefen ein gutes Stück. Nebenbei nutzte ich das tolle Wetter für weitere Fotos für den Blog. Der passende Eintrag dazu kommt im Laufe der Woche.

Die restliche Zeit verbrachten wir beim Schotten mit dem goldenen M, während der Frosch schlief und ich mich den Schmerzen im Beckenbereich hingab, bevor wir die Prinzessin müde aber glücklich von ihrem Ausflug wieder in Empfang nehmen durften.

Sonntag

Nach einer ziemlich wehenstarken und schmerzhaften Nacht wurde ich morgens um 5 aus dem Schlaf gerissen, weil ein kleiner Zwerg Hunger hatte. Immerhin konnte der Herzmann ihn noch ein bisschen ruhig halten, bevor es gegen 7 Uhr Frühstück mit Cappuccino gab.

Am Vormittag startete dann das Projekt Hausaufgaben, die wir gestern durch unseren Tagesausflug nicht geschafft hatten.

Außerdem entdeckte der Zwerg wieder neue Bastelanleitungen mit Naturmaterialien in einem Buch.

Gegen Mittag erfüllte der Mann seine sonntägliche Pflicht und stand am Herd. Weißt du eigentlich, wie sehr ich es genieße, wenn er den Kochlöffel schwingt? Und es schmeckt auch wirklich immer.

Das war dann unser Mittagessen. Die Kinder fanden, Kartoffeln und Soße hätten schon komplett gereicht – gut für mich. 😀

Am Nachmittag wurde dann fleißig für Ostern gebastelt und gemalt.

Ich war derweil damit beschäftigt, diesen – für mich – äußerst wichtigen Blogeintrag zu verfassen, der der kleinen Jana hoffentlich zu ihrer lebensrettenden OP verhilft. Ihr Schicksal hat mich unheimlich berührt. Vielleicht möchtest du dir ja ein bisschen Zeit hierfür nehmen. Die Große gab dafür für dieses Bild ihr OK:

Jetzt, während ich noch immer ohne Abendessen, dafür mit Beckenschmerzen, da sitze und abarbeite, was die letzten Tage durch meine doofe fiebrige Erkältung nicht ging, liegen vier Mäuse in ihren Betten und schlummern hoffentlich friedlich dem morgigen Tag entgegen.

Und wie war dein Wochenende?
Herzlichst, die Julie

Das könnte dich auch interessieren

2 Comments

  1. Hallo Julie,

    das hört sich nach einen wunderschönen Wochenende für alle Beteiligten an.
    Ich wünsche dir schnelle Besserung und ein paar ruhigere Nächte.

    Viele Grüße
    Mama Maus

    1. Ja, das Wochenende war wirklich herrlich entspannt. So könnte das ruhig öfter ablaufen. =)
      Danke für die Besserungswünsche!

      Herzliche Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.