in Bildern, Life

Der Sonntag in Bildern // 12.03.17

Meine Nacht war …. ach reden wir nicht drüber. Aber diesmal waren zumindest nicht die Kinder, sondern eine richtig doofe und hartnäckige Erkältung schuld, die mir den Schlaf raubte. Doch dann habe ich mich gegen halb 6 aufgerafft, um motiviert in den Tag zu starten. Du möchtest ja sicher wieder an unserem Sonntag in Bildern teilhaben, oder? 🙂 Diesmal waren wir zweigeteilt.

Start in den Tag

Heute starteten wir, dem Sonntag geschuldet und obwohl ich eigentlich (jaaaahaaa, eigentlich) fasten wollte, ziemlich ungesund, dafür aber ultralecker in den Tag. Einem Nutellabrötchen und dazu Kaffee kann doch keiner widerstehen oder?

Nach dem Frühstück ging es für mich zum Erkältungsbad in die Wanne. Dass dabei ständig eines der Mäuse meine Entspannung boykottieren und auf die Toilette wollte, kehren wir mal dezent unter den Tisch… 😀

Tja, und weil ich in der Wanne lag, der Herr Puddingklecks aber die Mädels startklar bekommen musste, dachte sich der Frosch, die Chance muss er nutzen. Und hat uns dazu gebracht, die Ordnung der Backschublade zu überdenken ….

Wir teilen uns auf

Die Oma und der Opa hatten beschlossen, sich die Mädels zu schnappen und mit ihnen einen Ausflug zum botanischen Garten in Augsburg zu unternehmen. Tja, Pustekuchen. Der Parkplatz war gerammelt voll. Also ging es weiter nach München zum Zoo. Dort sah es nicht besser aus. Also wurde erstmal schottisch zu Mittag gegessen.

Währenddessen wurden die Häschen versorgt und die letzten Eier aufgehängt.

Außerdem wurden wir vom besten Gummibärchenkoch der Welt bekocht. Der Frosch macht das nämlich mit einer Hingabe, da könnten sich so einige Sterneköche ein paar Scheibchen abschneiden! 😉

Halbzeit

Mittags wurden dann einfach nur die angesammelten Reste der letzten Tage serviert. Die Küche blieb ausnahmsweise kalt.

Während der Frosch seinen täglichen Mittagsschlaf hielt, spielten der Zwerg und ich mit den Steckperlen und genossen die Zeit.

Frische Luft

Zwischendrin wanderte der Herr Puddingklecks dann mit dem Zwerg nach draußen, um den Garten wieder auf Vordermann zu bringen. Der Frosch wurde nach dem Aufwachen nachgeliefert und half tatkräftig mit. Eigentlich wollten wir ja Eis essen gehen. Doch irgendwie wurde das schlichtweg vergessen.

Ab ins Warme

Nachdem der Wind aber stärker war als die Wärme der Sonnenstrahlen, ging es zum frühen Abend rein, denn wir mussten uns bei Joghurt mit Honig stärken. Der Zwerg beschloss, allein im Zimmer spielen zu wollen und der Frosch wurde vom Papa bespaßt. Zeit für mich, die Spinatquiche für meine Mama zu backen, die sie am Montag mit in die Arbeit nehmen wird.

Ausklang

Passend, als ich in der Küche werkelte, kamen die Mädels mit den Großeltern zurück. Nach einem ausgiebigen Plausch und der Erkenntnis, dass Großstädte bei Sonnenschein wohl nicht die erste Anlaufstelle sind, gingen wir zum Abendessen über.

Jetzt dürfen die Mäuse gleich ihr Abendprogramm auf KIKA genießen, während ich dem Halbfinale der Biggest Loser entgegen fiebere.

Was wir letztes Wochenende angestellt haben, findest du >>hier<<.

Was andere Eltern das Wochenende über erlebt haben, findest du bei Susanne von „Geborgen wachsen„.

Das könnte dich auch interessieren

2 Comments

  1. Da hat der kleine Mann aber ordentlich die Backschublade umdekoriert. 😀
    Kommt mir dezent bekannt vor. *lach*

    Liebe Grüße
    Karo

    1. Oh ja. Aber alles schimpfen, ignorieren oder umräumen bringt nix. Wenn wir nicht 24/7 direkt neben dem Frosch sitzen, sieht es leider so aus …. 😀
      Gut zu wissen, dass es nicht nur uns so geht! 😀

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.