30 schöne Momente im April: Positive Gedanken zu Zeiten der Coronakrise
Gedankenwelt, Life

#30am30 // 30 schöne Momente im April

Als Alu von Grosseköpfe ihr erstes #30am30 gepostet hat, dachte ich mir, ich mache mit und halte 30 schöne Momente im April fest. Denn neben all dem Chaos und Stress ist es vielleicht gar nicht so schlecht, auch die positiven Dinge der letzten Tage und Wochen zusammen zu fassen. Und ab und an verliert man dann doch den Blick für das Schöne, wenn man umgeben von Pressekonferenzen, wirren Ansichten, Schlafmangel und andauerndem Kinderlärm ist.

Und vielleicht möchtest du ja auch mitmachen? Positive Berichte gibt es übrigens außerdem bei Mama mal 3.

#30am30 // 30 schöne Momente im April
  1. Der Babykeks läuft endgültig frei
  2. Ich hatte zwei Nächte hintereinander mehr als 3 Stunden am Stück Schlaf
  3. Unser neues Planschbecken wurde aufgebaut und schon genutzt
  4. Die Schutzmasken einer lieben Twitterin kamen bei mir an
  5. Im Anschluss habe ich ein Mützchen und eine Hose für den Keks in Auftrag gegeben
  6. Der Flieder blüht so schön und zaubert tolle Farben in den Garten
  7. Mein Highlight beim neulichen Spaziergang war der Apfelbaum, der versteckt an einem Bachlauf blüht
  8. Ich durfte durch den Regen tanzen
  9. Ich durfte zwei tolle Gastbeiträge veröffentlichen (Einmal über eine versöhnliche Geburt und einmal rund ums Elterngeld)
  10. Mount Washmore wurde mehrmals bezwungen
  11. Mit der Serie „Never have I ever“ hatte ich mal wieder eine Serie, die mich zum Lachen und Weinen gleichermaßen gebracht hat
  12. Das Geburtstagsgeschenk für den Keks steht
  13. Manuel hatte seinen 36. Geburtstag
  14. Ich finde immer mehr Freude daran, für Cappotella neue Rezepte fernab der Familienküche zu entwerfen.
  15. Von meinen Eltern habe ich einen neuen Flieder für meinen Garten bekommen und er ist gut angewachsen
  16. Ich habe mir und dem Rest der Familie dank Youtube einen neuen Haarschnitt verpasst – und es sieht gar nicht übel aus!
  17. Das Kinderzimmer des Frosches ist ausgemistet und nun minimalistisch eingerichtet, sodass es nicht mehr im Chaos versinken kann
  18. Cookies-Eiscreme im Bett, während die Kinder im Wohnzimmer einen Film schauten
  19. Der Zwerg hat Kresse in Eierschalen gepflanzt und sie wachsen so gut, dass wir Kressebrote noch und nöcher haben
  20. Mein ersteigertes Ebaypaket für die Mädels war der totale Kracher. So viele tolle Sachen zum Schnäppchenpreis
  21. Ich sag nur Rhabarberkuchen mit Baiser … mmmmmh
  22. Kleine Auszeiten in der Badewanne retten mich durch den Tag
  23. Unser Rosmarin blüht so schön wie noch nie und lockt viele Insekten an
  24. Die Tage verlaufen verhältnismäßig ruhig ab und wir haben unseren eigenen Rhythmus entwickelt
  25. Fred, unsere neue Küchenmaschine*, hat Pizzateig gezaubert. So gut bekomme ich das nie handgeknetet hin
  26. Die beiden großen Kinder haben außerdem schon eigenhändig und allein mit Fred gebacken
  27. Picknick auf dem Fußboden oder der Terrasse ist eine willkommene Abwechslung
  28. Abendbrot allein im Bett mit einer Serie – viel besser geht es nicht
  29. So langsam wissen wir endgültig, was die Haus- und Zukunftsplanung angeht, was wir wollen
  30. Wir sind alle, abgesehen von ein paar Erkältungen (Tanz durch den Regen) gesund

Das sind meine Top 30 schöne Momente im April. Ehrlich gesagt hätte ich da noch ein paar Punkte anhängen können. Unsere neue Matschküche zum Beispiel. Oder der liebevoll geführte Geigenunterricht per Telefon. Und jetzt möchte ich mich durch die anderen Beiträge stöbern. 

Nachdem diese Aktion noch recht frisch und quasi spontan ist, gibt es auch nicht so viele Bilder davon. Einfach, weil manche Dinge genossen werden ohne Hintergrund und die Idee, es festzuhalten.

Das nächste Mal bekomme ich das dann vielleicht ein kleines bisschen besser hin. Bis dahin wünsche ich dir viel Gesundheit und Durchhaltevermögen.

Herzlichst, die Julie

 

*Werbelink: Entschließt du dich, über diesen Link etwas zu kaufen, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich fallen keinerlei Mehrkosten an. 

Das könnte dich auch interessieren

4 Comments

  1. Wie geht das mit Fred?? Danke fürs Mitmachen. lg Alu

    1. Fred hat einen großen Knethaken dabei und knetet wirklich gleichmäßig, dass ein richtig toller Hefeteig entsteht. Auch Kuchenteig wird weit fluffiger mit ihm als mit einem Handrührgerät, was ich vorher immer als Humbug und Einbildung abgetan habe.
      Ich finde die Aktion wirklich toll, die du da ins Leben gerufen hast!
      Viele Grüße

  2. Großartig, dass euer Planschbecken schon aufgebaut ist! 🙂

    1. Ich glaube, die Kinder konnten es auch schon nicht mehr abwarten. Nur doof, dass das Wetter die letzten Tage nicht mitgespielt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.