Kinetischer Sand - so einfach kannst du ihn selbst herstellen. 3 einfache Rezepte und warum er so toll für kleine und große Kinder ist.
DIY

DIY: Kinetischer Sand und warum dieser Zaubersand perfekt für Kinder ist

Heute habe ich mal wieder ein kinderleichtes „Bastelrezept“ im Angebot. Kinetischer Sand ist mittlerweile im Kitaalltag nicht mehr wegzudenken, denn er macht einfach unheimlich Spaß und hat nebenbei einige positive Eigenschaften für die Kinder. Ich meine, wer von uns spielte als Kind nicht auch gern im Sand? Ich zumindest mache das heute noch gern und finde es unheimlich angenehm.

Gekauft finde ich den Sand übrigens wahnsinnig teuer. Außerdem macht allein schon das eigene Herstellen Freude. Warum also teuer kaufen, wenn man ihn selbst zaubern kann? Bevor ich dir aber zeige, wie einfach das geht, möchte ich noch erzählen, warum er so perfekt für Kinder ist.

Kinetischer Sand hat seine Vorteile

Kinetischer Sand fördert den Tastsinn

Wie fühlt sich Sand an? Was passiert, wenn man ihn fest drückt? Und was, wenn man ihn zwischen den Fingern durchrieseln lässt? Gerade für kleinere Kinder, die die Welt noch komplett entdecken, ist es perfekt, mit den Händen zu fühlen, zu erkunden und die Eigenschaften vom Zaubersand zu entdecken.

Die Feinmotorik wird geschult

Mit kaum einem anderen „Spielmaterial“ kann man die feinmotorischen Fähigkeiten so gut fördern, wie mit diesem Sand. Dadurch, dass man verschiedene Gerätschaften zur Verfügung stellt, lernen Kinder zum Beispiel achtsam mit dem (Holzspiel-)Messer umzugehen, ohne sich zu verletzen. Aber auch, was passiert wenn man den Sand vorsichtig aus einer Form löst im Gegensatz zu ruppigem Schütteln.

Zaubersand entspannt

Glaubst du nicht? Dann setz dich hin und fühle die Haptik, knete ein bisschen, lass den Sand durch die Finger gleiten und überzeuge dich selbst. Nicht umsonst wird kinetischer Sand auch in Therapien eingesetzt.

Kinetischer Sand macht keine Sauerei

Ja, richtig gelesen. Dieser Sand macht wirklich keine (oder zumindest ganz wenig) Dreck. Das ist eine seiner tollen Eigenschaften. Einfach nach dem Spielen wieder in eine Vesperdose packen, Deckel drauf und er steht bereit fürs nächste Mal.

Kinetischer Sand – 3 Rezepte

Rezept 1: Zaubersand ohne Giftstoffe oder gefährliche Zutaten
  • 4 Tassen Fugensand oder fein gesiebter Sand
  • 2 Tassen Speisestärke
  • 1 Tasse Wasser
  • nach Lust und Laune Lebensmittelfarbe (Werbelink)

Alles miteinander in einer großen Schüssel verrühren und schon ist es fertig.

Der Vorteil hierbei ist, dass du wirklich keinerlei Zutaten hast, bei denen dir du Gedanken machen musst, wenn das Kind etwas davon in den Mund nimmt.

Rezept 2: Zaubersand mit Spülmittel
  • 1 Tasse Fugensand
  • 1 EL Maisstärke
  • 1,5 TL Spülmittel
  • 1 TL Wasser

Löse das Spülmittel erst in Wasser auf und rühre dann die anderen Zutaten unter. Dann solltest du das Ganze auf ein Backblech geben und für einige Zeit trocknen lassen, damit der Sand nicht mehr klebt.

Rezept 3: Mehl statt Sand
  • 6-7 Tassen Mehl
  • 1 Tasse neutrales Speiseöl oder Babyöl
  • Lebensmittelfarbe oder Glitzer nach Bedarf

Rühre das Mehl nach und nach in das Öl ein. Knete es zum Schluss unter, bis es deine gewünschte Konsistenz hat und schon kannst du loslegen.

Welche Utensilien eignen sich zum Spiel mit Zaubersand?

Hier kannst du eigentlich alles verwenden, was du auch in der Kinderküche hast. Wenn dir wichtig ist, dass nicht viel herum fliegt, dann solltest du ein Tablett mit hohem Rand verwenden. Eine Malunterlage schadet sicher auch nicht.

Ansonsten: Nudelholz, Ausstechformen, Kinderbesteck, Äste, Steine, Spielzeugbagger(Werbelink) – deiner Kreativität und der deines Kindes sind da keine Grenzen gesetzt.

Tipp: Sollte der Kinetic Sand seltsam riechen, entsorge ihn, denn dann stimmt etwas nicht mehr damit.

Viel Spaß beim Nachmachen und Bespielen!

Herzlichst, die Julie

 

Weitere einfache Bastelideen findest du hier. Schau dich gern um!

Merke es dir für später:

Kinetischer Sand - so einfach kannst du ihn selbst herstellen. 3 einfache Rezepte und warum er so toll für kleine und große Kinder ist. #sand #zaubersand #kineticsand #kinetischersand #diy #selbermachen #basteln #kinder #kindergarten #spielen

Um immer auf dem neuesten Stand zu sein, folge mir gern auf FacebookInstagram oder Pinterest.

2 Kommentare

  • Sunny

    Hast du alle drei Rezepte selber ausprobiert? Kannst du noch was dazu sagen, wie sich die Konsistenz des fertigen Sandes bei den verschiedenen Rezepten unterscheidet? Gab es einen Favoriten bei euch?

    • Julie

      Hallo Sunny,
      das letzte Rezept ist um einiges feiner und „leichter“ als die ersten beiden. Das erste ohne Spülmittel ist etwas bröseliger, das zweite klebrig, wenn du es nicht genügend trocknen lässt.
      Einen wirklichen Favoriten haben wir nicht. Je nachdem, was wir gerade im Haus haben, nachdem der letzte Kinetic Sand entsorgt wurde, rühren wir zusammen. Wobei ich persönlich das erste und das letzte Rezept favorisiere, da beides ungiftig ist.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.