Schwangerschaftsupdate, 22. & 23. Schwangerschaftswoche, Babybauch
Family, Gedankenwelt, Schwangerschaft, Geburt & Baby

Schwangerschaftsupdate: Ssw 22 – 23 // Die Zeit rennt und es gibt noch so viel zu tun

Herrje, jetzt sitze ich schon im neuen Jahr und hatte ehrlich nicht den Kopf für ein Schwangerschaftsupdate. Da waren ein Geburtstag mit Party, das Weihnachtsfest, eine Krankheitswelle und schließlich Silvester. Und zwischendrin ich, mit einem vollen Kopf und noch vollerem Termin- und Pflegeplan für die armen Hascherln. Dazu kommt, dass die Schwangerschaft momentan – abgesehen vom monströs großen Bauch – kaum auffällt. Sie läuft also nebenher, ohne großartige Probleme zu machen und gerade finde ich das ehrlich gesagt auch ganz gut so. Mittlerweile bin ich mitten in der 23. Schwangerschaftswoche. Das heißt, rein theoretisch noch 18 Wochen. Das geht mir ehrlich ein bisschen zu schnell.

Ich bin so unsagbar müde

Na gut, etwas zu jammern habe ich dann doch. Seit ein paar Wochen pendelt sich vier Uhr morgens als meine Aufstehzeit ein. Ich kann dann einfach nicht weiterschlafen, obwohl ich es nötig hätte. Und nun darf man raten, wer den ganzen Tag gerädert und dünnhäutig ist, weil diese Erholungsphase einfach extrem verkürzt ist? Zum Glück habe ich Kinder und einen Mann, die sehr gut allein zurecht kommen, wenn es mich dann doch mal übermannt und ich auf dem Sofa einschlafe.

Ehrlich gesagt weiß ich aber auch keine Lösung, das wieder sinnvoll nach hinten zu verschieben, denn unter normalen Umständen ist 6 Uhr schon das höchste der Gefühle. Und so hoffe ich auf ein bisschen Alltag ab nächster Woche und damit verbunden ein Mittagsschlaf, der den Abend ein wenig streckt.

Mein Babybauch und Kindsbewegungen

Ich hatte es gestern schon auf Instagram geschrieben. Gerade hat mein Bauchbewohner wohl einen Spaß, meine Blase zu kneten oder mag einfach das Schunkeln, wenn ich in Richtung Klo hechte. Zumindest ist das Würmchen gerade dann aktiv, wenn es – wie sollte es anders sein – für mich ziemlich unpassend ist. Beim Autofahren zum Beispiel. Oder wenn ich gerade wirklich versuche, mich auszuruhen, weil der Herzmann die Meute in Schach hält. An manchen Tagen, wie heute, ist es ruhiger. An anderen tobt sich mein Mitbewohner richtig aus und man kann es zum Teil auch von außen sehen, wenn der Speckmantel wackelt.

Der Bauch selbst ist auch wieder ein bisschen mehr. Ich hab mal zwei Bilder zusammengesetzt. Rechts ist es in etwa der 13. Schwangerschaftswoche und links gerade aktuell. Also abgesehen vom Speck sieht man schon auch eine Veränderung oder? Und nicht nur der Bauch ist mehr, sondern das Holz vor der Hüttn auch. 😀

Schwangerschaftsupdate, 22. & 23. Schwangerschaftswoche, Babybauch

Mein Gewicht ist dafür relativ konstant geblieben. Es gab vielleicht ein Plus von 0,5 Speckeinheiten, aber in Anbetracht der Essensschlacht ist das wohl relativ okay. Zumindest meide ich die Waage gerade aus reinem Selbstschutz.

Shopping für das Baby und mich

Die Tage war ich beim Möbelschweden und wollte für die Große nach einem neuen Schrank schauen, damit der Frosch ihren übernehmen kann und ich mir die Kommode mit Wickelaufsatz aus seinem Zimmer mopsen darf. Lange Rede, kurzer Sinn: Wir kamen mit zwei Schreibtischstühlen für die Kinder zurück, hatten unzählige Serviettenpäckchen im Schlepptau und neue beschichtete Pfannen. Und was fehlt? Der Schrank. Jetzt sitze ich also schon seit ein paar Tagen hier und überlege, welcher Schrank wie kombiniert in welcher Farbe am besten in das Zimmer der Großen passt, damit ich den Rest auch umräumen kann.

Aber ehrlich gesagt schreckt mich die Neuanschaffung gerade doch was ab, nachdem hier noch immer keine Großfamilienkutsche vor der Haustür steht und die beiden Mädels noch immer über den Kofferraum in den Zafira klettern müssen.

Schwangerschaftsupdate, 22. & 23. Schwangerschaftswoche, Babybauch

Meine Gelüste in der 22. und 23.  Schwangerschaftswoche

Es ist noch immer Fleisch. Fleisch und Kartoffeln und Gemüse. Gerade könnte ich mich in richtig krossen Bacon legen. Und alles mit Knoblauch. Ich kann mir also sicher sein, in mir wächst kein Vampir, denn 2-3 Knoblauchzehen – ob auf dem Butterbrot oder im gekochten Essen – pro Tag sind absolut drin. Hab ich schon erwähnt, wie toll es hier duftet? 😀 Jedenfalls ist das ja eigentlich sehr gesund. Also der Knoblauch, nicht der Bacon. Von daher passt das, denke ich, doch recht gut.

Und der Süßkram und ich, wir führen eine Hassliebe. Ich mag ihn nicht. Echt nicht. Aber wenn er vor mir steht, muss er ja aus Sicherheitsgründen eliminiert werden. Natürlich nur im Sinne der Nervennahrung und um meine Kinder davor zu bewahren, so rund wie ich zu werden – auch ohne Baby. Oder so ähnlich. Ich bin da aber auch wirklich absolut lernresistent, denn von Schoki wird mir noch immer schlecht und Gummibärchen tun in den Zähnen weh. Aber nochmal testen geht schon.

Was ich allerdings komplett links liegen lassen kann, ist mittlerweile Gebäck. Also nicht Brot, sondern wirklich Kuchen, Kekse, Zucker in Kombination mit Mehl aus dem Ofen. Mein heißgeliebter Cappuccino löst außerdem Sodbrennen und Übelkeit aus. Mal wieder. Doof, aber ich werde es überstehen, hoffe ich. 🙂

Schwangerschaftsupdate, 22. & 23. Schwangerschaftswoche, Babybauch

Allgemeines zur 22. und 23. Schwangerschaftswoche

Vor ner Woche hatte ich noch groß getönt, dass zumindest die Symphyse keinen Mucks macht, solange ich nicht liege. Hätte ich wohl bleiben lassen sollen. Mittlerweile tut das längere Sitzen wirklich weh und wenn ich zu lange laufe, zieht es in den Rücken. Manchmal komme ich mir vor, wie eine 90jährige. Dann geht es komischerweise tagelang wieder ohne sonderliche Problemchen. Vielleicht auch, weil diese Schwangerschaft doch nebenher verläuft und ich mich nicht auf alle Wehwehchen konzentrieren kann und will.

Bei der Namensfrage sind wir noch immer nicht weiter. Aber wir haben immerhin eine Menge Namen ausgeschlossen. Und nein, ich mag noch immer nicht verraten, was es wird. Also vermutlich ein kleiner Mensch. Aber das Geschlecht bleibt wohl erstmal noch unter Verschluss, bis meine Ärztin sich zu 100% sicher ist.

Im Allgemeinen geht es mir meistens gut. Die Bewegungen vom Bauchzwerg werden von den Kindern immer heiß ersehnt, damit sie ihr Geschwisterchen merken. Und sie philosophieren noch immer fleißig, wo es denn schlafen soll und wie es aussieht. Es ist immer ganz amüsant, die Spekulationen und Pläne der Kinder zu hören und wie wichtig es für sie ist, dass das kleine Wesen von Anfang an integriert wird.

Was mir auffällt, ist, dass die Zeit rennt. Ich habe das Gefühl, ich kann gar nicht alles schaffen, was ich mir bis zur Geburt vorgenommen habe. Und die Frage nach einem bezahlbaren und sinnvollen Großfamiliengefährt beschäftigt mich schon sehr. Vor allem, weil man eben nicht leichtfertig so viel Geld ausgibt. Oder es überhaupt auf der Seite hat. Aber das wird sich schon irgendwie regeln. Und wenn der Herzmann hinterher laufen muss, wenn er frech war. 😀

Herzlichst, die Julie

 

Wie es mir in den anderen Schwangerschaftswochen ging, kannst du >>hier<< nachlesen. Andere Herzensdinge findest du >>hier<<. Viel Spaß beim Stöbern.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.