DIY

Last Minute Geschenke zum Muttertag

Na, hast du es schon auf dem Radar? Bald ist Muttertag. Eigentlich steht er schon vor der Tür. Was man noch alles schnell zaubern kann und worüber sich die Mama bestimmt freut, da habe ich ein paar Ideen für dich gesammelt. Geschenke müssen nämlich nicht teuer sein und schon fertig aus dem Laden kommen. Man kann auch individuelle und tolle Geschenke selbst gestalten. Und die meisten Zutaten hierfür hat man eigentlich immer im Haus.

Lavendelsalz

Das Salz macht nicht nur optisch viel her, es rundet die ein oder andere Speise auch noch perfekt ab. Dazu brauchst du nicht viel Nur Salz, getrocknete Lavendelblüten – die kannst du zum Beispiel in der Apotheke kaufen – und ein Glas mit Schraubverschluss. Im Verhältnis 2:1, also 2 Portionen Salz zu 1 Portion Lavendelblüten kannst du es entweder hübsch ins Glas schichten oder mischst es direkt durch. Bevor es benutzt wird, sollte es mindestens eine Woche ruhen, damit das Salz den Duft der Blüten annimmt. Wenn die Mama die Lavendelblüten nicht im Essen mag, kann man das Salz durch ein feines Sieb schütten, das den Lavendel herausfiltert. Aber so ein Farbklecks im Essen macht sich doch sicher gut oder?

Lavendelsalz passt gut zu Ziegen- oder Schafskäse. Aber auch Lamm- oder Wildfleisch bekommt dadurch eine besondere Note.

Lose und Gutscheine

Wer freut sich nicht über kleine Nachrichten mit persönlicher und liebevoller Notiz? Per Hand aufgeschrieben auf schönes Papier, zusammen gerollt und mit Klebeband oder einem hübschen Bändel verschlossen, zaubern die kleinen Lose ein Lächeln ins Gesicht der Mama. Denn es braucht nicht viel, um ein bisschen Glück zu spüren. Da reicht schon ein „Gutschein für eine innige Umarmung“ oder „ich mag deine Augen, wenn du lachst“ aus und der Tag ist ein bisschen schöner.

Upcycling Konservendose mit Herz

Es muss nicht immer teuer und extravagant sein. Auch liebevoll umgestaltete Konservendosen machen einiges her, wenn man sie gut auswäscht und umgestaltet. Mit ein bisschen Farbe und ein wenig Kreativität verwandelt sich die Sauerkrautdose in einen wundervollen und individuellen Blumentopf. Und wenn dieser dann auch noch mit den Lieblingsblumen der Mama bestückt sind, ist die Überraschung zum Muttertag doch perfekt oder?

Aber auch als Stiftehalter oder zur Aufbewahrung von Badutensilien macht sich das schick, findest du nicht?

Ein Bild(-errahmen) zur Erinnerung

Bilder, die die Mama zusammen mit den Mäusen zeigen, sind eine wertvolle Erinnerung und rufen beim Anblick immer die tollen Momente mit den Kindern ab. Noch schöner sind Bilder, die einen tollen und selbst gestalteten Rahmen besitzen. Günstige Rahmen gibt es beim Möbelschweden. Da tut es auch nicht ganz so weh, wenn der erste vielleicht nicht so schick wird, wie man sich das vorgestellt hat. Beim Gestalten sind da kaum Grenzen gesetzt. Ob beklebt mit Perlen und Stückchen vom Pfeifenputzer oder angemalt mit Acrylfarben oder auch mit Stempeln und bunten Fingerabdrücken geschmückt, toll werden die Rahmen eigentlich immer.

Wenn dann auch noch das passende Bild wie der erste Fußabdruck oder alle zusammen auf einer Nestschaukel gefunden wurde, ist das Geschenk zum Muttertag perfekt.

Wellness für die Haut – Kaffeepeeling

Schon ein bisschen Ruhe und etwas Peeling mit angenehmem Duft und die Entspannung beginnt. Warum also dann kein Kaffeepeeling? Was du dazu brauchst, ist normalerweise fast immer im Haus. Auf 2 Schnapsgläser voll trockenem Kaffeesatz kommt 1 Schnapsglas mit braunem Zucker. Dazu gibst du etwas mehr als einen Spritzer Olivenöl und verrührst das Ganze. Es sollte eine eher trockene und bröselige Masse entstehen. Anschließend kannst du etwa 5-10 Tropfen eines ätherischen Öls dazu geben, dessen Duft dir zusagt. Am besten natürlich ist das Öl in Bioqualität. Ich selbst finde die Kombination aus Lavendel und Kaffee ziemlich interessant.

Hübsch verpackt in einem Schraubglas und mit einem Etikett versehen macht sich das Peeling richtig gut. Zur Anwendung nimmst du etwas aus dem Glas heraus und verteilst es in kreisenden Bewegungen auf der Haut. Anschließend wird das Peeling unter der Dusche abgespült.

Eigentlich …. 

Wie du vielleicht schon bei meinen Gedanken über den Valentinstag gemerkt hast, bin ich eigentlich so gar nicht der Typ für Geschenke, die an ein Datum gebunden sind. Aber wenn die Mäuse der Mami der Mama, also der Oma, eine Freude machen wollen, dann muss man ja kreativ werden oder? Und wenn es dann noch mit Liebe und nicht aus Zwang gemacht wird, dann ist es doppelt schön.

Wenn dir gefällt was du siehst und du magst, was ich mache, freue ich mich sehr über einen Kommentar oder das ein oder andere Herzchen oder Däumchen auf Facebook oder Instagram.

Liebe Grüße, die Julie

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.