Family, in Bildern, Life

Sonntags bei den Puddingkleckses – in Bildern

Sonntag – Familientag – ich nehme dich mit! 🙂

Nach dem FrĂŒhstĂŒck ging es fĂŒr alle Kinder und den Herrn Papa nach draußen. WĂ€hrend der Kleinste Runden ums Haus gedreht hat, sammelten die anderen drei MĂ€use NĂŒsse und kochten daraus „Suppe“. Auch unser GemĂŒsehĂŒgel wurde neu gestaltet. Ich finde ja, Kindheit ist dreckig und draußen und wild und in der Natur. Wie siehst du das?

 

Nach dem Mittagessen – und dem obligatorischen Sonntagsnachtisch – ging es fĂŒr die kleinen drei wieder nach draußen, wĂ€hrend die große Dame noch den Rest ihrer Hausaufgabe erledigen „durfte“. Manchmal finde ich es schon recht viel, was man in der zweiten Klasse leisten muss. Wahrscheinlich verklĂ€re ich meine Schulzeit, aber mir kam das nie so anspruchsvoll vor.

 

Am Nachmittag ging es dann fĂŒr uns alle in den Wald. Auch die Oma der Monsterlis war mit von der Partie. 😀 Wir waren ganz fleißig, haben Moss und Baumrinde und Bucheckern – und natĂŒrlich Steine und BlĂ€tter – gesammelt, um die ErbstĂŒckkrippe vom lieben Opa Arnold wieder auf Vordermann zu bringen. Und ohne Kinderwagen mit einem laufwĂŒtigen Knirps, der garantiert IMMER in die andere Richtung wollte, war das eine ziemliche Herausforderung. 🙂

Zwischendurch wurden auch kleine Frösche beobachtet, die vom Ufergras aus in einen kleinen TĂŒmpel sprangen und gerĂ€tselt, was sich wohl in dem abgedeckten „runden Dingsbums“ befindet. Klettern musste natĂŒrlich auch sein. Das gehört zum Waldspaziergang einfach dazu.

Und zum Schluss des „Ausflugs“ wurde noch das frisch gestrichene Krokodil am Waldrand bespielt. Der Zahnbestand eines Krokodils ist aber auch interessant. Ich hoffe, die frische Farbe bekommen wir wieder aus den Klamotten …. 😀

Nachdem wir den ganzen Tag draußen an der Frischen Luft und mitten im Matsch und Dreck waren, ging es fĂŒr alle vier in die Wanne. Frisch gewaschen, von Erde, BlĂ€tterresten und Sand befreit darf es jetzt auch ein bisschen unpĂ€dagogisch sein. Abendessen vor dem Fernseher.

Wie gestaltest du deine Wochenenden? Bist du eher der „Drinnen“ oder der „Draußen“ Typ?

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.