in Bildern, Life

12 von 12 im Januar 2018

Huch, schon ist der 12. des ersten Monats. Zeit, bei der tollen Aktion der lieben Caro von „Draußen nur Kännchen“ mitzumachen. Denn wer spielt nicht gern Mäuschen und schaut, wie so ein Tag bei den anderen abläuft? Eben. 😀 Ich muss nämlich zugeben, dass ich schon auch sehr gern spitzle, was die anderen den ganzen 12. über erleben. Ob die anderen auch so chaotisch sind? Oder sind sie besser organisiert?

*****

Hier also kurz und knapp unser 12 von 12 im Januar 2018.

Morgens gegen 5 Uhr wurde ich vom Frosch geweckt. Der ist momentan verdammt früh auf und kuschelt sich dann zum Papa, während ich das Frühstück vorbereite. Für mich gab es heute Magerquark mit Mandeln, Chiasamen und ganz viel Zimt. Geht schnell, macht super satt und ist sehr lecker. Die Mäuse haben wie meistens Brote verschlungen.

Nach dem Frühstück ging es für mich in die Badewanne. Ich hege ja noch immer die Hoffnung, dass kochend heißes Wasser meine Erkältung mindert. Der Badezusatz ist jedenfalls ein wenig gewöhnungsbedürftig. Ich kam mir vor wie die Fleischeinlage einer asiatischen Suppe. 😀

Für die beiden Mädels und den Zwerg ging es los zu Schule und Kindergarten. Dass es morgens noch so dunkel ist, finden die drei nicht ganz so toll. Aber es hilft ja nichts.

Während der Frosch noch ein bisschen spielte, nutzte ich die Zeit und verfasste die Freitagslieblinge.

Die meiste Zeit am Vormittag verbrachten wir mit Büchern auf dem Sofa. Der Frosch ist gerade ein bisschen weinerlich und fand das gerade passend, sich an mich kuscheln und mich nach sämtlichen Fahrzeugen fragen zu können. Und ich würde lügen, würde ich sagen, dass ich das Faulenzen nicht toll finde.

Und dann war irgendwie schon wieder Mittagszeit. Für die Kinder gab es Salat mit Ei und für mich das Ganze ohne Mais. Essen wollte trotzdem niemand etwas. Wahrscheinlich, weil in den Schulranzen noch Erdnussbutterbrote mit Banane schlummerten.

Für mich war es mittags an der Zeit, eine Schmerztablette zu nehmen. Ich hatte das Gefühl, mein Kopf platzt. So kann ich kaum für die Kinder da sein. Außerdem habe ich mal gehört, bei Kopfschmerzen soll Schnaps helfen. Aber ob ich das testen will?

Die Prinzessin gönnte sich statt der Hausaufgabe eine Runde auf dem Tablet. Ab und an darf sie ein paar Minuten darauf spielen. Das Internet ist ausgestellt und so passieren keine „Uuuuuups“-Einkäufe in irgendwelchen App-Stores. 🙂

Da wurde die Prinzessin auch schon abgeholt für den Geigenunterricht. Heute hat die Oma den Fahrdienst übernommen. So konnte ich die direkt danach heimkommende Große empfangen und mit ihr die Hausaufgaben erledigen.

Als das getan war, stand Raubtierfütterung auf dem Plan. Die Mäuse, die der Kater fängt, liegen nämlich nur zur Dekoration im ganzen Garten verteilt. Vielleicht macht er sich auch einen Spaß daraus, uns „Tretminen“ zu hinterlassen. Man weiß es nicht.

Nachdem die Oma mit der Prinzessin wieder da war, war es auch schon Zeit, die Kostüme einzupacken und zum Training zu fahren. Während die Mädels also außer Haus waren, blieb mir dann genug Zeit, mich um die Wäsche zu kümmern. Habe ich erwähnt, dass ich es hasse? Immerhin eine von zwei Tonnen ist nun leer. Zumindest bis heute Abend.

*****

Jetzt sind die Tanzmäuse vom Training zurück und zeigen dem Herzmann die neuesten Schritte, die Jungs kuscheln auf dem Sofa und ich habe ein bisschen Zeit für mich. Zeit, die ich in die Suche nach passenden Geburtstagsgeschenken investiere. Der Ziehopa feiert nächste Woche nämlich seinen 75. Geburtstag. Wenn du also weißt, was gereifte Herrschaften außer guten Wein und außergewöhnliche Marmeladen gern haben, bin ich für jeden Tipp dankbar. 🙂

Herzliche Grüße, die Julie

Das könnte dich auch interessieren

6 Comments

  1. Ach ja, die Wäsche! Einen leeren Wäschekorb sollte man unbedingt fotografieren, der ist auch bei uns ein seltenes Bild.
    Ich hoffe, Deine Kopfschmerzen haben sich verzogen!
    Viele Grüße, Svenja

    1. Liebe Svenja,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Ja, leere Wäschekörbe sind die meiste Zeit ein Mythos oder? Ungefähr so wie aufgeräumte Kinderzimmer oder saubere Spielplatzschuhe. 😀
      Die Kopfschmerzen kamen wohl von einer Nebenhöhlenentzündung. Dank der Medis, die der Herzmann besorgt hat, ist das nun relativ gut im Griff, danke der Nachfrage.

      Herzliche Grüße

  2. Bei den Freitagslieblingen war ich noch nie dabei, aber das habe ich heute schon öfters gelesen. Vielleicht sollte ich da auch mal mitmachen. Deine Bilder gefallen mir wirklich gut. Wir hatten diese Woche noch Ferien, aber ihr scheint schon wieder voll im Schulalltag angekommen zu sein. Ich hoffe deiner Erkältung geht es bald besser.
    Ich liebe die Aktion 12von12 und schaue immer gerne bei den anderen Bloggern vorbei. Ich wünsche Dir ein schönes Jahr 2018

    Alles Liebe

    Freya
    von http://www.dieplaudertasche.com

    1. Liebe Freya,
      auf die Aktion der Freitagslieblinge bin ich auch nur durch Zufall gestoßen, finde aber, sie ist eine wirklich tolle Möglichkeit, die Woche Revue passieren zu lassen und die tollsten Momente zusammenzufassen.
      Eine Woche Ferien mehr hätten hier auch nicht geschadet. 😀
      Dank der Medis, die der Herzmann mir gestern gebracht hat, ist es relativ gut zu ertragen.

      Liebe Grüße

  3. Für „gereifte Herrschaften“ vielleicht ein Gutschein für einen /gemeinsamen/ Ausflug (Zoo, Museum etc) oder für ein leckeres Brunch-Frühstück mit Anhang (wenn es denn eine „gereifte Dame“ gibt 😉)

    1. Hallo Julia,

      danke für deine Ideen. Der Gutschein für das Sealife liegt leider seit 3 Jahren unbenutzt in der Schublade. Aber die Frühstücksidee klingt sehr gut. Das kommt auf jeden Fall auf meine Liste.

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht in Ordnung.